Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Eine echte Spezialität aus Taiwan: Hefebrötchen gefüllt mit Entenbrust und Gemüse, ein kleines Highlight für die nächste Party.
Schließen

Gua Bao

Überraschen Sie Ihre Liebsten doch mal mit einem Burger der asiatischen Art: Mit unserem Rezept für Gua Bao! Das taiwanesische Streetfood findet hierzulande immer mehr Fans und wird in unserer Variante mit Entenbrust gefüllt. Lecker!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Sauce:
  • Eine große Portion Liebe

  • 4 EL Pflaumenmus

  • 1 EL Reisessig

  • 0.5 TL Honig

  • 0.5 TL Salz

  • 1 Prise Nelkenpulver

  • 1 Prise Zimt

Für das Topping:
  • 0.5 Salatgurke

  • 1 Möhre

  • 1 Frühlingszwiebel

  • 4 Stängel Minze

  • 4 Stängel Koriander, frisch

Für die Ente:
  • 2 Entenbrust

  • 50 ml Sojasauce

  • 2 EL Honig

  • 0.5 TL Salz, fein

Für die Hefebrötchen:
  • 300 g Mehl

  • 50 ml Milch

  • 10 g Hefe, frisch

  • 1 TL Zucker

  • 0.5 TL Salz

Utensilien

2 Lagen Backpapier, Dämpfeinsatz für Kochtopf oder Bambuskorb zum Dämpfen

Zubereitung

  1. 1
    Zubereitung Hefebrötchen:

    Backpapier in 8 Rechtecke schneiden, ungefähr so groß wie eine Postkarte.

  2. 2
    Zubereitung Hefebrötchen:

    100 ml lauwarmes Wasser und Zucker vermengen, die Hefe hinein bröseln und gut umrühren.

  3. 3
    Zubereitung Hefebrötchen:

    Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde hinein drücken und das Hefe-Wasser hinein gießen. Einen kleinen Vorteig anrühren. Mit Mehl von den Seiten bedecken. Mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen.

  4. 4
    Zubereitung Hefebrötchen:

    Milch und Salz dazu geben und 3-5 Minuten von Hand kneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

  5. 5
    Zubereitung Hefebrötchen:

    Abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

  6. 6
    Zubereitung Hefebrötchen:

    Teige auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und noch einmal 3-5 Minuten mit den Händen kneten. Teig zu einer Rolle formen und in 4 Teile schneiden. Daraus 4 kleine Kugeln formen und diese mit dem Nudelholz zu ca. 2 cm dicken, länglichen Zungen ausrollen.

  7. 7
    Zubereitung Hefebrötchen:

    Teiglinge auf ein Backpapier-Rechteck legen, dann ein weiteres Rechteck auf die Zunge legen und zusammenklappen. So mit allen 4 Teiglingen verfahren. Danach abdecken und nochmals 1 Stunde gehen lassen.

  8. 8
    Zubereitung Hefebrötchen:

    Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen. Wenn das Wasser kocht, die Teiglinge mit dem Backpapier in einen Dämpfkorb legen, auf den Topf setzen und ca. 10 Minuten dämpfen.

  9. 9
    Zubereitung Entenbrust:

    Entenbrust waschen, trocknen und die Haut rautenförmig mit einem scharfen Messer einschneiden. Dabei darauf achten, dass man nicht in das Fleisch schneidet.

  10. 10
    Zubereitung Entenbrust:

    Entenbrust in einer flachen Schale mit der Sojasauce übergießen, darin wenden und 30 Minuten marinieren. Danach herausnehmen und kurz abtropfen lassen.

  11. 11
    Zubereitung Entenbrust:

    Eine Pfanne erhitzen (mittlere Hitze) und die Entenbrüste auf der Hautseite darin 5-7 Minuten ohne Fett anbraten, bis die Haut goldbraun ist. Danach wenden und 1 Minute lang auf der anderen Seite braten. Mit der restlichen Sojasauce ablöschen.

  12. 12
    Zubereitung Entenbrust:

    Ofen auf 100 Grad vorheizen. Die Entenbrüste in eine feuerfest Form setzen, die Haut mit Honig einreiben und 20 Minuten im Ofen garen.

  13. 13
    Zubereitung Topping:

    Gemüse waschen, schälen und in dünne Steifen schneiden.

  14. 14
    Zubereitung Topping:

    Kräuter waschen, trocknen und die Blätter abzupfen.

  15. 15
    Zubereitung Pflaumensauce:

    Alle Zutaten mit 5 EL Wasser zu einer glatten Sauce verrühren.

  16. 16
    Anrichten:

    Entenbrust in dünne Scheiben schneiden.

  17. 17
    Anrichten:

    Hefebrötchen aufklappen, Backpapier entfernen, mit Pflaumensauce bestreichen, 4-5 Scheiben Ente darauf legen, mit etwas Salz bestreuen, mit Gemüsestreifen und Kräutern abschließen und den Deckel darauf klappen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2127kJ 25%

    Energie

  • 508kcal 25%

    Kalorien

  • 73g 28%

    Kohlenhydrate

  • 15g 21%

    Fett

  • 24g 48%

    Eiweiß

Gua Bao: Der angesagte Burger aus Taiwan

Gua was? Diese taiwanesische Spezialität ist hierzulande noch ein Geheimtipp – wird aber zunehmend populärer. Kein Wunder! Bei der Kombination von soften Hefebrötchen, knackigem Gemüse, aromatischer Pflaumensoße und saftiger Entenbrust läuft jedem das Wasser im Munde zusammen. Mit unserem Rezept für Gua Bao genießen Sie diesen exotischen Burger auch bei sich zu Hause. Gleich für den nächsten Asia-Abend vormerken!

Übrigens: Eine perfekt gebratene Entenbrust ist zum Gelingen dieses angesagten asiatischen Rezepts unverzichtbar. Und die ist im besten Fall außen kross und innen saftig. Wie das geht?

Stechen Sie beim Anbraten der Ente nie mit der Gabel ins Fleisch. So würde bei diesem Schritt viel Fleischsaft austreten und das Gewebe austrocknen. Entfernen Sie vor dem Braten außerdem unbedingt Silberhaut und Sehnen vom Fleisch. Die machen die Ente nämlich zäh.

Glücksbringendes Streetfood mit taiwanesischem Burger

Gedämpfte Hefetaschen, kräftig gewürzter, geschmorter Schweinebauch, eingelegter Chinakohl, Toppings wie Erdnüsse, Gurken und Sprossen und Kräuter wie Minze und Koriander: Aus diesen Komponenten setzt sich Gua Bao in seiner ursprünglichsten Form zusammen. Und genau so wird das Streefood in Taiwan traditionell genossen. Dort wird der Gua Bao Burger traditionell zum Festtag "Wei Ya" serviert, also knapp zwei Wochen vor dem chinesischen Neujahr. Wieso? Gua Bao soll Glück bringen!

So ähnelt das dicke Gua-Bao-Bun optisch einem prall gefüllten Geldbeutel und soll dem Essenden somit Reichtum für das neue Jahr beschweren. Das Brötchen des taiwanesischen Burgers symbolisiert außerdem ein Tigermaul, das ein Schwein frisst. Dieses Bild steht für Sorgen und Nöte, die verschlungen werden. So kann das neue Jahr kommen.

Sie sehen: Der Genuss dieses asiatischen Exportschlagers lohnt sich im besten Fall nicht nur in kulinarischer Hinsicht. Unser Tipp: Für einen weiteren Burger der besonderen Art probieren Sie auch unbedingt einmal unser Rezept für Sushi-Burger. Raffiniert und so lecker!