Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Jobs bei EDEKA
  • Region Minden-Hannover
Rezepte
Frühlingssuppe
Frühlingssuppe
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Unsere regionalen Lieferanten

Regionalität nach alten überlieferten Familienrezepten

Im Raum Braunschweig, Gifhorn und Wolfsburg ist die Agentur für regionale Feinkost zu Hause und fokussiert sich ausschließlich auf Produkte und Hersteller aus dieser Region. Die Traditionsprodukte sind von guter handwerklicher Qualität und nach alten überlieferten Familienrezepten hergestellt. Eben reine Hausmacher-Produkte.
Unter der Marke „Landfrauen“ werden eigene Produkte in Wolfsburg hergestellt. Die vielfältige und regionale Produktpalette lässt keine Wünsche mehr offen.

Gutes vom Land

Unter diesem Motto haben die Familien Behrens und Gaus aus Ohnhorst und die Familie Lütje aus Wasbüttel beschlossen, ihre landwirtschaftlichen Familienbetriebe gemeinsam zu bewirtschaften. Die Gemeinschaft hat ihren Sitz in Ohnhorst, im Südkreis Gifhorn. Gemeinsam bauen sie Süßkartoffeln, Zwiebeln, Getreide und Zuckerrüben an. Süßkartoffeln und Zwiebeln werden über die Gaus-Lütje GbR vermarktet. Ihr angebautes Getreide lassen sie zu verschiedenen Mehlen vermahlen, so dass sie regionale, hochwertige Produkte anbieten können.

Kaffeegenuss in all seinen Facetten

Als Sebastian sein Lebensmittelmanagement-Studium in Bayern begann und in einer Kaffeerösterei arbeitete, entdeckte er seine Leidenschaft für Kaffee. Als professioneller Kaffeeröster stand für ihn schnell fest: Kaffee und der Genuss in all seinen Facetten wird seine Berufung. Als gebürtiger Wolfsburger setzte er sein Know-how ein und schaffte eine neue Anlaufstelle für Kaffeegenießer in seiner Heimatstadt. Die Kaffees werden handgeröstet und -verpackt sowie mit Liebe und Zeit zubereitet. Amsel-Kaffee ist mehr als die tägliche Koffeinzufuhr.

Nachhaltig und frisch

So geht es beim Beerenhof Busse zu! Auf über 30 Hektar baut die Familie köstliche Beeren an. Von Erdbeeren über Himbeeren bis hin zu Brombeeren - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die kleinen Vitaminlieferanten werden nach dem Pflücken sofort in der Region ausgeliefert. Um die Frische zu garantieren, wird auch nachgeliefert. Verpackt werden sie in kompostierbaren Materialien, wie Holzkörben und Pappschalen. Holzsteigen werden zurückgenommen und wiederverwertet. Eben nachhaltig und frisch.

Meisterwerke der Bio-Backkunst

Seit dem Jahr 1991 produziert das Unternehmen Brotinsel biologische Backwaren für die Region in und um Braunschweig. Zum größten Teil wird hierfür selbst gemahlenes Getreide verwendet, welches auf den betriebseigenen Steinmühlen schonend vor der Teigzubereitung verarbeitet wird. Der verwendete Natursauerteig wird nach wie vor in traditioneller Weise mit langer Reifezeit geführt. Er bildet die Basis für den guten Geschmack und die Haltbarkeit der schmackhaften Brotinsel-Brote. So entstehen Tag für Tag wahre Meisterwerke der Bio-Backkunst.

Landleben zum Schmecken - Landwirtschaft zum Anfassen

Der Cassenshof ist mehr als ein Ort. Geprägt von den Werten der Heimat Niedersachsen steht er für gelebte Familientradition im Wandel der Zeit. Mit Unterstützung eines Netzwerkes aus familiengeführten Partnerbetrieben produzieren Familie Voß und Familie Pelka beste Freiland- und Bio-Eier. Rund um den Stammbetrieb in Inzmühlen in der Lüneburger Heide und um den Betrieb im idyllischen Watzum im Braunschweiger Land versorgt der Cassenshof Ihre Region mit echten Landeiern.

Röstkunst im Herzen Braunschweigs

Die Heimbs Kaffeemanufaktur hat eine lange Tradition, die bis ins Jahr 1880 zurückreicht, als in Braunschweig das »Spezialgeschäft in Kaffee und Thee« gegründet wurde. Damit zählt Heimbs zu den ältesten Röstereien in Deutschland und steht seit jeher für erstklassige Kaffeequalität. In kleinen Chargen rösten Kaffee-Experten sortenreine Kaffeebohnen nach besonderem Röstverfahren und entlocken so jeder Bohne ihren individuellen Charakter. In Zeiten von »schneller, weiter, mehr« schätzen Kaffeeliebhaber genau diese Qualität.

Echte Spargelliebe

Seit 2007 wird das Eickenhofer Spargelreich in Eickhorst durch sechs Landwirtsfamilien betrieben. Drei von ihnen – Christian Hansen, Paul Schofer und Malte Isermeyer – kümmern sich um Anbau und Vermarktung des Spargels. Alle Familien haben bereits seit Generationen Erfahrung im Spargelanbau im Braunschweiger Land. Die junge Generation setzt darauf, die Tradition mit modernen Methoden und nachhaltigem Handeln fortzuführen. Ihr Ziel ist es, Eickenhofer Produkte stets mit der besten Qualität anzubieten und dabei immer offen für neue Ideen zu sein.

Verantwortung beginnt vor Ort: Doppelter Genuss ab dem ersten Kaffee am Morgen

Kaffee aus fairem Handel bedeutet einen doppelten Genuss: exquisite Qualität und das Wissen um eine faire Bezahlung der Produzenten. Fairer Handel bedeutet für die Kaffee- und Kakaoproduzenten in Lateinamerika und Afrika gerechte Preise. Diese ermöglichen ihnen ein besseres Leben. Ebenso wird durch den fairen Handel die kleinbäuerliche Landwirtschaft gestärkt und Frauen werden gefördert. Der Verein Fair in Braunschweig setzt sich für einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Mensch und Natur vor Ort und weltweit ein.

Die Extraportion Mut

Fleischermeister Konrad Budnik lernte während seiner Lehre in der Fleischerei Schulze seine zukünftige Frau und Tochter des Hauses, Irmtraud Schulze, kennen. Beide übernahmen 1964 die Fleischerei Schulze in Tülau. Mit viel Fleiß, guter Qualität und einer Extraportion Mut wurde aus der Fleischerei Schulze die Fleischerei Budnik. So werden bis heute nach traditionellen Rezepturen über 400 Artikel selbst hergestellt. Hausgemachtes Sauerfleisch oder die Braunschweiger Mettwurst gehören zu den Spezialitäten, genauso wie die Bregenwurst.

Die Beeren sind los

Als ältester Heidelbeerbetrieb in ganz Deutschland dreht sich auf dem Forsthof Grußendorf bereits seit 1934 und mittlerweile in fünfter Generation alles um das heimische Superfood – die Heidelbeere. So sind Heidelbeersorten wie Duke, Last Call und Top Shelf im Landkreis Gifhorn zu Hause. Der Anbau der kleinen blauen Wunderbeeren wird stetig im Hinblick auf den Einklang von Mensch und Natur optimiert. Von Juli bis September wird mit viel Liebe und Herzblut die Heidelbeere gepflückt und verarbeitet.

Kann Naschen eine Sünde sein?

Aus einer Bierlaune auf einer Silberhochzeit entstand am Elm schließlich ein kleiner Familienbetrieb, der aus Früchten und mit viel Herzblut eine himmlische Leckerei herstellt. Fruchtleder ist natürlich vegan, wird sehr schonend und ohne Zusatzstoffe verarbeitet. Dabei bleiben nahezu alle Vitamine und Mineralien erhalten. Dadurch ist Fruchtleder eine echte Alternative zu Süßigkeiten. Die Besonderheit bei Fruchtleder ist, dass es Natur pur ist und von drei Generationen in Handarbeit hergestellt wird. Zudem ist der Geschmack einmalig!

Wie früher aus Omas Garten

Fuhsetalgemüse steht für geschmackvolle Möhren, nachhaltig erzeugt und regional vermarktet. Dafür sorgt die Familie Markwort auf ihrem Hof in Barbecke. Die Geschmackvollste unter den Möhren zu finden, ist gar nicht so einfach bei über 300 verschiedenen Sorten. Doch nur die Besten kommen nach einer ausgiebigen Kostprobe in die Barbecker Erde. Vier bis fünf Monate später liegen sie dann knackig-frisch geerntet im Markt. Die kurzen Transportwege garantieren die Frische des beliebten Gemüses. So wie früher aus Omas Garten.

Einer für alle und alle für eine!

Gaus-Lütje-Kartoffeln? Dahinter stecken zwei Familien, die bereits seit 1992 gemeinsam stark sind. Sowohl Familie Gaus aus Ohnhorst als auch Familie Lütje aus Wasbüttel verbindet eins: die Liebe zur Kartoffel und das gemeinsame Ziel, höchste Genießer-Qualität anbieten zu können. Unterstützt werden sie dabei von einem erstklassigen Team voller engagierter Mitarbeiter. Und so ist es ihnen möglich, zusätzlich zu der leckeren Knolle auch noch diverse Sorten Zwiebeln und Süßkartoffeln anzubieten. Eben einer für alle und alle für eine!

Aus der Region, für die Region

Was zunächst als abenteuerliche Unternehmung für Metzgermeister Karl Gmyrek in einem gepachteten Kellerraum begann, entwickelte sich schon nach kurzer Zeit zu einem kleinen Schlachterbetrieb weiter. Sein handwerkliches Können wurde belohnt, die Qualität der schlesischen Wurst sprach sich herum, so dass die ersten Fleischereifilialen in Gifhorn und Wolfsburg eröffnet werden konnten. In den vier folgenden Familiengenerationen entwickelte sich der Handwerksbetrieb zu einem leistungsstarken Partner des Lebensmitteleinzelhandels weiter.

Heimat und Genuss im Bier vereint

Der Grundstein für das Hofbrauhaus Wolters wurde bereits 1627 gelegt. Hier erwarb der Braunschweiger Bürgermeister Zacharias Boiling das Braurecht und fing an, Bier zu brauen. Der Name Wolters tauchte 1734 das erste Mal auf. Hier heiratete Heinrich Levin Wolters die Enkeltochter von Peter Warnecke, dem damaligen Besitzer der Brauerei, und verleiht der Brauerei bis heute seinen Namen. Als Heimatbrauerei ist Wolters unzertrennbar mit der Region verbunden. Die Wolters-Brauspezialitäten werden in der Region für die Region hergestellt.

... auch heute noch ihre Qualität!

Der Spargelhof Kuhls mit seinem Hofladen liegt in Neubokel, westlich der Stadt Gifhorn – dem südlichen Eingang zur Lüneburger Heide. Der Familienbetrieb in fünfter Generation baut Kartoffeln und Spargel mit großer Leidenschaft an. Außerdem werden die eigenen Kartoffeln für Altenheime, Mensen, Krankenhäuser und Restaurants geschält. Die traditionelle Hochzeitssuppe und die Kartoffelsuppe werden noch von Hand abgefüllt. Omas hausgemachte Spezialität ist auch heute noch Qualität und Genuss pur.

Im Bann der Bienen

Anna Heines Interesse für Bienen wurde durch einen Radiobericht geweckt. Dieser erinnerte sie daran, dass auch ihr Opa Imker war. Es folgten Besuche bei anderen Imkern, Bücher und zahlreiche Lehrgänge, um das nötige Wissen zu erlangen. Im Anschluss wurde ein geeigneter Standplatz eingerichtet, ein Imkeranzug und das nötige Werkzeug wurden bestellt. Dann war es so weit: Die ersten Bienen zogen bei ihr ein. Nur kurz darauf war auch Kilian Stumpp mit dem Imkervirus infiziert, und seitdem widmen sich beide gemeinsam mit viel Herzblut ihren Bienen.

Diese Kekse machen Hunde glücklich

Viele Vierbeiner leiden heutzutage unter Allergien, Übergewicht und zu viel Zucker im Futter. Das brachte Kerstin Leipelt aus Schöningen auf eine Idee, und so gründete sie eine eigene Hundekeksbäckerei. Bei der Herstellung ihrer Hundekekse verwendet sie ausschließlich Fruchtzucker sowie eine entsprechend der Krankheit zugeschnittene Rezeptur. So müssen die Tiere nicht ganz auf die Leckereien verzichten. Das Wohl der Vierbeiner steht bei Kerstin an erster Stelle.

Von Wolfenbüttel in die Welt

Es dauerte etwas, bis Curt Mast die richtige Rezeptur für seinen Kräuterlikör gefunden hatte. Mal war ihm die Mischung »zu süß«, mal war die »Citrusnote zu schwach«. 1934 hatte der Tüftler aus 56 Kräutern, Wurzeln, Blüten und Früchten sowie 35 Vol.-% Alkohol den geschmacklich ausdrucksstarken Kräuterlikör Jägermeister erfunden, der heute Millionen Fans auf der ganzen Welt begeistert. Noch immer wird Jägermeister nach bewährter Handwerkskunst hergestellt. Eine rund einjährige Eichenfasslagerung lässt ihn atmen und bringt seinen Geschmack zur Vollendung.

Bier von Hand gebraut

Mit der Begeisterung für handgemachtes Bier gelingt es einem Quartett, eine Braunschweiger Brautradition wiederzubeleben. Im Januar 2016 haben Paul Briesemeister, Max Juraschek, Stefan Speit und Alexander Zahn die mehr als 140 Jahre alte Braunschweiger National-Jürgens-Brauerei als handwerkliche Brauerei an historischer Wirkungsstätte neu gegründet. Heute werden hier wieder hochwertige Bierspezialitäten mit Liebe zum Detail hergestellt. In kleinen Chargen und mit ausgewählten Zutaten entsteht echtes Bier von Hand gebraut.

Braunschweigs größter Obstgarten

Mit einem Viehbetrieb ging es 1932 los. Doch ab 1975 wurde nach und nach ein Obstbaubetrieb unter der Führung von Matthias Riess in dritter Generation aufgebaut. Die erste Apfelplantage mit vielen tausend Bäumen hat im Jahr 1991 die erste Ernte eingebracht. Neben der Hauptkultur der Erdbeeren und Äpfel wurde das Sortiment mit Süßkirschen, Heidelbeeren, Pflaumen und Aprikosen nochmals erweitert.
Nachhaltigkeit und Frische sind den Eheleuten Matthias und Renate Riess im Betrieb sehr wichtig.

Mit Bio-Kartoffeln Insekten helfen

Seit über 300 Jahren lebt Familie von der Ohe im Heidedorf Bokel. Wenn es nach den Geschwistern Jan Wilhelm und Christine Marie geht, soll es noch 300 Jahre so sein. Dazu tragen sie nach Kräften bei. Wie? Sie teilen ihre Felder, um mitten hindurch bunte Blühpfade zu legen, und teilen ihre Felder mit den Insekten der Umgebung. Vielfalter nennen sie das Projekt – und setzen damit auf alte Werte durch eine junge, zukunftsorientierte Landwirtschaft. So tragen Bio-Kartoffeln, -Kürbisse, -Öle und Bio-Rhabarber der Heidehöfe zum Erhalt der Artenvielfalt bei.

Ausgewogene Ernährung kann auch gut schmecken

Vor einigen Jahren zwang das Schicksal Bernhard Hofmayer, sich mit seiner Ernährung zu beschäftigen. So erfuhr er, dass gute Öle und Fette für den Körper wichtig sind. So zum Beispiel Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Diese sind besonders in kaltgepresstem Rapsöl enthalten.
Da Bernhard Hofmayer auf der Suche nach einem wohlschmeckenden Premiumprodukt war, entschied er sich, ab sofort selbst Rapsöl herzustellen. Die ersten Versuche fanden mit der Handkurbelpresse seiner Oma statt. Inzwischen steht Rapsolia für hochwertiges, kaltgepresstes Rapsöl.

Das ist doch alles Käse

Die Käserei Schmiedecke wurde 1922 von Albert Schmiedecke in Neudorf-Platendorf gegründet. Als kleiner Familienbetrieb stellte die Familie Käse nach eigenem Rezept her, welcher in Anfangszeiten im Verkaufswagen im Dorf angeboten wurde. Über die Jahre hinweg wuchs der kleine Betrieb und wurde erst von der Tochter Erika und 1987 vom Enkel Bernd übernommen. Gesunder Käse mit wenig Fett und viel Eiweiß – bis heute und ohne Änderung der Rezeptur auch weiterhin. Heute wird der Betrieb immer noch in Familienhand von Sabine weitergeführt.

Aus der Baracke bis in die Bundesliga

In der Reislinger Straße fing alles an. Am 12. September 1945 kamen elf Männer und eine Frau in einem Behelfsbau zusammen,um den VfL Wolfsburg zu gründen. Mitgründer Rudolf Zenker fuhr anfangs mit dem Lautsprecherwagen herum und bat um Sportgeräte, Kleidung und Bälle. 75 Jahre später sind die Wölfinnen und Wölfe aus der Stadt nicht mehr wegzudenken. Während die VfL-Frauen Titel wie am Fließband gewinnen, zählen die Männer, Meister 2009 und Pokalsieger 2015, mit 24 ununterbrochenen Erstligajahren längst zu den Dauerbrennern der Liga.

Traditionen bleiben erhalten

Mit der Volkswagen Currybockwurst wird in der Fleischerei ein echtes Originalteil mit höchstem Qualitätsanspruch aus dem Hause Volkswagen produziert. Denn bei der Herstellung kommt nur hochwertiges Schweinefleisch von regionalen Anbietern zum Einsatz. Auf Glutamat sowie Milcheiweiß wird im Herstellungsprozess zum Beispiel gänzlich verzichtet.
Allein durch die geheime Würzmischung und das Buchenholz erhält sie den unverkennbaren Geschmack, mit dem die Volkswagen Currybockwurst schon eine Art Kultstatus erreicht hat.