Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Regionale Lieferanten EDEKA Tiemann

Die große Chance

Ein junger ostfriesischer Unternehmer aus dem Getränkehandel war auf der Suche nach seiner großen Chance. 1984 war es dann soweit: Der Ostfriese Harald Meenen kaufte den traditionsreichen Betrieb Auricher Süssmost. Nach dem Erwerb wurde schnell klar, wie beliebt seine köstlichen Säfte überall waren. Man verlegte den Unternehmenssitz in das Auricher Industriegebiet, wo heute Sohn Markus die Führung innehat. Im Wandel der Zeit hat sich Auricher Süssmost so konstant weiterentwickelt, ohne dabei die traditionellen ostfriesischen Werte zu verlieren.

Pionier des Vollkornbrotes

Brotbacken ist eine Kunst, die bei den Schulte's von Generation zu Generation weitergegeben wird. 1898 erfüllte sich Ahlrich Schulte einen Lebenstraum, pachtete im Herzen des Saterlandes eine Mühle und eröffnete nebenan eine Bäckerei. Die Leidenschaft für das Bäckerhandwerk prägt die Familie mittlerweile schon in vierter Generation.

Mit guter alter Handwerkstradition und natürlichen Rohstoffen aus der Region hält Walter Schulte junior die Qualität der Vollkorn-Backwaren auf einheitlich hohem Niveau. Das ist Meisterhandwerk in Familienhand.

Fleischerhandwerk ist Familientradition

Der Grundstein für das mittlerweile international tätige Unternehmen wurde um 1900 gelegt, als Urgroßvater Wilhelm Bley mit privaten Hausschlachtungen begann und 1962 eine Landschlachterei in Jeddeloh II gründete. Sohn Rolf Bley konzentrierte sich später auf die Weiterverarbeitung und Veredelung von Fleischprodukten. Die Fleisch- und Wurstwaren werden nach Familienrezeptur der Familie Bley hergestellt, wobei nach wie vor großer Wert auf das traditionelle Handwerk gelegt wird.

Alles fing mit der Liebe und einer Eisdiele an

Bruno Lucchetta zog es der Liebe wegen aus der Provinz Venedig nach Ostfriesland, um dort seine Frau Heidi zu heiraten. Gemeinsam eröffneten sie 1987 in Rhauderfehn die Eisdiele »Bei Bruno«. Mit ihrem Erfolgsrezept – original italienischem Gelato – waren sie schnell »in aller Munde« und gründeten 1996 das mittelständische Familienunternehmen Bruno Gelato. Seither begeistern sie zahlreiche Eisliebhaber mit authentisch italienischen Spezialitäten, wie man sie aus der Eisdiele kennt und liebt.

Kostbares gekonnt veredeln: Räucherfisch der Extraklasse

Seit 30 Jahren ist die Dirk Abrahams GmbH ein inhabergeführter Familienbetrieb und gehört mittlerweile zu den größten Fischräuchereien in Deutschland. Angefangen hat alles in einer Garage, wo Dirk Abrahams 1989 Aale geräuchert und diese an die umliegende Gastronomie verkauft hat. Schnell wurde klar: „Das funktioniert!“, und das Sortiment wurde um Lachs erweitert. Bis heute setzt Dirk Abrahams auf die handwerkliche Veredelung der Produkte: spezielle Trockensalzung, ausgiebige Reife- und Trockenzeiten und traditionelle Räucherverfahren.

Mehr als nur Standard

Familie Wemken bewirtschaftet im Ammerland einen Familienbetrieb mit Legehennenhaltung. »Mehr als nur Standard« heißt es dort in der Bodenhaltung. Die Hennen haben hier mehr Platz als vorgeschrieben und können so einen großen Scharrbereich mit Außenklima nutzen. Ebenso steht ihnen Beschäftigungsmaterial zur Verfügung. Die Eier werden von Hand sortiert, verpackt und als Ammerländer Eier ins Regal geliefert. Regionalität, also kurze Lieferwege, steht hier ganz oben. Ab Herbst 2021 wird die Bruderhahn-Aufzucht unterstützt.

Wenn Oldenburger Pinkel, dann von Meerpohl

Eine Theorie zur Entstehung des Namens »Pinkel« besagt, dass die Wurstspezialität früher nach dem Räuchern an der Decke aufgehängt wurde und geschmolzene Fetttröpfchen herunter »pinkelten«. Die Familie Meerpohl produziert dieses Oldenburger Original mit höchster Handwerkskunst und einer langen Tradition seit fast 120 Jahren. So war es Friedrich Meerpohl, der 1903 sein eigenes Fleischereigeschäft eröffnete. Der Erfolg gab ihm recht, und das Unternehmen wird mittlerweile in der vierten Generation geführt.

Vom Ammerland in die Welt

Im Jahr 1908 gründet der Edewechter Metzgermeister und Landwirt Fritz Meinen sein eigenes Unternehmen. Die hohe Qualität seiner Waren setzt sich schnell durch, nicht zuletzt, weil er auf die lange landwirtschaftliche und handwerkliche Tradition und Erfahrung im Ammerland zurückgreifen kann. Der Unternehmens- und Produktname Meica setzt sich aus den ersten Buchstaben der Inhaberfamilien Meinen und Kahrmann zusammen. Schon frühzeitig wurde entschieden, Meica mit c zu schreiben, um auch international leichter auftreten zu können.

Die Molkerei regionaler Milchbauern

Im Jahr 1885 von sieben Landwirten gegründet, ist die Molkerei Ammerland seit Beginn eine Genossenschaft. Das bedeutet: Der gesamte Erlös kommt den Milchbauern zugute. Sie sind das Fundament der Molkerei und widmen sich oft schon seit Generationen der regionalen Milchviehhaltung. So liegen alle Höfe im Umkreis von nur 80 Kilometern. Das sorgt für kurze Transportwege und eine kontrollierte Qualität. Unter der Marke Ammerländer leisten die Landwirte zudem mit den Programmen »ProWeideland« und »Bioland« einen wichtigen Beitrag zum Tierwohl.

Käsekultur von der Küste

Paul Rücker zählte in den 1960er Jahren zu den Pionieren, die den Hirtenkäse nach Deutschland brachten. Er traf damals einen Griechen, der ihm von Feta erzählte. Das war für ihn die Inspiration, um an einem eigenen Rezept zu tüfteln. Seitdem steht die Familienmolkerei Rücker für norddeutsche Milch- und Käsekompetenz. Die Käsespezialitäten werden nach alten Familienrezepturen hergestellt. Dafür wird einzigartige Küstenbauernmilch von Höfen verwendet, die maximal 80 Kilometer von der Küste entfernt liegen. Denn die echte Herkunft, die macht Rücker aus.

Innovation liegt in der DNA

Carl Müller eröffnete 1834 eine kleine Fleischerei im ehemaligen Rügenwalde, einer Stadt in Pommern. 1903 stellt Carl Wilhelm Gottfried Müller zum ersten Mal seine Rügenwalder Teewurst her. Der Name kommt daher, dass man sie in Rügenwalde am liebsten zum damals üblichen Nachmittagstee aß.

Um die Wurst von allen anderen zu unterscheiden, kommt seine Frau Alwine auf die Idee, sie mit einer roten Mühle zu versehen. Besonderes Kennzeichen: die Wurstflügel. Bei der Rügenwalder Mühle sind Tradition und Innovation kein Widerspruch.

Was echte Ostfriesen trinken …

Seit 1873 werden im Emder Familienunternehmen Thiele & Freese beste »Echt Ostfriesische Mischungen« zusammengestellt. Jahrzehntelange Erfahrung, Expertise und die Liebe zum Naturprodukt Tee sind Voraussetzung für diese Arbeit, die im Haus Thiele & Freese stets vom Inhaber persönlich übernommen wird. Thiele Tee verdankt seine Einzigartigkeit einer erlesenen Komposition aus Spitzentees sowie einer kompromisslosen Qualitätspolitik, weshalb das Familienunternehmen als Kompetenzführer für echten Ostfriesentee gilt.

Mehr als »nur« Sahne

Die Geschichte von Turm-Sahne GmbH geht bis in das Jahr 1949 zurück. Hier hatten die Brüder Alfred und Dr. Engelhard Loesing gemeinsam mit dem Molkereigeschäftsführer Walter Gloor die Idee entwickelt, Glas als Verpackungsmaterial für Milch und Sahneprodukte zu nutzen. Bis heute kennen viele das Oldenburger Unternehmen als Produzent von Kaffeesahne und Sahnekaramellen, aber in Turm-Sahne steckt mehr. Über 70 Jahre Erfahrung macht das Oldenburger Unternehmen zu einem zuverlässigen Lieferanten für ausgezeichnete Qualität.