Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Blumenkohl-Falafel mit Mozzarellakern
Schließen

Blumenkohl-Falafel mit Mozzarellakern

Wie vielseitig Falafel sein können und dass man diese sogar mit Mozzarella füllen kann, zeigt unser Rezept für leckere Blumenkohl-Falafel mit Mozzarellakern und selbstgemachten Dips.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Falafel:
  • 300 g Blumenkohl

  • 400 g Kichererbse, gegart

  • 1 Knoblauchzehe

  • 2 Schalotte

  • 4 Stiele Petersilie

  • 4 Stiele Minze

  • 1 Limette

  • 1 Stück Ingwer (2 x 2 cm)

  • 1 TL Kurkuma

  • 1 TL Kreuzkümmel (Cumin)

  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß

  • 1 TL Salz

  • 0.5 TL Cayennepfeffer

  • 1 Kugel Mozzarella

Für die Kruste:
  • 3 EL Sesamsamen

  • 40 g Cashewkern

Für den Tahin-Dip:
  • 1 EL Tahin (Sesampaste)

  • 200 g Joghurt

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Für den Maracuja-Chili-Dip:
  • 2 Maracuja

  • 1 Paprika, gelb

  • 1 Limette

  • 1 Chilischote, rot

  • 100 g Schmand

  • 1 TL Currypulver

  • 1 Prise Salz

Zubereitung
  1. 1

    Blumenkohl putzen, Röschen abschneiden und in kleine Stücke schneiden. Kichererbsen durch ein Sieb abgießen. Knoblauch und Schalotten pellen und fein hacken. Kräuter waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Limette waschen, trocken tupfen und die Schale abreiben. Abrieb beiseite stellen, die Limette halbieren und den Saft auspressen. Ingwer schälen und auf einer Küchenreibe fein raspeln.

  2. 2

    Blumenkohlröschen in einen Standmixer geben und auf hoher Stufe zerkleinern. Kichererbsen, Knoblauch, Schalotten, Kräuter, Kurkuma, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Ingwer und Limettensaft dazu geben und erneut pürieren. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

  3. 3

    Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) vorheizen.

  4. 4

    Mozzarella abgießen und in 2,5 x 2 cm große Würfel schneiden. Für die Kruste Cashewkerne mit einem Blitzhacker zerhacken und mit den Sesamsamen auf einem flachen Teller vermischen. Falafelmasse mit den Händen zu kleinen Bällchen formen (5-6 cm Durchmesser), in die Mitte eine Kuhle drücken und den Mozzarella hineingeben, mit Teig verschließen. Teigbällchen in der Sesam-Cashew-Mischung wenden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Für ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

  5. 5

    Blumenkohl-Falafel aus dem Ofen nehmen und mit den Dips servieren.

  6. 6

    Für den Maracuja-Chili-Dip Maracujas halbieren, Fruchtfleisch herauslöffeln. Paprika waschen, Stiel und Kerngehäuse entfernen und grob zerkleinern. Limette halbieren, den Saft auspressen. Limettensaft, Paprika und Maracuja in ein hohes Rührgefäß geben und mit einem Pürierstab pürieren. Chili waschen, der Länge nach halbieren und Kerne entfernen, fein hacken. Das Püree mit dem Schmand glatt rühren. Chili unterrühren, mit Currypulver und Salz abschmecken.

  7. 7

    Für den Tahin-Dip Tahin und Joghurt glatt rühren, den Limettenabrieb unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1650kJ 20%

    Energie

  • 394kcal 20%

    Kalorien

  • 47g 18%

    Kohlenhydrate

  • 16g 23%

    Fett

  • 19g 38%

    Eiweiß

Max Appel rudert im Doppel-Vierer und seine Lieblingszutat ist Mozzarella. Ob der Team D-Athlet neben dem Paddel auch den Kochlöffel beherrscht, hat er uns beantwortet.

1. Wie hat Dir Deine #reifeleistung geschmeckt? Es hat mir sehr gut geschmeckt und mich überrascht, wie man klassische Falafel einfach abwandeln kann.

2. Warum ist Mozzarella Deine Lieblingszutat? Mozarellla kann man vielseitig verwenden, ob im Salat, in gefüllten Hühnchenbrüsten, auf Pizza oder einfach so als Snack mit Olivenöl und Pfeffer und Salz.

3. Welchen Stellenwert hat Ernährung für Dich? Ernährung ist ein wichtiger Baustein als Sportler. Dennoch muss ich nicht, wie manch andere Sportler, eine spezielle Diät halten sondern esse meist, worauf ich Lust habe.

4. Hast du Tipps für Hobbysportler zum Thema Ernährung? Eine abwechslungsreiche und bewusste Ernährung ist das A und O. Ich bin kein Fan von speziellen Diäten wie Low-carb oder ähnlichem, da ich der Meinung bin, der Körper braucht alle Nährstoffe und ein striktes Verbot von Lebensmitteln wirkt sich negativ auf Körper und Psyche aus.

Weitere Rezepte der #reifeleistung gibt es hier.