Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Ob als Vorspeise oder als Hauptgericht: Der warme Buchweizensalat mit Feta und Orangensauce vereint verschiedene Aromen zu einem ganz besonders Geschmack und gibt dazu noch extra viel Power!
Schließen

Warmer Buchweizensalat mit Feta und Orangensauce

Ob als Vorspeise oder als Hauptgericht: Der warme Buchweizensalat mit Feta und Orangensauce vereint verschiedene Aromen zu einem ganz besonders Geschmack und gibt dazu noch extra viel Power!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten
  • 200 g Buchweizen

  • 1 EL Sonnenblumenöl, kaltgepresst

  • 0.5 TL Salz

  • 200 g Feta

  • 80 g Feldsalat

  • 1 Stk. Apfel, feste Sorte z.B. Elstar

  • 180 g Rosenkohl

  • 1 Handvoll Haselnusskern

  • 1 EL Honig, flüssig

  • 1 EL Orange, davon Saft und Abrieb

  • 1 Prise Zimt

  • etwas Meersalz

  • 0.5 Bund glatte Petersilie

  • 2 EL Weißweinessig

  • 1 EL Olivenöl

  • 0.5 TL Pfefferkörner, schwarz

Zubereitung

  1. 1

    Buchweizen unter Zugabe von 1 EL Sonnenblumenöl in einer beschichteten Pfanne für 2-3 Minuten von allen Seiten anrösten. 400 ml gesalzenes Wasser hinzugeben, aufkochen und bei geringer Hitze 10 Minuten quellen lassen.

  2. 2

    Inzwischen den Feta zerbröseln und in zwei Portionen aufteilen. Feldsalat ggf. von Wurzeln befreien, waschen und trockenschleudern. Apfel waschen und grob raspeln. Rosenkohl waschen und ggf. von äußeren Blättern befreien, sollten diese eine gelbliche Farbe zeigen. Die Rosenkohl-Röschen halbieren. Haselnüsse grob hacken.

  3. 3

    Backofen auf 140 Grad Umluft (160 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen).

  4. 4

    Orange waschen, 1 EL Schale abreiben, halbieren und auspressen. 3 EL Orangensaft, Orangenabrieb und 1 EL Sonnenblumenöl mit dem Honig verrühren und mit Zimt und etwas grobem Meersalz abschmecken.

  5. 5

    Rosenkohl, Haselnüsse, geriebener Apfel und eine Portion Feta in eine kleine Auflaufform oder Aluschale geben, mit der Honig-Orangen-Marinade übergießen und 15-20 Minuten im Ofen backen.

  6. 6

    Feldsalat auf vier Teller verteilen. Glattpetersilie waschen, trockenschütteln, zupfen und grob hacken.

  7. 7

    Weißweinessig, Olivenöl und den restlichen Orangensaft miteinander verrühren. Mit etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.

  8. 8

    Buchweizensalat mit frischer Petersilie und dem restlichen Feta vermengen und auf dem Feldsalat anrichten. Den noch warmen Rosenkohl-Feta-Nuss-Mix mitsamt der heißen Flüssigkeit auf dem Buchweizensalat anrichten. Dressing darüber verteilen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2165kJ 26%

    Energie

  • 517kcal 26%

    Kalorien

  • 53g 20%

    Kohlenhydrate

  • 29g 41%

    Fett

  • 17g 34%

    Eiweiß

Benni Doll ist ein deutscher Biathlet und seine große Leidenschaft neben dem Sport ist das Kochen. Er hat uns ein paar Fragen zum Thema Essen und Ernährung beantwortet:

1. Benni, welchen Stellenwert hat für dich das Thema Ernährung privat und für den Sport? Um am Ende ganz oben zu stehen muss man hundert Prozent Leistung bringen. Die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil im „Leistungsmix“. Um dabei das Optimum herauszuholen muss ich meinem Körper alle Nährstoffe zur Verfügung stellen.

2. Was ist Dein Lieblingsgericht? Mein Lieblingsgericht ist ein schön rosa gebratener Rehrücken mit Spätzle und Preiselbeeren.

3. Wie hat Dir Dein Reifeleistung-Rezept geschmeckt? Meine #reifeleistung hat mir sehr gut geschmeckt. Vor allem die Kombination aus Feta und der fruchtigen Orangensauce war super lecker. Beim nächsten Mal werde ich das Rezept mit Fenchel, Paprika oder Brokkoli statt Rosenkohl ausprobieren.

Weitere Rezepte der #reifeleistung gibt es hier.