Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Jobs bei EDEKA
  • Region Minden-Hannover
Rezepte
Frühlingssuppe
Frühlingssuppe
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Unsere regionalen Lieferanten

Heimat ist ihr Bier

Seit 1986 werden im Brauhaus Ernst August in Hannovers Altstadt naturbelassene Bier-Spezialitäten in einmaliger Braufrische gebraut. Neben dem Reinheitsgebot hat sich die Brauerei bereits vor über 25 Jahren dazu verpflichtet, alle Biere ausschließlich aus Rohstoffen in Bio-Qualität herzustellen. Das traditionell handwerkliche Brauverfahren und der bewusste Verzicht auf unnötig lange Haltbarmachung verleihen den »Hanöversch« Bier-Spezialitäten einen einzigartigen Geschmack und eine unvergleichliche Frische. Und das schmeckt man!

Guter Geschmack aus der Region

Die ersten Erdbeeren haben Ute und Peer Sander 1998 direkt am Feld aus ihrem gelben VW Bus heraus verkauft. Heute sind ihre Früchte landesweit bekannt und beliebt. Der Familienbetrieb in dritter Generation steckt neben einem großen Fachwissen auch ganz viel Liebe in Anbau und Ernte – und genau das schmeckt man! Inzwischen wachsen neben den Erdbeeren noch Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren und Stachelbeeren auf dem Sander Calenberger Landhof. Da ist für jeden Beeren-Liebhaber etwas dabei!

Tradition, die prickelt

Die Anfänge des Weinhauses und der Sektkellerei Duprès reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück. Seit 1792 besteht die Weinhandlung in der heutigen Form, und noch heute befindet sich das Weinhaus in Neustadt am Rübenberge. Heute ist es Jochen Plinke, der sich als Geschäftsführer von Duprès zusammen mit seinem Team der Spitzenklasse deutscher Sektkultur verschrieben hat. Bereits in der vierten Generation führt er das Unternehmen getreu der Philosophie, dass »Traditionen verpflichten, vielseitiger werden und sich weiter entwickeln«.

Vom Landschlachter zum modernen Genuss-Handwerker

1953 gründete Fleischermeister Willi Gramann senior mit seiner Ehefrau Annemarie die Fleischerei Gramann in Hemmingen. Sein Sohn, Willi junior, übernahm 1979 den Betrieb, nachdem er ebenfalls seine Meisterprüfung abgelegt hatte. Im Jahr 2001 gingen die Gramanns einen wichtigen Schritt und erwarben das Traditionsunternehmen Ahrberg. Die beiden Firmenprinzipien haben vor allem einen gemeinsamen Nenner: eigene handwerkliche Produktion als Garantie für eine gute Qualität der Produkte. So wurde aus der kleinen Landschlachterei ein moderner Genuss-Handwerker.

City-Farmer & Gin-Liebhaber

Als Gärtnermeister mit altem Familien-Wissensschatz baut Joerma Biernath Teile der Botanicals für seinen Gin auf dem eigenen Dachgarten über der Destille im Herzen Hannovers an. Klassische Kräuter, in Vergessenheit geratenes Wissen und ungewöhnliche botanische Raritäten – manches gesammelt in der Wildnis, anderes wiederum selbst gepflanzt in der City, in Baulücken oder auf Brachflächen. Raffiniert kombiniert mit Kräutern vom Rest der Welt und destilliert im kleinen Kupferkessel. Das macht den echten Hannover Gin des City-Farmers Joerma aus.

Meisterhafte Röstkunst aus Hannover

Bereits elfmalig zum kulinarischen Botschafter des Landes Niedersachsen ausgezeichnet, steht die Hannoversche Kaffeemanufaktur und ihr Gründer Andreas Berndt für Premiumqualität, Know-how, Nachhaltigkeit, Regionalität und starke Partnerschaften. Über vierzig handgeröstete Spezialitäten-Kaffees zählen zum Sortiment. Im schonenden Langzeitröstverfahren veredeln die Röstmeister Rohbohnen aus den edelsten Anbaugebieten der Welt. Dabei arbeiten sie direkt mit den Kaffeefarmern oder ausgewählten Kooperativen vor Ort.

333 Jahre Frische, Qualität und Leidenschaft

Es begann am 9. Mai 1688, als Johann Hinrich Harry als Bäckermeister in die Zunft aufgenommen wurde. Und noch heute backt und liefert Harry in zehnter Generation täglich frische Brot- und Backwaren. Mit seinen zehn Produktionsstandorten in Deutschland wird dabei vieles in der Region für die Region gebacken und der eigene Frischdienst liefert innerhalb weniger Stunden direkt in die Verkaufsstätten. Natürlich in umweltfreundlichen Mehrwegkästen. Das schont die Umwelt und spart Ressourcen.

Kommt vom Hof. Und von Herzen.

So wie der Hemme-Milchhof seit mehr als 400 Jahren mit dem guten Wedemarker Boden verbunden ist, ist es auch die Familie Hemme mit der traditionellen Herstellung bester Produkte aus naturbelassener Milch. Herzstück des Hofes ist die eigene Molkerei, in der die Milch ihrer rund 420 Kühe unmittelbar nach dem Melken zu 22 verschiedenen frischen Milchprodukten verarbeitet wird. Weil ihnen Frische und Qualität - damals wie heute - am Herzen liegen, braucht es seit jeher nur ganz wenige Zutaten: die Natur und ihre Liebe für das, was sie tun.

Mehr Malz. Mehr Hopfen. Mehr Leidenschaft. Mehr Geschmack!

Bei der Mashsee Brauerei gilt der Grundsatz »Klasse statt Masse«. Daher braut der Diplom-Braumeister und Inhaber, Kolja Gigla, alle Biere in Handarbeit mit dem Fokus, anderen, aber besten Geschmack in die Flasche zu bringen. Das bedeutet kompromisslose Auswahl der Zutaten und lange Reifezeiten der Biere. Außerdem bleiben die Biere unfiltriert und werden in keiner Weise auf Verlängerung der Haltbarkeit behandelt. Grundsätzlich gilt: Mashsee Biere sind gebraut, um sie zu genießen! Echte Frischeprodukte.

Geschmackvolles Obst aus der Region

Seit 2001 betreibt Carsten Sustrate mit seiner Familie den Obsthof Gestorf. Der erste »Apfelgarten« wurde bereits 1997 gepflanzt. Damals gehörte der landwirtschaftliche Betrieb noch seinen Eltern. Carsten spezialisierte sich schließlich auf den Obstbau. So verkaufte er anfangs mit seiner Familie in einem kleinen Verkaufswagen die Äpfel. Später wurde daraus ein großer Hofladen. Vom Anbau über die Lagerung, Sortierung und Verpackung bis hin zum direkten Verkauf liegt alles in der Hand der Familie Sustrate und ihrem Team.

Blaues Superfood aus der Nachbarschaft

Auf dem Obsthof Rieke dreht sich seit über 30 Jahren fast alles um die kleinen blauen Vitaminbomben. Dabei ist es ganz egal, ob man sie Blaubeeren, Bickbeeren oder Heidelbeeren nennt – diese Früchte gehören einfach dazu. Kurze Wege, eine hohe Qualität und Nachhaltigkeit zeichnenden Familienbetrieb aus und führen zu einem frischen Top-Produkt. Mit viel Liebe und Leidenschaft wird sich auf diesem Hof um die blauen Alleskönner gekümmert. Den 29 unterschiedlichen Heidelbeersorten geht es hier gut.