Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Regionale Lieferanten und Produzenten sind unsere Partner

EDEKA arbeitet mit einem breiten Netzwerk an regionalen Lieferanten und Produzenten in ganz Deutschland. Doch wer im Einzelnen dahinter steckt, bleibt oftmals verborgen. Daher möchten wir Ihnen einen Blick hinter die Kulissen gewähren.

Unsere Lieferanten* für Heimatliebe:

Hier bekommen unsere EDEKA Heimatliebe Lieferanten die Möglichkeit, sich, ihre Arbeit und ihre Produkte näher vorzustellen. Mit vielen unserer Produzenten pflegen wir seit vielen Jahren ein partnerschaftliches Verhältnis – das dank langfristig ausgelegter Vertragsverhältnisse und daraus resultierendem beidseitigen Vertrauen auch noch lange bestand haben soll. Durch Ihren Einkauf von EDEKA Heimatliebe Produkten können Sie die heimische Landwirtschaft stärken, durch kurze Transportwege die Umwelt schonen und dabei Lebensmittel aus Ihrer Heimat genießen. Das freut unsere Produzenten und die Umwelt.

(*Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Wir bitten um Verständnis, dass nicht alle Lieferanten abgebildet werden können.)

Kirchdorfer Spargel & Beerenfrüchte GmbH & Co.KG baut für uns die EDEKA Heimatliebe Heidelbeeren an

Das blaue Gesundheitswunder aus dem Moor! Sei schlau, iss blau!

Seit 1993 beschäftigen wir uns mit dem Anbau von Kulturheidelbeeren, die auf unseren Hochmoorstandorten ideale Böden vorfinden. Heidelbeeren brauchen einen sauren Boden, sonnige Standortbedingungen und eine gute Wasserversorgung. Immer im Blick eine nachhaltige und ressourcenschonende Bewirtschaftung in Bezug auf Artenvielfalt, Boden, Wasser und den Schutz des Klimas.

Unsere Kulturheidelbeeren stehen im Geschmack und Inhaltsstoffen, dank fleißiger Züchtungs- und Forschungsarbeit den kleinen Waldheidelbeeren in nichts nach. Im Gegenteil, sie sind einfacher zu ernten. Süß, dick und blau hängen sie an zwei Meter hohen Sträuchern. Auf ganz geniale Weise verbinden die süßen Blauen gesunde und bewusste Ernährung mit Genuss und Geschmack.

Bei uns im Darlatener Moor wird von Ende Juni bis September geerntet, und das ausschließlich per Hand. Spätestens alle zwei bis drei Stunden werden die Früchte vom Feld geholt, gekühlt und nachdem Blätter, kleine und unreife Beeren aussortiert wurden, werden sie verpackt und gehen in den Handel. Wir verarbeiten unsere gesamten Produkte komplett selbst. Da jede Jahreszeit seine Herausforderungen hat, ist es wichtig, dass alle Hände mitwirken, alle Maschinen laufen und die Sträucher das ganze Jahr genügend Pflege bekommen. Dabei spielen unsere engagierten Mitarbeiter eine ganz wesentliche Rolle. Wir als Familie denken in Generationen und verbinden Tradition und Innovation miteinander.

BB Brandenburger Obst GmbH baut für uns die EDEKA Heimatliebe Äpfel an

Direkt vor den Toren der Hauptstadt gehört die BB Brandenburger Obst GmbH zu dem führenden Obst & Gemüse Lieferanten in der Region Berlin/Brandenburg und steht für frische Qualität. Das Traditionsunternehmen blickt auf eine lange Obstanbaugeschichte zurück und ist wesentlicher Bestandteil im größten Obstanbaugebiet Brandenburgs.

Im idyllischen Örtchen Wesendahl – dem einzig offiziell gekürtem „Apfeldorf“ Deutschlands -befindet sich der Firmensitz mit einer Fläche von über 250 ha Obstanbau. Dort haben bereits mehr als 100 Apfelsorten das Licht der Welt erblickt, stets unter der Voraussetzung den Anbau in die Natur zu integrieren und gesunde Lebensmittel zu produzieren.

Entlang der Straßen kann man die Plantagen bewundern, den Blick auf die farbenfrohe Obstblüte schweifen lassen und das traditionelle Erntehandwerk beobachten. Aus der Region für die Region - durch die ideale Lage des Firmensitzes, einer kurzen Entfernungen von 35km zum Stadtzentrum Berlins und durch einen schnelle Anbindung zur Autobahn A10 kann das Unternehmen mit seiner eigenen LKW-Flotte und einer gut organisierten Logistik die regionale Ware auf kurzem Wege zum Kunden liefern.

Das regionale Warensortiment ist nach den Qualitätsstandards IFS, QS, QSGap zertifiziert und steht für einen kontrolliert intergierten Obstanbau mit den hohen Qualitätsansprüchen der BB Brandenburger Obst GmbH.

Jungsthöfel Gemüsehandel GmbH & Co.KG baut für uns die EDEKA Heimatliebe Möhren an

Sohn Jan und Vater Bernhard Jungsthöfel sind in der fünften bzw. vierten Generation im landwirtschaftlichen Gemüsebau tätig. 1907 erwarb der Urgroßvater von Bernhard den heutigen Familienbetrieb. Bis 1970 wurde hier herkömmliche Landwirtschaft mit Nutztierhaltung, Getreideanbau und Weideland betrieben. Die Umstellung auf Getreideanbau Lagerung folgte in den Jahren darauf. Von 1985 bis1995 kam der Anbau von Stärkekartoffeln hinzu. Erst 1991 begannen Vater und Sohn mit dem Anbau von Speisemöhren.

Heute werden auf ca. 70ha Land von Juli bis März Möhren auf Feldern mit Dammanbau ausgesät. Bereits bei der Ernte wird das Möhrengrün durch die Erntemaschine abgeschnitten und verbleibt auf dem Feld als Gründüngung. So bleibt das Wurzelgemüse länger haltbar und knackiger, da ihm seine Feuchtigkeit nicht vom Grün entzogen wird.

Die Möhren für die GBZ werden als sogenannte „Waschmöhren“ verkauft, das heißt, sie werden im Betrieb von Familie Jungsthöfel mithilfe einer der modernsten Möhrensortieranlagen Europas gewaschen, sortiert, gewogen und verpackt. In der Verarbeitungshalle werden die Möhren unterschiedlich nach Gewicht verpackt und im eigenen Kühlhaus bei konstanten +2°bis +4°C gekühlt und verladen. Temperaturschwankungen und Frost während der Lagerung sollten im Umgang mit Möhren vermieden werden, dann halten sie sich wochenlang.

Elbe Obst Vertriebsgesellschaft mbH baut für uns die EDEKA Heimatliebe Äpfel an

Die Elbe-Obst Vertriebsgesellschaft wird von 300 Obsterzeugern aus dem Alten Land beliefert, die auf einer Fläche von rund 6.000 Hektar seit vielen Generationen Kern-, Stein- und Beerenobst anbauen. Mehr als 250 Mitarbeiter zuzüglich Saisonarbeitskräfte sind bei Elbe-Obst beschäftigt. Das Obst wird an sechs Sortierstandorten gelagert und sortiert. Abgepackt wird es in einem zentralen Packhaus. Von da aus werden der Lebensmitteleinzelhandel, die verarbeitende Industrie, der Exportmarkt sowie der Convenience-Sektor beliefert.

Auf den Obstflächen sind zwei sehr geeignete Böden vorherrschend. Zum einen das als Marsch bezeichnete Schwemmland im Urstromtal der Elbe. Es liegt etwa zwei Meter über bis einen Meter unter NN. Zum anderen der als Geest bezeichnete lehmige Sand. Er liegt circa 30 Meter über NN. Durch den Einfluss der Nordsee reift das Obst im Seeklima und führt bei Äpfeln und Birnen sortenabhängig zu einem ausgewogenen Zucker-/Säureverhältnis und einer ausgezeichneten Deckfarbenausprägung.

Das Zucker-Säure-Verhältnis ist ein wesentlicher Parameter für die Geschmacksentfaltung. Die im Anbaugebiet üblicherweise auftretenden kalten Nächte vor der Ernte bringen die ausgezeichnete Deckfarbenausprägung der Früchte hervor. Dagegen bewirken wärmere Wachstumsperioden nach der Blüte die Entwicklung optimaler Fruchtgrößen. Die tendenziell dünnere Schale mit wenig Wachsausscheidung auf der Schale entsteht, weil die Frucht in dem für das Kernobst idealen Klimaraum keinen Verdunstungsschutz aufbauen muss.

Frische aus Westfalen GmbH baut für uns den EDEKA Heimatliebe Mini-Romana Salat an

2008 gegründet, sind wir ein junges, motiviertes Unternehmen mit vielen innovativen Ideen – und unser Mini- Romana-Salat ist von Anfang an dabei. Wir bauen regionale Salate und Gemüse in familiärem Umfeld im Herzen von Westfalen, direkt am Teutoburger Wald an. Dabei stehen Teamwork, eine herausragende Qualität und die ressourcenschonende Bewirtschaftung an erster Stelle. Wir stehen hinter unserem Unternehmen und unseren Produkten.

Unsere Saison startet Anfang März mit dem Setzen der ersten Jungpflanzen. Um die Umwelt zu schonen und möglichst präzise arbeiten zu können, kommt dabei ausschließlich modernste Technik zum Einsatz. Wir gehen Prozesse immer wieder mit innovativen Ideen neu an, um uns und unsere Produkte stetig zu verbessern.

Ganz anders ist es bei der Ernte, diese startet Anfang Mai und zieht sich oft bis in den November hinein. Hier setzen wir auf 100% Handarbeit von erfahrenen Erntehelfern, die jedes Produkt einzeln verlesen. Unser Mini-Romana kommt dann vom Feld direkt in die Vakuum-Kühlung, wird anschließend verpackt und ist nach nicht einmal 24 Stunden beim Kunden zu finden. Den Transport übernimmt dabei unsere eigene LKWFlotte. So können wir kurze Wege direkt zum Kunden garantieren. Dabei sind natürlich alle Schritte nach IFS, QS und QSGap zertifiziert und kontrolliert.

Kartoffel Deyerling Dollbergen GmbH baut für uns die EDEKA Heimatliebe Speisekartoffeln an

Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen, dessen langjährige Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft die Grundlage bildet für die erfolgreiche Vermarktung von Speisekartoffeln und Zwiebeln. Unser Standort inmitten des niedersächsischen Frühkartoffelerzeugergebietes gibt uns die Möglichkeit, Frühkartoffeln aus dem direkten Umfeld „just in time“ zu beziehen und schnell zu vermarkten.

Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Erzeugern, ermöglicht es uns, die Kartoffel vom Acker bis zur Ladentheke zu begleiten. Unser Unternehmen ist nach den Qualitätsstandards IFS, QS, Bio und Regionalfenster zertifiziert. 2010 wurden die Lüneburger Heidekartoffeln von der Europäischen Kommission als „geschützte geographische Angabe“ eingetragen und genießen somit europaweiten Schutz. Lüneburger Heidekartoffeln haben immer eine helle, glatte Schale mit flachen Augen und gelbes Fleisch. Unter der Bezeichnung können verschiedene Sorten vermarktet werden. Alle sind sie gelb im Aussehen, fest in der Beschaffenheit und herzhaft im Geschmack.

Kartoffel- und Gemüsehof Krull baut für uns die EDEKA Heimatliebe Buschbohnen an

Ein Hof, eine Familie und ganz viel Leidenschaft für Gemüse!

Für Edeka Heimatliebe bauen wir neben den Buschbohnen auch Schmorgurken, Kürbisse, Kohlrabi und Staudensellerie an. Unser Gemüse kommt aus dem schönen Dorf Otze in der Region Hannover. Der Hof wird sowohl von Kerstin und Friedrich-Wilhelm Krull geführt, als auch von Sohn Marc. Er ist nach seinem Studienabschluss in der 5. Generation mit eingestiegen.

Buschbohnen sind im Anbau sehr komplex, da sie sie unter anderem sehr empfindlich auf Temperaturschwankungen reagieren. Dieses Know-how wurde über Jahrzehnte im Betrieb weitergegeben und stetig ausgebaut. Damit alles reibungslos klappt, wird jede helfende Hand gebraucht. Daher sind wir besonders stolz auf unser tolles Mitarbeiterteam! Die Bohnen werden bei uns auf dem Hof nach der Ernte von Hand verlesen, abgepackt und kühl gelagert.

Danach werden sie erntefrisch direkt zur Supermarkttheke geliefert. Auch unsere Umwelt liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir Blühstreifen anlegen, Photovoltaik nutzen und uns freiwillig am Wasserschutzprogramm beteiligen. Unsere Produkte sind QS-GAP zertifiziert. Wir schaffen Genuss und Gesundheit, sind Bindeglied für gemeinsames Kochen und lustige Stunden. Frische, Qualität und Regionalität sind nach wie vor unser höchstes Gebot und wir freuen uns, wenn wir auch Sie mit unseren Produkten begeistern können.

Weiße Köpfe Vertriebsgesellschaft mbH baut für uns die EDEKA Heimatliebe Champignons an

Seit mehr als 20 Jahren betreiben wir unsere Champignonzucht im Oldenburger Münsterland. Wir sind ein Familienbetrieb: eine Mischung aus erfahrenen Pionieren der Pilzbranche und einer dynamischen und innovativen Nachfolgegeneration. Angefangen haben wir, wie der Name bereits verrät, mit weißen Champignons. Heute zählen weiße und braune Champignons, Portobellos, Kräuterseitlinge, Shiitake sowie Austernpilze zu unserem Sortiment. Alles auch in reinster Bio-Qualität.

Unsere Champignons werden auf Substrat – einer Mischung aus Stroh, Gips, Wasser und Hühnermist - in klimatisierten Räumen gezüchtet. So ist es möglich, dass unsere Pilze ganzjährig verfügbar sind. Die meisten Arbeitsgänge bei uns sind automatisiert, das Pflücken der Pilze ist und bleibt jedoch stets Handarbeit. Zudem werden unsere Pilze direkt in die vom Kunden gewünschte Endverpackung geerntet, denn ein späteres Umpacken führt zu Qualitätsverlusten und unnötigem Verpackungsabfall.

Pflückfrisch machen sie sich nun gekühlt auf dem Weg in den Handel, denn ein kurzer Weg schont nicht nur die Umwelt, sondern hat ebenfalls einen großen Einfluss auf Qualität und Frische unserer Pilze. Abschließend geht das abgeerntete Substrat als Dünger für neue Rohstoffe an unsere Zulieferer zurück – so entsteht ein geschlossener Kreislauf, in dem alle Bestandteile nachhaltig genutzt werden.

Alle unsere Bio-Betriebe sind außerdem Naturland / Bioland zertifiziert, was unsere besondere Bio-Qualität widerspiegelt. Seit 2003 produzieren wir bereits Bio-Pilze in bester Verbandswaren-Qualität und seit Anfang 2018 sind wir sogar Naturland Fair zertifiziert. Denn neben einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft, der Energieerzeugung aus eigenen Photovoltaikanlagen oder dem Einsatz von nachhaltigen Verpackungen, nehmen wir unsere soziale Verantwortung für ein faires Miteinander ebenso ernst.

Rehbeck GmbH & Co. KG baut für uns die EDEKA Heimatliebe Zwiebeln und Kartoffeln an

Die Firma Rehbeck ist ein Tochterunternehmen der Albert Elligsen GmbH, die auf eine 90-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken kann. Als Kohlehandlung im Jahr 1931 gegründet, wurde das Produktportfolio schnell um Futtermittel, Getreide und Mehl, sowie später auch Kartoffeln und Zwiebeln erweitert. Die regelmäßigen Investitionen und räumlichen Erweiterungen trugen und tragen neben dem hohen persönlichen Einsatz aller Beteiligten zum Erfolg bei.

Durch die langjährige Zusammenarbeit unseres Familienbetriebes mit vielen regionalen Landwirten und die eigene Erfahrung können wir jederzeit unseren hohen Qualitätsanforderungen gerecht werden. Durch die direkte Verbindung zur Landwirtschaft spüren wir unsere Verantwortung gegenüber die Natur noch stärker. Daher arbeiten wir bereits seit vielen Jahren an verschiedenen Nachhaltigkeitsprojekten und dürfen uns seit 2020 als klimaneutrales Unternehmen bezeichnen.

Die Lagerung von Speisezwiebeln und -kartoffeln ist durch die niedrigen Lagertemperaturen sehr energieintensiv. Durch Photovoltaikanlagen schaffen wir es bereits heute, ein Viertel unseres Energieverbrauchs selbst zu erzeugen. Die restliche Energie beziehen wir außerdem komplett aus erneuerbaren Energien.

Durch ein intelligentes Lagermanagement und modernste Technik schaffen wir es bereits seit 2014, Speisekartoffeln ohne den Einsatz von chemischen Keimhemmungsmitteln bis in den Juni des auf die Ernte folgenden Jahres zu lagern. Dadurch ist es uns möglich, ganzjährig deutsche Kartoffeln anzubieten.

Jakobs – Höfe Beelitz GbR baut für uns die EDEKA Heimatliebe Spargel und Heidelbeeren an?

Geschichten und Träume von „auf eigenen Ackerfüßen zu stehen“, die Bauch und Seele berühren

Als zwei von vier Söhnen, geboren und aufgewachsen am linken Niederrhein, welche in dritter Generation Obst und Gemüse anbauen, sind Josef und Jürgen Jakobs nach der Wende in das schöne Brandenburg gezogen, um selbst im Mittelpunkt des größten brandenburgischen Spargelanbaugebietes Spargel und Heidelbeeren anzubauen. Brandenburg, ein unvergleichliches Bundesland in bewegter Zeit mit einem kaum vergleichbaren Naturreichtum, einer großartigen Lebensqualität und vor allem, was in der Landwirtschaft immer schon eine große Rolle gespielt hat, der Verfügbarkeit von Ackerflächen, auf denen man seine Produkte auch anbauen kann.?Im Jahr 1996 kaufte Josef Jakobs in Schäpe einen alten Vierseitenhof. 2001 stieg Jürgen Jakobs in den wachsenden Betrieb ein und es entstanden die Jakobs-Höfe Beelitz GbR.

Auf rund 250 ha werden Spargelkulturen und auf 50 ha Heidelbeeren angebaut. Uns ist es wichtig, unseren Beitrag für einen ökologischen vertretbaren Fußabdruck zu leisten. Kurze Anlieferungswege zu den Regionallagern und ein sinnvoll eingesetztes Beregnungsmanagement sowie Tröpfchenbewässerung bei den Heidelbeeren sind ein Beitrag, um ressourcenorientiert mit unserer Welt umzugehen.?

Die Ernte erfolgt ausschließlich per Hand. 4 automatische Spargelsortiermaschinen und moderne Verpackungsanlagen optimieren den innerbetrieblichen Warenfluss. 3 zentrale Kühlhäuser sorgen dafür, dass die Kühlkette eingehalten wird und die Ware frisch den Kunden erreicht.?

Auf den ersten Blick stehen hier bei Edeka Lebensmittel im Regal, aber in Wirklichkeit sind es Geschichten und Träume von „auf eigenen Ackerfüßen zu stehen“, die Bauch und Seele berühren. Der Jakobs-Hof liefert für die individuelle und kreative Umsetzung eine Zutat in Form von handgestochenem Spargel oder unter brandenburgischer Sonne gereiften Heidelbeeren. Nicht mehr und nicht weniger. Und wie immer im Leben entscheiden Sie, was Sie daraus machen.

NATÜRlich regional aus dem Mittelpunkt des größten brandenburgischen Spargelanbaugebietes, aus Beelitz, vom Jakobs-Hof.

Friweika eG baut für uns die EDEKA Heimatliebe Kartoffeln an

Ein besonderer Genuss für die Region.

Seit 50 Jahren liefert das Unternehmen Friweika seinen Kunden einen vielfältigen und einzigartigen Kartoffelgenuss. Heute wie damals mit derselben Leidenschaft für die Menschen der Region und darüber hinaus. Vom kontrollierten Anbau, zu einer bewussten Lagerung bis hin zu einer sorgfältigen Produktuntersuchung und dem ökologischen Transport der runden Knolle, arbeitet das Unternehmen sehr eng mit den in der Region verwurzelten Landwirten zusammen. Regionale Qualität, die man schmeckt!

1970 als Genossenschaft in der damaligen DDR gegründet, hat sich bei der Friweika so einiges verändert und entwickelt. Stetiges Wachstum und Erfolg innerhalb der deutschen Kartoffelwirtschaft sowie das 50-jährige Jubiläum im September 2020 stellen dabei ein gutes Zeugnis dar. Auch heute noch arbeitet die Friweika eG genossenschaftlich organisiert stets mit Leidenschaft an neuen Kartoffelprodukten und perfektionierter Kartoffellagerung, was ohne die vielen langjährigen Mitarbeiter und die Landwirte nicht möglich wäre. So ist aus der Liebe zur Kartoffel eine große Familie entstanden, in der die gegenseitige Wertschätzung der Mitarbeiter, Kunden, Landwirte und Lieferanten an erster Stelle steht. Haben Sie schon die leckeren Produkte von Friweika probiert?

Auch der Nachhaltigkeitsgedanke spielt eine große Rolle. So wird neben eigener Energieerzeugung und Wasseraufbereitung auch auf die ganzheitliche Verwertung der Kartoffel geachtet. Da bleibt nichts von der Kartoffel übrig! Die Kartoffelnebenprodukte, die bei der Produktion anfallen, durchlaufen einen Kreis bei dem sie am Ende wieder als Dünger bei den Landwirten zum Einsatz kommen.?

Die Zusammenarbeit mit der EDEKA blickt bereits auf eine 24-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Das seiner Zeit erste Qualitätskartoffel-Konzept wurde gemeinsam mit den landwirtschaftlichen Erzeugern sowie der EDEKA Minden-Hannover unter Federführung der Friweika eG entwickelt. Das abgestimmte Qualitätskonzept hat sich bis heute bewährt und die Kartoffelproduktion vor Ort in den einzelnen Regionen erfolgreich gefördert. Heimatliebe eben!

Abenhardt GmbH & Co. KG baut für uns die EDEKA Heimatliebe Möhren an

Die Familie Abenhardt bewirtschaftet seit dem 18. Jahrhundert einen landwirtschaftlichen Betrieb im westlichen Münsterland mit dem Schwerpunkt Möhrenproduktion. Im Jahr 1975 fand die Gründung des Abpackbetriebes, der als Abenhardt GmbH & Co. KG firmiert, statt. In den folgenden Jahren hat sich der Abpackbetrieb ständig weiterentwickelt und wächst kontinuierlich. Mittlerweile ist der Familienbetrieb mit Carsten Abenhardt in der dritten Generation im landwirtschaftlichen Gemüsebau tätig. Zurzeit wird die Möhrenabpackung von 110 engagierten Mitarbeitern unterstützt.

Heute erfolgt die Produktion der konventionellen Möhren auf den betriebseigenen Flächen oder im Rahmen der Fruchtfolge auf Rotationsflächen im gesamten westfälischen – rheinischen Raum, auf ca. 480 ha. Dabei werden alle Produktionsschritte direkt von uns oder von autorisierten Partnern durchgeführt. Die Ernte der Möhren beginnt auf sandigen Böden in der 2. Juni-Hälfte nach Vliesabdeckung der Möhren. Durch die späten Aussaaten auf leichten Standorten können die Möhren bis zum Jahresende direkt vom Feld geerntet werden. ?Durch modernste Wasch- und Aufbereitungstechniken werden die Möhren aufbereitet. Anschließend werden sie in unserem Verpackungsbetrieb nach Länge und Durchmesser sortiert, um nach Kundenanforderungen abgepackt werden zu können.

Unser Unternehmen ist ein Familienbetrieb. Die Aspekte Frische, Nachhaltigkeit und Regionalität prägen unsere Firmenphilosophie und bilden den Grundstein für einen gesunden Lebensstil der Verbraucher. Durch die Nähe zur Metropole Ruhrgebiet und das angrenzend landwirtschaftlich geprägte Münsterland sind wir in der Lage, nachhaltig regionale, hochwertige Lebensmittel vor der Haustür der Verbraucher zu produzieren. Somit bleibt die Wertschöpfung bei den Menschen in der Region. Unser Warensortiment ist nach den Qualitätsstandards IFS Food, QS-Großhandel, QS-GAP, FIAS und den Regularien des Regionalfensters zertifiziert.

Die Edeka Heimatliebe Möhren werden auf regionalen Feldern angebaut und ab der zweiten Juni-Hälfte geerntet. Bis Jahresende können die Möhren direkt vom Feld geerntet werden. Ab Oktober wird die Lagerware für die Lagerung eingefahren. Denn unser Ziel ist es, das ganze Jahr über mit deutscher Ware lieferfähig zu sein. In den zwei vorhandenen Kühlhäusern können bis zu 20.000 t Möhren eingelagert werden. ?

Durch Wasch- und Aufbereitungstechniken, wie den Wyma Mega Polisher zum Polieren der Möhren, werden die Heimatliebe Möhren zum Verpacken vorbereitet. ?Je nach Designvorstellung des Kunden wird ein bestimmtes Logo auf die Verpackung gedruckt, in diesem Fall, das Heimatliebe Logo. Die Ware wird nach Länge und Durchmesser sortiert und anschließend nach Kundenanforderungen abgepackt.

Behr AG baut für uns die EDEKA Heimatliebe Möhren, Schwarzwurzeln, Chinakohl und weitere Produkte an

BEHR ­– Gemüsebau mit Tradition und Leidenschaft

Alles begann als kleiner Gemüsebaubetrieb in Rosenweide, eine halbe Autostunde südlich von Hamburg. Bereits um 1882 baute die Familie Behr dort Gemüse im Freiland an und brachte die wertvolle Ernte mit einer Schute über die Elbe auf den Hamburger Großmarkt zum Verkauf.

Heute leitet Rudolf Behr den Betrieb in vierter Generation. Über die Jahre wuchs das Unternehmen insbesondere mit der Einführung neuer Salat- und Gemüsesorten. In den 1980er Jahren brachte Rudolf Behr zum Beispiel den Eisbergsalat und einige Jahre später den Mini Romanasalat in Deutschland zum Erfolg. Mittlerweile bauen wir an vier Standorten in Deutschland und in Spanien knackfrisches Freilandgemüse an. Dabei sind wir ein Familienunternehmen geblieben. Die Verbindung von Bodenständigkeit und Innovation ist bis heute Tradition im Hause BEHR.

Bodenständigkeit hat für uns als Gemüsebauern damals wie heute eine ganz besondere und natürliche Bedeutung. Der Boden ist der Ort, auf und in dem unser gutes Gemüse wächst und auch weiterhin wachsen soll. „Die Gesunderhaltung des Bodens und das Gleichgewicht der Natur insgesamt ist für uns ein wichtiger und gelebter Teil unserer täglichen Arbeit. Denn die intakte Natur ist unsere Grundlage, auch morgen noch feldfrisches Freilandgemüse anbauen und ernten zu können.“ so Lars Karnop, verantwortlich für unseren Anbaustandort in Ohlendorf.

Heermanns Blaubeerland baut für uns die EDEKA Heimatliebe Kulturheidelbeeren an

Heermanns Blaubeerland –Deutschlands Blaubeer-Pionier aus der Lüneburger Heide

Heermanns Blaubeerland kultiviert und erzeugt die Blaubeere seit 1934. Dr. Wilhelm Heermann war der Erste, der die Blaubeere aus den amerikanischen Wäldern nach Deutschland brachte und ihren Anbau kultivierte. Dr. Wilhelm Heermann ist der deutsche Blaubeer-Pionier. Familie Badenhop und Team setzen Heermanns Tradition mit Weiterentwicklung fort.

Sortenvielfalt und Süße sind unsere Mission, Geschmack unsere Leidenschaft.

Wir sind Bauern!

Wir arbeiten täglich in und mit der Natur. Die Verpflichtung gegenüber der Natur erfüllen wir mit umweltfreundlicher Wirtschaftsweise, die den Boden gesund hält, das Klima schützt und die Artenvielfalt fördert.

In der Tradition des Blaubeer-Pioniers Dr. Wilhelm Heermann züchten wir neue Sorten, die resistent gegen Insekten und schädliche Pilze sind. Mit diesen neuen Sorten ist es uns gelungen, Ressourcen zu schonen.

Im Vergleich zu damals haben wir den Pflanzenschutzaufwand um ein Vielfaches reduziert, außerdem haben wir mit dem Einbau wassersparender Bewässerungsanlagen den Wasserverbrauch im Jahr 2020 um 80% gesenkt. Diese Entwicklung dauert an. Wir wollen uns im Einklang mit der Natur weiterentwickeln, wir sind Bauern.

Die Blaubeere aus einer Hand -frisch vom Feld zu Ihnen ins Regal

Von der Pflanzung bis zum Verkauf behalten wir alles in unserer Hand, wir bauen an, wir ernten, wir verpacken und wir transportieren. Im Jahre 2018 haben wir in Bad Fallingbostel unser Lager und Logistikzentrum in unmittelbarer Nähe zum Autobahnkreuz A7/A27 erworben. Hier haben wir ausreichend Platz und Kühlkapazität zur Verfügung, um unsere Beeren in der Erntezeit zu transportieren.

Die Blaubeere - unser Lieblings-Superfood

  • Wissen Sie, wie gesund unsere Beeren sind?
  • Der hohe Anteil an Anthocyanen
  • hält die Blutgefäße sauber
  • stärkt das Gedächtnis
  • senkt das Krebsrisiko
  • Die Chlorogensäure senkt den Blutzuckerspiegel.

Unsere Blaubeeren

  • haben nur wenige Kalorien
  • können sehr gut mit proteinhaltigen Lebensmitteln wie Joghurt und Quark kombiniert werden
  • passen in Smoothies
  • schmecken als Snack

Gartenbauzentrale eG baut für uns die EDEKA Heimatliebe Gurken, Topfkräuter und weitere Produkte an?

Wir sind ein Gartenbaubetrieb der Gartenbauzentrale eG in Papenburg.

Die beiden Gemüsebaumeister Thomas und Patrick Albers leiten zusammen einen Gurkenbetrieb mit zwei aneinandergrenzenden Betriebsteilen. Bis 2004 war ihr Betrieb noch nicht ausschließlich auf Gurken spezialisiert, denn damals wurden im Frühjahr zunächst Beet- und Balkonpflanzen produziert. Erst nach der Pflanzensaison wurden ab dem Sommer die Salatgurken angebaut und geerntet.

Heute werden hier dreimal im Jahr neue Gurkenpflanzen in die Gewächshäuser gesetzt, sodass von Ende Januar bis Ende Oktober an 7 Tagen in der Woche frische Salatgurken geerntet werden können. Mit 17 Jahren folgte Patrick seinem Vater in der Berufswahl nach. Er begann seine Lehre als Gärtner in einem Papenburger Kräuter- und Freilandbetrieb und war anschließend in einem namenhaften Zierpflanzen- und Tomatenbetrieb tätig. Nach seiner Meisterprüfung wurde im Januar 2015 der damals zwei Jahre alte Betriebsteil vom Nachbarn übernommen und die Albers Gemüsebau GbR gegründet.

Seit diesem Zeitpunkt werden die Gurken beider Betriebe zentral mithilfe einer modernen Sortier- und Verpackungsanlage nach den verschiedenen Gewichtsklassen verpackt. Seit 2017 werden die Mitarbeiter dort von einem Roboterarm bei der Palettierung der Gurkenkisten unterstützt & entlastet.

Heidi Albers unterstützt ihre Familie seit jeher tatkräftig und freut sich gemeinsam mit Thomas darüber, dass ihr Sohn die Fortführung des Betriebes auf lange Sicht gewährleisten wird. Thomas engagiert sich seit 1998 im Aufsichtsrat und aktuell auch im Vorstand ehrenamtlich für seine Gärtnerkollegen und Gärtnerkolleginnen.

WeserBio-Gemüse GmbH baut für uns die EDEKA Heimatliebe Möhren, Kürbisse, Fenchel und weitere Produkte an

Die WeserBio-Gemüse GmbH ist in Niedersachsen zwischen Hannover und Bremen beheimatet.

Als Inhaber dreier Demeter Gemüseanbaubetriebe sind wir Gründer und Gesellschafter der WeserBio-Gemüse GmbH. Wir bauen allesamt in der Mittelweserregion gemeinsam für EDEKA Heimatliebe vielfältige Produkte an.

Dazu zählen unter anderem Möhren, Pastinaken, Rote Bete, Kürbisse, Steckrüben, Süßkartoffeln, Zucchini, Fenchel, Kohlrabi, Salate und Zwiebeln.

Als Vermarkter von Bio-Obst und Gemüse legen wir viel Wert auf eine nachhaltige, ressourcenschonende und sozialverträgliche Landwirtschaft. Transparenz, Verlässlichkeit und Professionalität sind unser Maßstab, um die Qualität der Waren und Verantwortung für die Umwelt bis zum Endkonsumenten sicherzustellen. Wir sehen uns als ein wichtiger Baustein der ökologischen Wertschöpfungskette und Repräsentant der nachhaltigen Landwirtschaft.

Gut ausgebildete, motivierte Mitarbeiter mit einem Gefühl für die besonderen Bio-Kulturen bilden das verlässliche Rückgrat unseres Unternehmens. Nicht nur bei Obst und Gemüse, auch bei unseren Mitarbeitern, legen wir Wert auf kulturelle Vielfalt. In unserem Unternehmen arbeiten verschiedene Nationalitäten täglich Hand in Hand als eingespieltes Team zusammen.

Die Auswahl unserer Produkte erfolgt nach strengen Kriterien in Bezug auf Qualität und Geschmack. Wir arbeiten stetig an der Weiterentwicklung und Optimierung unseres Sortiments, um dem Endverbraucher immer bestmögliche Qualität zu bieten.

Die fruchtbaren, nährstoffreichen Marschböden der Weser auf denen unsere Möhren langsam heranwachsen, machen sie besonders süß und wertvoll.