Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Superfoods Früchte

Neujahrsvorsätze – von gesünder essen bis mehr Sport treiben

"Dieses Jahr werde ich mehr..." Wie Sie diesen Neujahrsvorsatz in Bezug auf eine gesunde Ernährung und Lebensweise umsetzen und Ihre Pläne auch verwirklichen, zeigen wir Ihnen hier.

So setzen Sie Neujahrsvorsätze um

Neujahrsvorsätze sind eine liebgewonnene Tradition. Nach dem Motto "Neues Jahr, neues Glück" ist der Zeitpunkt ideal, um alte Zöpfe abzuschneiden und schlechte Gewohnheiten durch bessere zu ersetzen. Sie können aber natürlich auch jeden anderen Tag im Jahr als Startpunkt wählen, um Ihre Lebensweise zu verändern. Ob Sie mehr Sport treiben, durch eine bewusste Ernährung fit werden oder ein paar Pfund verlieren möchten: Wichtig ist, nicht zu viel auf einmal zu wollen und sich kleine Zwischenziele zu setzen. Möchten Sie sich beispielsweise zuckerfrei ernähren, fällt Ihnen der völlige Verzicht auf Süßigkeiten von jetzt auf gleich sicher schwerer, als wenn Sie diese zunächst drei Tage pro Woche meiden. Möchten Sie mehr trinken, nehmen Sie sich nicht gleich zwei Liter pro Tag vor, sondern steigern Sie die Menge langsam.

Gut geplant ist halb umgesetzt

Je konkreter Neujahrsvorsätze formuliert werden, desto eher sind sie zu verwirklichen. Machen Sie also einen Plan, am besten handschriftlich. Das setzt sich psychologischen Studien zufolge besser im Gehirn fest. Je detaillierter Ihr Plan ist, desto besser. Ein pauschales Vorhaben wie "öfter nachhaltig einkaufen", könnten Sie zum Beispiel in einen Wochenplan ummünzen. Montag stünde dann nachhaltiges Fleisch kaufen auf dem Zettel, mittwochs Bio-Obst und -Gemüse besorgen, und der Freitag ließe sich komplett für eine vegane Ernährung reservieren. Solch ein Plan hilft Ihnen auch ungemein, gesunde Mahlzeiten zu kochen, anstatt fertige Gerichte zu essen. Schließlich wollen die frischen Lebensmittel verbraucht werden. Mehr Bewegung bauen Sie übrigens auf die gleiche Weise in Ihren Alltag ein. Beginnen Sie mit kleinen Aufgaben wie etwa Treppen steigen, statt den Aufzug oder die Rolltreppe zu nehmen. Steigen Sie eine Haltestelle früher aus dem Bus und gehen Sie den Rest zu Fuß. Unter dem Anspruch, mehr Sport zu treiben, sollte ebenfalls nicht gleich Marathon laufen verstanden werden. Tasten Sie sich Schritt für Schritt an das große Ziel heran.

Plan B für die Neujahrsvorsätze

Grüner Power Smoothie

Obst und Gemüse können Sie gelegentlich durch Smoothies ersetzen.

Sie wollten im neuen Jahr eigentlich öfter gesundes Obst und Gemüse essen, aber es klappt einfach nicht? Dann legen Sie sich eine Alternative zurecht. Pläne, die nach der Wenn-Dann-Regel geschmiedet werden, sind leichter einzuhalten. Wenn Sie nicht fünfmal am Tag Obst und Gemüse essen können, dann trinken Sie stattdessen einen grünen Smoothie. Auch die Abstufung von Zielen kann helfen. Teilen Sie den Vorsatz in ein Minimal-, Maximal- und Durchschnittsziel ein. So bleiben Sie motiviert und werfen nicht gleich die Flinte ins Korn, wenn sich nicht alles hundertprozentig umsetzen lässt. Beispiel: Sie wollen nicht mehr auf das Frühstück verzichten. Minimalziel könnte ein nahrhaftes Getränk oder eine Banane am Morgen sein, Maximalziel eine vollwertige Mahlzeit. Dazwischen rangiert beispielsweise ein belegtes Brötchen vom Bäcker.