Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Markt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Lebkuchentorte
Lebkuchentorte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Aubergine

Auberginen vor Zubereitung salzen

In Frankreich wie in Italien beliebt, als Aufstrich, im Salat oder Auflauf – die Aubergine lässt sich vielfältig verwenden und dank ihres dezenten, leicht pikanten Aromas wunderbar kombinieren. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte!

Wissenswertes über die Aubergine

Zunächst wurde die Aubergine lediglich in Asien, Ägypten, Ostindien und Arabien angebaut. Erst im 17. Jahrhundert lernte Europa das Nachtschattengewächs mit seiner roten bis schwarzvioletten Haut kennen, nahm es dann allerdings schnell in seine Länderküchen auf und gehört heute besonders rund ums Mittelmeer schon zur Tradition. Heute werden Auberginen sowohl in Spanien als auch den Niederlanden, auf den Kanaren und in Südfrankreich angebaut, weshalb sie auch das gesamte Jahr über erhältlich sind. Bis zu einem Kilogramm schwer kann die Frucht werden, deren weißes Fruchtfleisch Sie inklusive der weichen Kerne verzehren können – wenngleich Gemüsehändler und Supermärkte normalerweise wesentlich kleinere Exemplare anbieten.

Übrigens: Die Ur-Form der Aubergine leuchtete gelblich-weiß, glich auch in ihrer Form verdächtig einem Ei und erhielt daher einen Spitznamen, der sich bis heute hält: Gerade im englischsprachigen Raum ist sie als "egg plant" bekannt – und auch hierzulande kennen wir sie als "Eierfrucht".

Einkaufs- und Küchentipps für Auberginen

Nach dem Einkauf verfrachten Sie die Aubergine am besten direkt ins Gemüsefach Ihres Kühlschranks. Dort hält sie sich rund vier bis fünf Tage. Ihr neutrales, leicht pikantes, etwas bitteres Aroma passt zu den unterschiedlichsten Gemüsesorten, Gewürzen und Kräutern. Für eine vegetarische Mahlzeit können Sie die Frucht sowohl grillen (zum Beispiel nach unserem Rezept für gegrillte Auberginen) als auch – wie etwa in unserem Rezept für gebratene Auberginen empfohlen – in der Pfanne anbraten. Dazu kennt fast jede nationale Küche ein traditionelles Auberginen-Rezept. Frankreich liebt sein Ratatouille, Griechenland das Moussaka. Italiener servieren die Eierfrucht gern gefüllt oder als Auberginenauflauf, während sie im Nahen Osten häufig zu Baba Ganoush, einer orientalischen Auberginencreme, sowie in Griechenland zur klassischen cremigen Vorspeise Melitzanosalata verarbeitet wird. Jede Menge Inspiration liefern unsere Auberginen-Rezepte.

Tipp: Da heutige Sorten weniger bitter schmecken, müssen Sie Ihre Aubergine vor der Zubereitung nicht mehr salzen, um ihr Bitterstoffe zu entziehen. Gleichzeitig zieht Salz jedoch Wasser und verhindert so, dass die Frucht im eigenen Saft kocht. Die Aubergine zu schneiden und danach zu salzen, das hat gerade beim Braten und Frittieren durchaus seinen Vorteil. Weitere wichtige Tipps zur Zubereitung von Auberginen hat unser EDEKA-Experte Kevin von Holt für Sie.

Leckere Auberginen-Rezepte

Verwandte Begriffe in der Warenkunde