Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Jetzt wird es gruselig: Mit dieser Halloween-Torte mit Monsteraugen jagen Sie Ihren Gästen einen gehörigen Schrecken ein. Aber es schmeckt!

Motivtorte Halloween

Jetzt wird es gruselig: Mit dieser Halloween-Torte mit Monsteraugen jagen Sie Ihren Gästen einen gehörigen Schrecken ein. Aber es schmeckt!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Tortenboden (Rührteig):
  • 250 g Butter, weich

  • 250 g Zucker

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 1 Zitrone, davon der Abrieb

  • 4 Ei

  • 300 g Weizenmehl (Type 550)

  • 1 Päckchen Backpulver

Für die Füllung:
  • 90 g Eiweiß

  • 150 g Zucker

  • 250 g Butter, weich

  • 2 Orange, abgeriebene Schale

Für die Deko:
  • Rollfondant, weiß

  • Lebensmittelfarbe, orange

  • Lebensmittelfarbe, schwarz

Utensilien

Margarine zum Einstreichen Springformen , 2 Springformen à 19 cm Durchmesser, Spritzbeutel mit runder Lochtülle, Konditorpalette, Schaschlikspieße, Küchenthermometer

Zubereitung

  1. 1

    Für die Tortenböden die Butter zusammen mit dem Zucker, dem Vanillezucker sowie dem Abrieb einer Zitrone unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes weiß schlagen. Nach und nach die Eier unterheben. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver durchsieben und löffelweise in den Teig einrühren.

  2. 2

    Den Boden zweier 19 cm Springformen mit Backpapier auskleiden. Anschließend die Springformränder großzügig mit Margarine einstreichen und mit passenden Backpapierzuschnitten auskleiden. Den Teig gleichmäßig auf beide Springformen verteilen.

  3. 3

    Damit der Teig gleichmäßig aufgeht, ein etwa 80 cm langes Stück Alufolie auf der Arbeitsfläche ausrollen. Die Alufolie muss die Springform einmal umrunden können. Mittig ein Küchenpapier der gleichen Länge auflegen. Das Küchenpapier mit Wasser anfeuchten und die Ränder der Alufolie zum Küchenpapier hin einschlagen. Die noch offenen Enden der Alufolie etwa daumenbreit umschlagen, damit das Wasser aus dem Küchenpapier nicht auslaufen kann.

  4. 4

    Die Springformen mit der Alufolie von außen einrollen und somit isolieren. Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. 5

    Die beiden Springformen in den Ofen geben und für 20-25 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mit der Stäbchenprobe testen, ob der Teig durchgebacken ist. Hierfür ein Holzstäbchen in die Mitte des Tortenbodens einstecken und wieder herausziehen. Befinden sich noch Teigreste am Stäbchen, für weitere 3-5 Minuten backen. Die Tortenböden vollständig auskühlen lassen.

  6. 6

    Für die Tortenfüllung das Eiweiß zusammen mit dem Zucker und dem Abrieb der Orangen auf dem Wasserbad mithilfe eines Küchenthermometers unter ständigem Rühren auf 80 Grad erhitzen. Das Eiweiß in eine Rührmaschine geben und vollständig steif schlagen. Die Butter nach und nach in kleinen Mengen einrühren.

  7. 7

    Die Orangen-Buttercreme in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle füllen.

  8. 8

    Die abgekühlten Tortenböden horizontal in je drei Böden schneiden. Um die Torte zu schichten, den ersten Tortenboden in einen Tortenring einspannen und mit der Zitronen-Buttercreme circa 1 cm dick einstreichen. Hierfür die Creme mit dem Spritzbeutel auftragen und mit der Konditorpalette glattstreichen. Den zweiten Tortenboden aufsetzen und ebenfalls mit Creme einstreichen. Nach und nach die Tortenböden aufsetzen und einstreichen, bis alle Tortenböden verbraucht sind.

  9. 9

    Die Torte nochmals rundherum dünn mit der Creme einstreichen.

  10. 10

    Drei walnussgroße Stücke Fondant für Mund, Augen und Zähne abtrennen und beiseitelegen. Den übrigen Fondant mit der orangenen Lebensmittelfarbe einfärben und nochmals ein haselnussgroßes Stück Fondant abtrennen und beiseitelegen. Den übrigen Fondant auf einer mit Speisestärke bestäubten Arbeitsfläche circa 2 mm dick ausrollen. Die Torte eng mit dem orangenen Fondant überziehen.

  11. 11

    Einen der drei Fondantreste schwarz färben und wie zuvor auf einer mit Speisestärke bestäubten Arbeitsfläche ausrollen.

  12. 12

    Mit einem runden Ausstecher Kreise von circa 5 mm Durchmesser ausstechen. Hierfür kann eine Rundlochtülle verwendet werden. Den restlichen schwarzen Fondant ggf. nochmals ausrollen und einen Halbmond ausschneiden. Von einer Seite mit etwas Wasser bepinseln. Den Halbmond als Mund an die Torte kleben.

  13. 13

    Den noch übrigen weißen Fondant wie zuvor ausrollen und einige Zähne ausschneiden. Ebenfalls einseitig mit Wasser bepinseln und auf den schwarzen Mund aufkleben. Für die Augen dreimal zwei weiße Fondantkreise mit etwas Wasser aneinanderkleben.

  14. 14

    Den orangenen Fondantrest wie zuvor ausrollen und mit einem runden Ausstecher 1 cm große Kreise ausstechen.

  15. 15

    Den Schaschlikspieß vertikal in die weißen Fondantkreise einstecken, bevor der Fondant ausgehärtet ist. Auf die weißen je eine orangene und eine schwarze Fondantscheibe kleben. Die drei Augen im Abstand von circa 2-3 cm auf die Monstertorte stecken.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2282kJ 27%

    Energie

  • 545kcal 27%

    Kalorien

  • 43g 17%

    Kohlenhydrate

  • 39g 56%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß