Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Jobs bei EDEKA
  • Region Minden-Hannover
Rezepte
Frühlingssuppe
Frühlingssuppe
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Unsere regionalen Lieferanten

Viele gute Gründe für regionalen Genuss

Das Gute liegt so nah! Zum Beispiel in Niedersachsen in Bückeburg bei Bauerngut. Und das auch nicht erst seit heute. In dem seit 1990 bestehenden Betrieb in Bückeburg arbeiten über 550 Mitarbeiter stets daran, genussvolle Fleisch- und Wurstspezialitäten zu fertigen, unter anderem sogar in Bio-Qualität.
So produziert der Betrieb in Bückeburg, welcher einer von zwei Produktionsbetrieben im Absatzgebiet der EDEKA Minden-Hannover ist, ständig abwechslungsreiche und saisonale Fleisch- und Wurstwaren aus der regionalen Küche nach altbewährtem Rezept.
Hier werden handwerkliches Können und modernste Technologie vereint.
Bauerngut

Gesundes vom Bauern Lenger

Der Hofladen Lenger ist für seine regionalen Produkte aus eigenem Anbau bekannt. Seit mehreren Generationen dreht sich hier fast alles um Kartoffeln und Eier. Die Leidenschaft zur Hühnerhaltung ist auf diesem Hof groß. So ist ein Schwerpunkt des Hofes die Haltung von Legehennen in Mobilställen. Hier fühlen sich die Hühner wohl und genießen den Auslauf sowie Sonnenstrahlen und legen munter ihre Eier.
Darüber hinaus bietet Robert Lenger in seinem Hofladen noch weitere Leckereien wie Honig, Marmelade oder Wurst an. Eben Gesundes vom Bauern.

Liebe, die aus der Erde kommt.

Familie Beißner aus dem beschaulichen Westendorf hat eine große Leidenschaft und diese steckt in der Erde: Kartoffeln. Neben diesen bauen die Beißners auch noch Getreide, Mais und eine Vielzahl an Kürbissen an. Doch die Erdäpfel bleiben die Herzensangelegenheit. Vor einigen Jahren konnten sie im Nachbardorf eine Lagerhalle übernehmen in der seitdem die Reinigung, Lagerung, Aufbereitung sowie Abpackung erfolgt. So sind es derzeit drei Generationen die das gleiche Ziel vor Augen haben: Höchste regionale Qualität bei ihren Erzeugnissen.

Tradition und Moderne

Es wurde das Jahr 1901 geschrieben, als Karl Schöttker in der alten Hansestadt Lemgo eine Spirituosen-Destillerie gründete. Nach fast 120 Jahren, in denen der Betrieb fest mit der Region verwurzelt ist, legt die Familie nach wie vor großen Wert auf die Qualität seiner Produkte. In der vierten Generation ist der jetzige Inhaber Karl Jürgen Schöttker zusammen mit Geschäftsführer Bastian Sewerin Langer tätig. Der Tradition verpflichtet, der Moderne aufgeschlossen – so lässt sich das Wirken der Qualitätsspirituosen-Destillerie treffend beschreiben.

Wie alles begann

Carl Vehmeier gründete 1890 die heutige Fleischerei Tönebön. Leider kehrte er nie aus dem Ersten Weltkrieg zurück, so dass seine Schwester mit ihrem Mann Fritz Tönebön das Geschäft übernahm. Fritz fuhr seine Waren mit eigenem Pferd und Wagen aus. Überall war er gern gesehen, besonders die Kinder freuten sich, denn jedes hungrige Kind am Straßenrand bekam eine kleine Wurst geschenkt. So sorgte Opa Fritz für die Kunden von morgen. Heute liefert die regionale Fleischerei über die Grenzen von Ostwestfalen-Lippe hinaus ihre Köstlichkeiten.

Gute Gerste aus der Region

Köstliche Gerste aus Schaumburg statt Reis aus fernen Ländern und Frühstückscerealien. Das Familienunternehmen Gerstoni aus Rinteln setzt auf die geniale Pflanzenkraft der Gerste und bietet eine große Auswahl an leckeren Gersten-Produkten für Frühstück, Kochen und Backen. Diese Gerste ist etwas ganz Besonderes: Als einzige ihrer Art wird sie in Europa extra für den menschlichen Genuss und Fitness gezüchtet und im Schaumburger Land angebaut. Und das Beste: Gerste statt Reis spart 90% CO2. Somit ist Gerstoni noch klimafreundlich.

Alte Liebe neu entdeckt

Die Eröffnung der Gasthausbrauerei »Sudhaus« im »Liebharts Detmolder Fachwerkdorf« war die Geburtsstunde der Brauerei Liebhart. Im kleinen Rahmen wurde für die Gäste leckeres Bier gebraut und die alte Liebe zur Braukunst sowie zum Rohstoff und zur Natur neu entdeckt. So entstand, nur einen Steinwurf von der Gasthausbrauerei entfernt, eine neue Brauerei und es hieß: »Alles auf Anfang«. 2005 wurde der Braukessel »angefeuert«. Hier entstehen kreative Bio-Biere und Bio-Limonaden. Hier wird von Herzen gebraut. Eben »Aus der Region – für die Region«.

Vom Weserbergland in die Welt

Auf lippischen Feldern wächst das Getreide, das in lippischen Mühlen zu Mehl vermahlen wird, um es in lippischen Bäckereien zu Brot und Brötchen für Kunden in der Region zu verbacken. Dieser Grundgedanke, gepaart mit dem Ziel der Steigerung der Lebensqualität in der Region, hat 2002 zur Gründung der Initiative »Lippequalität« geführt. Unter dem »Bündler« Lippe Regional werden so heute eine Bandbreite an regionalen und lokalen Lebensmitteln angeboten, stets mit der Prämisse, ohne Gentechnik und mit artgerechter Tierhaltung zu wirtschaften.

Die Liebe zu flüssigen Früchten

Ludwig Löffler war sechs Jahre alt, als er herbstliche Äpfel in einen Kaffeepott schnippelte und so lange rührte, bis ein trinkbarer Apfelsaftbrei entstand. Dies war der Moment, in dem seine Begeisterung für flüssige Früchte wuchs und die Idee für das Unternehmen LÖFFLER entstand.
Für den unverwechselbaren Fruchtgenuss verwendet das familiengeführte Unternehmen, in zweiter Generation aus Minden, ausschließlich beste Zutaten, vorwiegend von ausgesuchten, heimischen Obstbauern und den besten Plantagen.

Geschmackvolles Obst aus der Region

Seit 2001 betreibt Carsten Sustrate mit seiner Familie den Obsthof Gestorf. Der erste »Apfelgarten« wurde bereits 1997 gepflanzt. Damals gehörte der landwirtschaftliche Betrieb noch seinen Eltern. Carsten spezialisierte sich schließlich auf den Obstbau. So verkaufte er anfangs mit seiner Familie in einem kleinen Verkaufswagen die Äpfel. Später wurde daraus ein großer Hofladen. Vom Anbau über die Lagerung, Sortierung und Verpackung bis hin zum direkten Verkauf liegt alles in der Hand der Familie Sustrate und ihrem Team.

Das Geheimnis eines guten Pickert

Pickert ist das Nationalgericht der Ostwestfalen: ein Hefeteig ohne Zucker, mit roh geriebenen Kartoffeln, mit oder ohne Rosinen. Annette Diekmann war tagtäglich auf Wochenmärkten unterwegs, um diese ostwestfälische Spezialität zu backen. Dabei tüftelte sie stets an der richtigen Zusammensetzung, um das gleiche Ergebnis zu bekommen wie die überlieferte, ursprüngliche Rezeptur. Mit diesem Wissen gelang es ihr, daraus die perfekte Pickert-Backmischung zu entwickeln: naturbelassen, mit regionalen Zutaten und Gelinggarantie.

Not macht erfinderisch

Und so stand auch bei riha WeserGold ein Problem am Anfang. Im Falle vom Unternehmensgründer Richard Hartinger war diese „Not“ sein großer Durst, den die starke Hitze bei seiner Arbeit als Glasbläser verursachte. Seine Lösung: Apfelsaft, den er aus den reichlich vorhandenen Äpfeln zunächst für den Eigenbedarf selbst presste. Dafür baute er eine einfache Handpresse. 1934 wurden schließlich erstmals kommerziell Erfrischungsgetränke hergestellt. Mittlerweile wird Wesergold von Richard Hartinger junior in dritter Generation geführt

Qualität aus Tradition

Seit 1664 brennt das von der Familie Schwarz gegründete Unternehmen Korn aus deutschem Getreide. Das Fachwissen und die Leidenschaft wurden von Generation zu Generation weitergegeben. 1990 wurde die Traditionsbrennerei Schlichte in Steinhagen übernommen. Seitdem wird Hand in Hand, mit einem hohen Qualitätsanspruch an die Brennkunst, gearbeitet. Neben nationalen und internationalen Marken kommt die intensive Pflege der regionalen Traditionsmarken nicht zu kurz. Der bewusste und genussorientierte Umgang mit den Spirituosen steht stets im Fokus.

Vom Weserbergland in die Welt

Aus der Biskuitfabrik »Hollandia« wurde 1930 zunächst die XOX Biskuitfabrik GmbH. Der Name XOX ist die Darstellung zweier Windmühlenflügel und eines Getreidekorns in der Mitte. Der Erfolg setzte allerdings erst ein, als Edmund E. Besecke 1989 das Ruder übernahm und den Unternehmenssitz nach Hameln verlagerte. Auch die Produktion zog später aus den Niederlanden nach Hameln.
Vom Weserbergland wurde die Welt mit knusprigen Snacks erobert. Von süß bis herzhaft ist für jeden Geschmack etwas dabei.