Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Fisch mit gutem Gewissen

EDEKA und WWF sind Partner für nachhaltige Fischwirtschaft

EDEKA und WWF sorgen als Partner für Nachhaltigkeit für umweltverträglichen Fischfang
EDEKA und WWF - gemeinsam für den Schutz der Meere

Fisch ist weltweit begehrt. So begehrt, dass viele Bestände überfischt sind. Daher engagieren sich EDEKA und WWF als Partner für nachhaltige Fischerei bereits seit 2009 gemeinsam für den Schutz der Meere und der weltweiten Fischbestände.

EDEKA will das bislang Erreichte sichern und wird das Ziel, die Fischsortimente auf 100 Prozent Nachhaltigkeit umzustellen, konsequent weiterverfolgen. Der WWF berät uns dabei. Denn EDEKA und WWF sind Partner für Nachhaltigkeit. Mehr Informationen finden Sie hier.


Fisch – begehrt und überfischt

Fisch ist ein schmackhaftes und begehrtes Nahrungsmittel. Rund drei Milliarden Menschen decken ihren Bedarf an tierischen Eiweißen durch Fisch. Auch der Lebensunterhalt vieler Menschen hängt ganz oder teilweise vom Fischfang ab. Die Nachfrage hat jedoch auch ihre Kehrseite, denn die Meere sind nicht unerschöpflich. Die Überfischung der Meere und die Folgen für Umwelt und Menschen sind alarmierend:

  • Weltweit sind 87 Prozent der kommerziell genutzten Fischarten überfischt oder bis an die Grenzen befischt.
  • Rund 40 Prozent des Fischfangs (ca. 40 Mio. Tonnen pro Jahr) sind ungewollter Beifang, der meist als „Müll“ über Bord geht.


EDEKA und WWF sind Partner für nachhaltige Fischerei

Daher engagiert sich EDEKA zusammen mit dem WWF als Partner für nachhaltige Fischerei bereits seit 2009 für den Schutz der Meere und der weltweiten Fischbestände. Denn EDEKA will auch in Zukunft noch guten Gewissens Fisch verkaufen können. Hier unsere › Leitlinien „Nachhaltiger Fisch”.

Bereits der Großteil unserer EDEKA Wildfisch-Eigenmarkenprodukte stammt aus nachhaltigen Fischereien. Vom Aussterben bedrohte Fischarten wie Aal, Hai, Rochen und Wildstör wurden aus den Sortimenten genommen. EDEKA fördert außerdem nachhaltige Fische­reien und verschiedene WWF-Meeresschutzprojekte. Mehr Informationen zu den Projekten

Zusammen mit dem WWF, unserem Partner für Nach­haltigkeit, wollen wir das bislang Erreichte sichern und weiter ausbauen. Das Ziel, die Fischsortimente zu 100 Prozent aus nachhaltigen Quellen zu beziehen, verfolgen wir konsequent weiter. Tipps zum nachhaltigen Fischeinkauf

Das WWF-Logo auf den EDEKA-Fischverpackungen steht für nachhaltigen Fischfang
EDEKA Fisch-Produkte aus nachhaltiger Fischerei dürfen das Panda-Logo tragen

EDEKA-Fischprodukte mit „Panda“

Ausgewählte EDEKA-Fischprodukte, die die Anforderungen des WWF als Naturschutzorganisation erfüllen und besonders nachhaltig sowie entsprechend den Anforderungen unabhängiger Siegel zertifiziert sind, dürfen auch das Panda-Logo des WWF tragen. Denn EDEKA und WWF sind Partner für Nachhaltigkeit.

Fischprodukte mit diesen Siegeln sind anerkannt umweltverträglich:



Die Fischereien achten auf den Schutz der Fischbestände, indem nur so viel gefischt wird, wie nachwachsen kann, und auf den Einsatz umweltschonender Fangmethoden. Zuchtfisch wird unter größtmöglicher Schonung der Umwelt herangezogen. Auch Zuchtfischprodukte mit dem Siegel ASC des ASC Aquaculture Stewardship Council (www.asc-aqua.org) fallen – bei gentechnikfreier Fütterung und nach Einzelprüfung des Produkts – darunter.

Wenn Sie besonders verantwortungsvoll einkaufen und zum Schutz von Meeren und Fischbeständen beitragen möchten, dann achten Sie bei Ihrem Einkauf verstärkt auf diese Siegel! Eine Übersicht unserer zertifizierten EDEKA-Fisch-Eigenmarken-Produkte mit Panda-Logo finden Sie unten. Unterstützung beim umweltbewussten Fischeinkauf gibt auch der WWF-Einkaufsratgeber Fisch, online oder als kostenlose App .

Ziel des ASC
Der Aquaculture Stewardship Council (ASC) hat das Ziel, das ASC-Siegel als Standard für verantwortungsvolle Fischzuchten zu etablieren. Fischzuchten sollen sich so in Richtung ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit entwickeln. Sie müssen folgende grundsätzliche Kriterien erfüllen:

  • Der Zuchtbetrieb muss durch einen unabhängigen, ASC-anerkannten Zertifizierer zertifiziert werden und alle rechtlichen Rahmenbedingungen erfüllen.
  • Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, die die Landzerstörung und Wasserverschmutzung auf ein Minimum reduzieren.
  • Ein Wasser- und Abfallmanagement muss vorhanden sein und umgesetzt werden.
  • Die Artenvielfalt muss erhalten bleiben, Ökosystem-Maßnahmen müssen vorhanden sein, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.
  • Fischmehl/-öl oder Futterfisch muss aus verantwortungsvollen Quellen stammen.
  • Der Einsatz von Medikamenten und Chemikalien muss kontrolliert und minimiert werden, um Umweltauswirkungen zu begrenzen.
  • Der Zuchtbetrieb muss soziale Verantwortung für seine Mitarbeiter und die lokale Bevölkerung übernehmen.

„Bio“-Fisch kann nur aus Aquakultur-Betrieben kommen. Denn nur Zuchtfisch kann unter den notwendigen kontrollierten Bedingungen aufgezogen werden. Anerkannte Bio-Siegel für Fisch sind zum Beispiel Naturland und Bioland.

www.bioland.de

„Bio“-Fisch kann nur aus Aquakultur-Betrieben kommen. Denn nur Zuchtfisch kann unter den notwendigen kontrollierten Bedingungen aufgezogen werden. Anerkannte Bio-Siegel für Fisch sind zum Beispiel Naturland und Bioland.

www.naturland.de

Zertifizierter Alaska Seelachs

  • WWF App zum Download

    WWF-Einkaufsratgeber Fisch

    Unterstützung beim umweltbewussten Fischeinkauf gibt auch der WWF-Einkaufsratgeber Fisch – online oder als kostenlose App.

    Zum Download
  • Die MSC App

    Umweltbewusst einkaufen

    Treffen Sie beim Fischeinkauf eine umweltbewusste Wahl! Mit der kostenlosen MSC-App können Sie gezielt nach Fisch und Meeresfrüchten mit MSC-Siegel suchen.

    Zum Download

MSC Marine Stewardship Council

  • Der Marine Stewardship Council (MSC) ist eine internationale gemeinnützige Einrichtung. Sie hat das Ziel, der Überfischung entgegenzuwirken. Nur Fischereien, die bestandserhaltend und umweltschonend fischen, erhalten das blaue MSC-Siegel für nachhaltige und vorbildlich geführte Fischereibetriebe:

    • Es darf nicht mehr Fisch entnommen werden als nachwachsen kann.

    • Die Fischbestände dürfen sich in ihrer Zusammensetzung – zum Beispiel nach Alter oder Geschlecht – nicht verändern.

    • Das Ökosystem Meer darf nicht beeinträchtigt werden hinsichtlich Struktur, Produktivität, Vielfalt und Beziehungen zwischen den Arten.

    • Es muss ein Fischerei-Managementsystem eingesetzt werden, das auf die nachhaltige Nutzung des Meeres ausgerichtet ist.

Ziele für Umwelt und Kunden

  • Fisch und Meeresfrüchte

    Kontinuierliche Arbeit am Fischsortiment des EDEKA-Verbunds mit dem Ziel „100-prozentiger Bezug aus nachhaltigen Quellen“.

    Mehr zum Thema Fisch und Meeresfrüchte
  • Holz/Papier/Tissue

    EDEKA hat das Ziel, alle EDEKA Holz-, Papier- und Tissue-Eigenmarkenprodukte sowie Produkt- und Transportverpackungen von Eigenmarken aus Papier, Pappe und Karton bis spätestens 2017 auf nachhaltigere Alternativen umzustellen.

    Mehr zum Thema Holz/Papier/Tissue
  • Palmöl/Palmkernöl

    EDEKA verwendet in allen EDEKA Eigenmarken bereits ausschließlich zertifiziert nachhaltigeres Palmöl und entwickelt dieses Niveau bis 2017 weiter.

    Mehr zum Thema Palmöl
  • Soja

    Für EDEKA-Eigenmarken-Produkte Umstellung auf heimische Futtermittel oder zertifiziert verantwortungsvolleres, gentechnikfreies Soja angestrebt.

    Mehr zum Thema Soja
  • Süßwasser

    Analyse und Reduzierung des Wasseraufwands bei ausgewählten Eigenmarken-Produkten oder -Produktgruppen.

    Mehr zum Projekt Süßwasser
  • Klima

    EDEKA hat das Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen (THG) über ein Klimaschutzprogramm laufend zu reduzieren und wird bis 2017 den THG-Fußabdruck von mindestens 100 sortiments- und klimarelevanten Produkten im Eigenmarkensortiment verringern.

    Mehr zum Thema Klima
  • Verpackungen

    Prüfung von Eigenmarken-Verpackungen aus bzw. mit Kunststoff, Glas, Metall etc. sowie Optimierung.

    Mehr zum Thema Verpackungen
  • Bio

    Der WWF empfiehlt, beim Einkauf auf zertifizierte Bio-Produkte zurückzugreifen. EDEKA baut das Angebot an Bio-Produkten aus.

    Mehr zum Thema Bio