Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Paprika-Papaya-Suppe

Paprika-Papaya-Suppe

Suchen Sie eine fruchtige Vorspeise ohne Gluten und Laktose? Dann probieren Sie unsere pikante Paprika-Papaya-Suppe mit Tofu-Ananas-Spießen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

2 Portionen

  • 225 g Paprika, rot

  • 60 g Zwiebel

  • 0.5 Ingwer

  • 1.5 EL Olivenöl, kalt gepresst

  • 0.25 TL Paprikapulver, scharf

  • 300 ml Gemüsebrühe

  • 100 g Tofu, geräuchert

  • 0.25 Ananasfruchtfleisch, frisch

  • 0.5 Papaya

  • 0.5 Orangensaft, frisch, gepresst

  • Salz, Pfeffer

  • 1 EL Agavendicksaft

  • 2 Stängel Minzblatt

Zubereitung

  1. 1

    Die Paprikaschoten waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Zwiebeln in Streifen und Ingwer fein schneiden.

  2. 2

    Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze zwei bis drei Minuten dünsten. Paprika und Ingwer zugeben und drei Minuten mitbraten. Mit Paprikapulver bestäuben und kurz andünsten.

  3. 3

    Mit Gemüsebrühe auffüllen und 15 Minuten garen.

  4. 4

    Währenddessen den Tofu und die Ananas in große Würfel schneiden und abwechselnd auf kurze Partyspieße stecken. Spieße in einer Pfanne binnen vier Minuten rundum anbraten.

  5. 5

    Fruchtfleisch der Papaya aus der Schale heben und zusammen mit dem Orangensaft und der gegarten Suppe pürieren. Suppe mit Salz, Pfeffer und Agavendicksaft abschmecken und zu den Tofu-Spießen servieren. Mit Minze garnieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1063kJ 13%

    Energie

  • 254kcal 13%

    Kalorien

  • 24g 9%

    Kohlenhydrate

  • 13g 19%

    Fett

  • 11g 22%

    Eiweiß