Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

EDEKA und WWF – Gemeinsam für Klimaschutz

EDEKA und WWF stehen gemeinsam für nachhaltigen Umweltschutz

EDEKA und WWF: Partner für Klimaschutz

Für EDEKA sind Klimaschutz und Reduzierung des Treibhausgas-Ausstoßes zentrale Themen, um immer umweltbewusster und nachhaltiger zu werden. Woher kommt dieser Antrieb?

Wir wissen: Der vom Menschen verursachte Klimawandel wird, wenn er ungebremst bleibt, verheerende Auswirkungen haben. Den Treibhausgasausstoß zu vermindern, ist der Weg, die Folgen des Klimawandels zu begrenzen. Zum Klimaschutz hat EDEKA den eigenen Treibhausgas-Fußabdruck erfasst und arbeitet kontinuierlich an seiner Verringerung. Und nicht nur das: In Zusammenarbeit mit dem WWF werden diese Bemühungen auch bei ausgewählten Produkten umgesetzt, denn EDEKA und WWF sind Partner für Nachhaltigkeit und engagieren sich gemeinsam für den Klimaschutz.


Warum ist Klima und Klimaschutz so wichtig?
Die Fakten zum globalen Klima und Klimawandel sind besorgniserregend: So hat sich die weltweite Durchschnittstemperatur bisher um rund 1,1 °C gegenüber Messungen vor der Industrialisierung erhöht. Die Auswirkungen des Klimawandels, etwa auf die Eiskappen der Pole und auf den Meeresspiegel, zeigen sich schon heute. Wetterereignisse mit katastrophalen Folgen wie beispielsweise extreme Niederschläge, Überschwemmungen, Stürme und Dürren sind das dramatische Resultat.

Klimaschutz liegt EDEKA und WWF am Herzen

EDEKA und WWF: Partner für Klimaschutz

Doch trotz aller schlechten Nachrichten zum Klimaschutz gibt es auch Lichtblicke: In 2015 stagnierte zum ersten Mal der weltweite CO2-Ausstoß aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe und energieintensiver Prozesse wie z.B. der Herstellung von Zement bei 36,4 Mrd. Tonnen (2016: PBL Netherlands Environmental Assessment Agency). In 2015 wurde zudem das wegweisende Pariser Klimaschutzabkommen verabschiedet, das inzwischen von 194 Vertragsstaaten unterzeichnet wurde und frühzeitig in Kraft trat. In diesem Abkommen bekennt sich die internationale Staatengemeinschaft dazu, den Trend zur Emissionsminderung zu stabilisieren und die Erderhitzung auf deutlich unter 2°C, möglichst sogar 1,5 °C zu begrenzen. Dieser Wert entspräche der globalen Durchschnittstemperatur zu vorindustrialisierter Zeit. Hierzu muss die Weltwirtschaft in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts vollständig dekarbonisiert sein – das bedeutet eine Abkehr der Energiewirtschaft von der Nutzung kohlenstoffhaltiger Energieträger. Industrienationen wie Deutschland müssen somit eine vollständige Klimaneutralität ihrer Volkswirtschaften bis spätestens 2050 gewährleisten.

Klimaschutz betrifft uns alle

Klimaschutz im Alltag ist auch Aufgabe für jeden Einzelnen. Denn der private Konsum ist über seine unterschiedlichen Einflüsse für mehr als 40 Prozent der Pro-Kopf-Emissionen an Treibhausgasen verantwortlich. Jeder in Deutschland verursacht pro Jahr durchschnittlich Emissionen von rund zehn Tonnen CO2 – eine große Belastung für das Klima. Die Beschaffung, Nutzung und Entsorgung von Produkten trägt ihren Teil dazu bei. Mehr Informationen zu den Themen Klima, Klimawandel und Klimaschutz finden Sie zudem auf den Seiten des WWF.

Ziele von EDEKA und WWF zum Klimaschutz

Die Reduktion des Treibhausgas-Ausstoßes hilft, Tier und Umwelt zu schonen
Die Reduktion des Treibhausgas-Ausstoßes hilft, Tier und Umwelt zu schonen

EDEKA will zum Klimaschutz beitragen und den eigenen Treibhausgas-Ausstoß reduzieren. Wir haben das Ziel, die Treibhaus-Emissionen des EDEKA-Unternehmensverbundes, bezogen auf die Verkaufsfläche in Quadratmetern, um 30 Prozent bis zum Jahr 2020 und um 50 Prozent bis zum Jahr 2025 reduzieren. Diese Klimaschutzziele gelten für die EDEKA-Zentrale und deren Tochtergesellschaft Netto Marken-Discount, die hierfür konkrete Maßnahmen, auch bei den indirekten Emissionen, festlegen. Es wird auch ein Reduktionsziel für das Sortiment festgelegt und schrittweise umgesetzt. Der Fortschritt der Treibhausgas-Emissionsminderung wird alle zwei Jahre in einer Klimabilanz veröffentlicht.

Ein Projekt für mehr Nachhaltigkeit: EDEKA Bananen

Nachhaltigkeit trägt Früchte

Die EDEKA Bananen sind nicht nur leuchtend gelb und lecker, sie werden jetzt auch noch umwelt- und sozialverträglicher angebaut. Dafür haben EDEKA und WWF als Partner für Nachhaltigkeit ein Projekt gestartet.

Alles zur nachhaltigeren Banane
Unser neuer Online-Film
Wie viel Panda steckt in dir?

Sehen Sie in unserem neuen Online-Film, wie unsere kleine Heldin Stück für Stück eine wundersame Verwandlung durchlebt!

Jetzt Film anschauen

Ziele für Umwelt und Kunden

  • Fisch und Meeresfrüchte

    Kontinuierliche Arbeit am Fisch- und Meeresfrüchtesortiment des EDEKA-Verbunds mit dem Ziel „100-prozentiger Bezug aus nachhaltigen Quellen“.

    Mehr zum Thema Fisch und Meeresfrüchte
  • Holz/Papier/Tissue

    EDEKA hat das Ziel, alle EDEKA Holz-, Papier- und Tissue-Eigenmarkenprodukte sowie Produkt- und Transportverpackungen von Eigenmarken aus Papier, Pappe und Karton auf nachhaltigere Alternativen umzustellen.

    Mehr zum Thema Holz/Papier/Tissue
  • Palmöl/Palmkernöl

    EDEKA verwendet in allen EDEKA Eigenmarken bereits ausschließlich zertifiziert nachhaltigeres Palmöl und optimiert das Zertifizierungsniveau weiter.

    Mehr zum Thema Palmöl
  • Soja

    Für EDEKA-Eigenmarken-Produkte Umstellung auf heimische Futtermittel oder zertifiziert verantwortungsvolleres, gentechnikfreies Soja angestrebt.

    Mehr zum Thema Soja
  • Süßwasser

    Analyse und Reduzierung des Wasseraufwands bei ausgewählten Eigenmarken-Produkten oder -Produktgruppen.

    Mehr zum Projekt Süßwasser
  • Klima

    EDEKA will zum Schutz des Klimas beitragen und den eigenen Treibhausgas(THG)-Ausstoß reduzieren.

    Mehr zum Thema Klima
  • Verpackungen

    EDEKA hat das Ziel, Eigenmarkenverpackungen insgesamt nachhaltiger zu gestalten und überprüft seit Juni 2017 vor jeder Eigenmarken-Neueinführung oder Eigenmarken-Überarbeitung das Material der Verpackung auf seine Recyclingfähigkeit.

    Mehr zum Thema Verpackungen
  • Beschaffungsmanagement

    EDEKA will nicht nur einzelne Produkte, sondern seine Lieferketten systematisch und langfristig nachhaltiger gestalten.

    Mehr zum Thema Beschaffungsmanagement
  • Bio

    Der WWF empfiehlt, beim Einkauf auf zertifizierte Bio-Produkte zurückzugreifen. EDEKA baut das Angebot an Bio-Produkten aus.

    Mehr zum Thema Bio