Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Sicherlich eine Lieblingspizzasorte von Vielen: Pizza Prosciutto mit Tomaten, Prosciutto, Mozzarella und frischem Basilikum.
Schließen

Pizza Prosciutto

Roh oder gekocht? Wie mögen Sie Schinken am liebsten? Bei unserem Pizza-Prosciutto-Rezept haben Sie die Wahl, denn der italienische Klassiker ist mit beiden Varianten stilecht zubereitet. Und mit dem richtigen Kniff backen Sie auch im heimischen Backofen Pizza fast wie aus der Pizzeria.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Pizzateig:
  • 450 g Weizenmehl (Type 550)

  • 10 g Hefe, frisch

  • 1 Prise Zucker

  • 1 TL Salz

  • 3 EL Olivenöl

Für den Belag:
  • 400 g Tomate, aus der Dose

  • 1 Prise Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1.5 TL Oregano

  • 12 Scheiben Prosciutto

  • 2 Kugeln Mozzarella

  • 4 Stiele Basilikum

Zubereitung
  1. 1

    Für den Pizzateig Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe mit dem Zucker in 150 ml lauwarmen Wasser lösen und 5 Minuten ruhen lassen. Salz in 80 ml Wasser lösen. Olivenöl in die Mulde geben und etwas Mehl vom Rand her einarbeiten.

  2. 2

    Hefewasser dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Salzwasser dazugeben und unterkneten. Für weitere 5 Minuten gründlich durchkneten. Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt für 30 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.

  3. 3

    Teig in vier Portionen aufteilen, in Frischhaltefolie verpacken und 2-3 Stunden gehen lassen.

  4. 4

    Für den Belag die geschälten Tomaten in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Mit Zucker, Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Prosciutto nach Belieben in kleinere Stücke zupfen oder im Ganzen lassen. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden oder in kleine Stücke zupfen. Basilikumblätter abzupfen, waschen, trocken tupfen.

  5. 5

    Backofen auf 220 Grad Umluft (mit Pizzastein 240 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  6. 6

    Teigkugeln auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, sodass runde Fladen entstehen. Alle Teigfladen gleichmäßig mit Tomatensoße bestreichen. Dabei ca. 2 cm Rand freilassen. Mozzarella und Prosciutto gleichmäßig auf der Tomatensoße verteilen.

  7. 7

    Pizza für 15-18 Minuten im Ofen backen. Herausnehmen, mit Basilikumblättern garnieren und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2391kJ 28%

    Energie

  • 571kcal 29%

    Kalorien

  • 94g 36%

    Kohlenhydrate

  • 13g 19%

    Fett

  • 20g 40%

    Eiweiß

Unser Pizza-Prosciutto-Rezept

Es kommt auf der Klassiker-Skala für Pizza gleich nach der Pizza Margherita: Unser Pizza-Prosciutto-Rezept mit Tomaten, Schinken und Mozzarella. Das Pizza-Prosciutto-Rezept gehört zwar nicht zu den klassischen neapolitanischen Pizzen, was seine Beliebtheit aber in keiner Weise schmälert. Für den Belag haben Sie dabei zwei Varianten italienischen Prosciuttos – also Schinkens – zur Wahl: den luftgetrockneten Prosciutto crudo, der roh verwendet wird und erst nach dem Backen auf die Pizza kommt. Oder den gekochten Prosciutto cotto, den Sie ein wenig mit deutschem Kochschinken vergleichen können und der im Ofen mitgebacken wird. Für unser Rezept geben wir außerdem Basilikum mit auf die Pizza – oft wird sie aber auch mit Rucola serviert. Sie haben noch nicht so viel Erfahrung als Pizzabäcker? Wir erklären Ihnen, wie Sie die perfekte Pizza selber machen!

So schmeckt Ihre Pizza wie beim Italiener

In der Pizzeria werden Pizzen bei 400 bis 500 °C in niedrigen, oft gemauerten Kuppelöfen gebacken – was die Garzeit auf wenige Minuten reduziert. Diese Temperaturen bekommen Sie in Ihrem Backofen natürlich nicht hin – das ist aber nicht schlimm, Sie gleichen das dann einfach nur mit ein bisschen mehr Backzeit aus. Um dem Geschmack aus der Pizzeria näherzukommen, legen Sie Ihr Backwerk auf einen Pizzastein für eine besonders gleichmäßige Hitzeverteilung oder geben Sie den ordentlich von unten bemehlten Teig direkt auf ein im Ofen vorgeheiztes Backblech auf die unterste Schiene und schalten Sie Ober- und Unterhitze ein. Sie möchten das direkt ausprobieren, haben aber heute keine Lust auf das Pizza-Prosciutto-Rezept? Dann versuchen Sie es mal mit einem anderen Klassiker, der Pizza Capricciosa, die wir mit schwarzen Oliven, Artischockenherzen und Thunfisch zubereiten. Lieber vegetarisch? Bitteschön – da hätten wir unsere vegetarische Tomatenpizza für Sie.

Wissen, mit dem Sie glänzen können: Seit 2017 steht die neapolitanische Kunst des Pizzabackens – auf Italienisch "Pizzaiuolo" – auf der "Repräsentativen Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit" der UNESCO.