Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Regionale Lieferanten EDEKA center Stendal

Qualität und Frische aus Tradition

Mitten in der Magdeburger Börde – nun schon in achter Generation - produziert Familie Braune täglich frische Eier. Von Anfang an steht das Wohlergehen der Tiere im Vordergrund. Das Handeln ist ausgelegt auf einen schonenden Umgang mit Ressourcen, Liebe zur Region und Leidenschaft für landwirtschaftliche Produkte.
Deshalb arbeitet der Betrieb nach den strengen Vorgaben des KAT-Kontrollsystems. Das Ergebnis sind Eier von hoher Qualität, die einfach schmecken.

Eine der letzten Kleinmühlen Norddeutschlands

1922 begann alles mit einer Windmühle und einer umgebauten Scheune. Danach wurde die Tradition immer vom Vater an den Sohn weitergegeben, ausgebaut, erweitert und modernisiert. Das Prinzip funktioniert seit fünf Generationen. Die kleine handwerkliche Mühle in der Altmark haben alle Generationen von „Füchsen“ zu dem gemacht, was sie heute ist.

Die Zusammenarbeit mit heimischen Landwirten hat oberste Priorität und hat sich immer bewährt. Vertrauen, Respekt und Verlässlichkeit sind die Grundpfeiler von fast 100 Jahren Firmengeschichte.

Seit Generationen Bauernfamilie: beste Lebensmittel von nebenan

Sebastian Hauser hat schon immer alles hinterfragt. Und so hat er auch die damals übliche chemische Nachbehandlung von Lagerkartoffeln in Frage gestellt und selbst in ein modernes Kartoffelkühllager investiert – ohne chemische Nachbehandlung! Nach kleinen Rückschlägen, aus denen er stets lernte, entwickelte sich das nötige Fingerspitzengefühl für die Lagerung der Kartoffeln. Und so steht der Name „Bauer Hauser“ nun für ganzjährig schmackhafte Kartoffeln aus der Börde.

Imker aus Leidenschaft

Steffen Behrendt bewunderte die Art und Weise, wie sein Opa sich um seine Bienen kümmerte. Mit seinen 13 Jahren war er fest entschlossen, das Arbeiten bei den Bienen zu erlernen, als er von seinem Opa ein Volk geschenkt bekam. So wurde über die Jahre aus einem Hobby ein Imker mit einer großen Leidenschaft für die Bienen. Im Jahr 2009 ist Steffen Behrendt einer der jüngsten Erwerbsimker Deutschlands. Aus seiner Leidenschaft ist ein Familienunternehmen entstanden mit dem Bestreben, Honig aus der Altmark von höchster Qualität zu liefern.

Veränderung beginnt bei Bio-Terrine

Schon immer begeisterte sich Wolfgang Mandelkow für das Kochen. So lag es nahe, dass er dem Wunsch einer Tochter nachkam, die sich Produkte wünschte, die ohne künstliche Zusätze und vegan produziert werden. Die Idee der Bio-Terrine war geboren und wurde 2020 in die Tat umgesetzt.

Inzwischen werden in der Küche verschiedene traditionelle Biogerichte gekocht, liebevoll abgefüllt und verpackt. Ein Großteil der Zutaten stammt von einem befreundeten Bio-Landwirt aus der Altmark. Gemeinsam kreieren sie neue leckere Biosuppen und Gerichte.

Süßwaren für Fortgeschrittene

Bereits 1899 als Feinbäcker Stehwien im altmärkischen Jävenitz gegründet, wird das Unternehmen bis zum heutigen Tage als Familienbetrieb geführt. Mit dem Willen, traditionelle Rezepte weiter zu bewahren, ist die Konditorei Stehwien immer bestrebt, neue innovative Produkte zu kreieren. So wird sich heute auf die Produktion von Süßwaren spezialisiert. Neben den Tangermünder Riegelspezialitäten werden auch Pralinen und Schokoladen hergestellt. Das Rezept der sogenannten »Nährstange« ist seit Generationen unverändert.

Alles begann in einer 12 qm großen Garage

Als Julian König seine Kindheit auf einem alten Bauernhof in Magdeburg Westerhüsen verbrachte, dachte er wohl noch nicht daran, dass er hier einmal seine eigene Kaffeerösterei gründen würde. 25 Jahre später, im Jahr 2018, passierte jedoch genau das – in einer 12 Quadratmeter großen Garage. Aus purer Leidenschaft für hochwertigen Spezialitätenkaffee entstand die Idee der eigenen Kaffeerösterei. Inzwischen ist aus der Garage ein kleines Haus geworden und das Sortiment der Kröm Kaffeerösterei Magdeburg ist auf 15 Sorten angewachsen.

Röstfein gemacht

Aus der im Jahre 1908 in Magdeburg errichteten Kathreiner Malzkaffee-Fabrik geht die heutige Röstfein Kaffee GmbH hervor. Das Unternehmen blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. So entstand in den 1960er Jahren die Marke Rondo Melange. Zur Wendezeit verschwand diese traditionsreiche Marke. Aber 1997 feierte sie die Rückkehr in alle Supermarktregale. Heute wird mit bewährten Wirbelschichtanlagen und modernen Trommelröstern produziert. Das garantiert höchste Qualität für Ihren Kaffeegenuss.

Mmmh … lecker aus der Altmark

Die Salzwedeler Baumkuchen GmbH mit Sitz am Güterbahnhof ist eine handwerkliche Bäckerei mit mehr als 70-jähriger Tradition. Seit 1843 ist die leckere Köstlichkeit aus Salzwedel bekannt, denn damals servierte die Wirtin vom »Schwarzen Adler« dem König Friedrich Wilhelm IV ihren »Baumkuchen«. Wie damals wird der Kuchen noch heute am offenen Feuer gebacken. Die zahlreichen Auszeichnungen spiegeln die hohen Ansprüche an Rohstoffe und Produktion wider. Der Salzwedeler Baumkuchen trägt das Unionszeichen Geschützte geografische Angabe (g.g.A.).

Die Auferstehung einer Bier-Tradition

Auf Initiative und mit persönlichem Engagement des Magdeburger Unternehmers Ulf Steinforth wurde 2014 die Marke Sudenburger Bier wiederbelebt. Dieses handwerkliche Bier wird seit 2017, mit dem Neubau der Brauerei in Magdeburg-Sudenburg, auch in der Stadt gebraut. So wird die Traditionsmarke Sudenburger Brauhaus mit den Biersorten »Pils«, »Helles« und »Bock« als Teil der über hundertjährigen Biertradition weitergeführt. Denn heute heißt es wieder in der Landeshauptstadt an der Elbe: »Und nach der Arbeit trinken wir das gute Sudenburger Bier«.