Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Der vegane Salz-Karamell-Käsekuchen wird mit Datteln und Pekannüssen zubereitet. Am besten schmeckt der vegane Kuchen, wenn das Karamell noch warm ist – einfach ein Genuss.

Veganer Salz-Karamell-Käsekuchen

Der vegane Salz-Karamell-Käsekuchen wird mit Datteln und Pekannüssen zubereitet. Am besten schmeckt der vegane Kuchen, wenn das Karamell noch warm ist – einfach ein Genuss.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Boden:
  • 1 Prise Zimt

  • 100 g Vollkornkeks

  • 5 Medjool Datteln

  • 100 g Margarine, vegan

  • 100 g Pekannuss

Füllung:
  • 1200 g Sojaquark

  • 1 Packung Vanillepudding-Pulver

  • 200 ml Mandelmilch

  • 100 g Margarine

  • 3 EL Ahornsirup

  • 1 Packung Vanillezucker

  • 1 Zitrone, davon Saft und Abrieb

Salz-Karamell:
  • 150 g Sahne, vegan

  • 1 Prise Natron

  • 150 g Rohrohrzucker

  • 2 TL Salz, grob

Utensilien

Springform mit 20 cm Durchmesser

Zubereitung

  1. 1

    Für den veganen Salz-Karamell-Käsekuchen die Springform einfetten und mit dem Mandelmehlbestäuben. Anschließend im Kühlschrank kaltstellen.

  2. 2

    Für den Boden die Kekse in einer flachen Metallschüssel zerbröseln. Die Pekannüsse fein hacken. Die Datteln vom Stein befreien und ebenfalls fein hacken. Die Nüsse und die Datteln sowie eine Prise Zimt zu den Keksbröseln geben und mit der kalten Margarine oder veganen Butter vermengen. Den Keksteig für 30 Minuten in den Tiefkühler geben.

  3. 3

    Für die Füllung die Margarine oder vegane Butter, den Vanillezucker, den Pflanzendrink und den Ahornsirup in einen Topf geben und bei geringer Hitze erwärmen, bis sich die Zutaten gut miteinander vermischt haben.

  4. 4

    Den Topf vom Herd ziehen und das Puddingpulver sorgfältig einrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Den Vanillepudding nochmals kurz erhitzen und anschließend für 10 Minuten abkühlen lassen.

  5. 5

    Den Sojaquark in einer Schüssel glattrühren und den noch lauwarmen Pudding einrühren.

  6. 6

    Die kalte Keksmasse in der vorgekühlten Springform verteilen und andrücken. Anschließend die vegane Quarkmasse auftragen. Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen und den veganen Käsekuchen für 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

  7. 7

    Den Kuchen bei zunächst bei leicht geöffneter Backofentür abkühlen lassen. Währenddessen das Salz-Karamell vorbereiten. Hierfür die vegane Schlagcreme, eine Prise Natron, das grobe Salz und den Rohrzucker in einen Topf geben und unter regelmäßigem Rühren aufkochen. Für weitere 15-20 Minuten köcheln lassen, bis ein goldbraunes Karamell entsteht.

  8. 8

    Das noch warme Karamell entweder in Schlieren oder in einem Strahl mittig auf den Käsekuchen gießen und nach Belieben warm oder kalt genießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1666kJ 20%

    Energie

  • 398kcal 20%

    Kalorien

  • 26g 10%

    Kohlenhydrate

  • 24g 34%

    Fett

  • 18g 36%

    Eiweiß