Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Jobs bei EDEKA
  • Region Minden-Hannover
Rezepte
Frühlingssuppe
Frühlingssuppe
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Regionale Lieferanten EDEKA center Bobbau

Seit Generationen Bauernfamilie: beste Lebensmittel von nebenan

Sebastian Hauser hat schon immer alles hinterfragt. Und so hat er auch die damals übliche chemische Nachbehandlung von Lagerkartoffeln in Frage gestellt und selbst in ein modernes Kartoffelkühllager investiert – ohne chemische Nachbehandlung! Nach kleinen Rückschlägen, aus denen er stets lernte, entwickelte sich das nötige Fingerspitzengefühl für die Lagerung der Kartoffeln. Und so steht der Name „Bauer Hauser“ nun für ganzjährig schmackhafte Kartoffeln aus der Börde.

250 gute Gründe für regionalen Genuss

Das Gute liegt so nah! Zum Beispiel in Sachsen-Anhalt in Könnern bei Bauerngut. Und das auch nicht erst seit heute. Im 1996 gegründeten Betrieb arbeiten über 300 Mitarbeiter stets daran, genussvolle Wurstspezialitäten zu fertigen, unter anderem sogar in Bio-Qualität. So produziert der Betrieb in Könnern, welcher einer von vieren im Absatzgebiet der EDEKA Minden-Hannover ist, ständig über 250 Fleisch- und Wurstwaren aus der regionalen Küche nach altbewährtem Rezept. Hier werden handwerkliches Können und modernste Technologie vereint.

Halles schokoladige Seite

Mit der Herstellung und dem Verkauf von Kuchen, Torten und Schokolade im Jahr 1804 fing alles an. Doch die kleine, kugelige Pralinenkreation, die noch heute das Aushängeschild der Halloren Schokoladenfabrik ist, gibt es erst seit 1952. Die Original Halloren Kugeln haben die Form der Trachtenknöpfe am Festgewand der Halloren Salzwirkerbrüderschaft. Die halb mit Kakao- und halb mit Sahnemasse gefüllte Kugel ist mit Zartbitterschokolade umhüllt und ist ein echter Klassiker. Die Halloren Kugeln mit all ihren Geschmacksnuancen werden in Halle hergestellt.

Kichererbsen-Knabberspaß

Während des Ernährungswissenschaften-Studiums kam Emilie Wegner auf die Idee, mehr aus Kichererbsen zu machen. Sie war eben verrückt nach allem, was gesund und lecker war. In ihrer kleinen Küchenzeile experimentierte sie so lange, bis das finale Produkt auch Freunde und Familie überzeugte. Besonders die Cracker waren der Party-Hit. Jetzt röstet Hülsenreich in eigener Produktion Bio-Kichererbsen und veredelt sie mit Gewürzen oder Schokolade. Das Ergebnis ist perfekt für den Abend auf der Couch: einfach lecker!

Von der Gaststätte zur Kaffeerösterei

Torsten Vogel ist in einer Gastronomenfamilie groß geworden. Viele Jahre später kehrt er als Kaffeeröster zu den Wurzeln zurück, denn zu einer guten Gastronomie gehört auch ein guter Kaffee. Die Inspiration dazu bekam er beim Besuch einer kleinen Rösterei mit traditioneller Trommelröstung, und er entschied sich sehr schnell dazu, in seiner Heimatstadt Köthen selbst eine Kaffeerösterei aufzubauen. Seit 2010 betreibt er gemeinsam mit seiner Frau Antje die Kaffeerösterei Hannemann und stellt aus erlesenen Rohkaffeebohnen aromatische Genussmomente her.

Ein Stückchen Heimat auf dem Teller

Dass die Not in der Nachkriegszeit groß war, erlebten Kaethe und Kurt Thiele, Gründer und Namensgeber der Marke Kathi, täglich. Eier, Mehl, Zucker – es mangelte eigentlich an allem. Doch Not machte erfinderisch. Und so nahm die Erfolgsgeschichte ihren Lauf: Seit mittlerweile fast 70 Jahren steht das Familienunternehmen für besondere Genussmomente. Ausgewählte und regionale Rohstoffe, hohe Ansprüche an Qualität und bewährte, einfache Rezepturen machen jeden frisch gebackenen Kathi-Kuchen zum individuellen Lieblingskuchen!

Ideen , die Früchte tragen

Als Irina Zaytseva und Heiko Gothe ihren Geburtstagsgästen etwas Besonderes auftischen wollten, entstand zunächst die fixe Idee der »Box zum Sternekoch«. Doch später, als ihre kleine Tochter am Frühstückstisch die Früchte aus ihren Cornflakes aussortierte, sammelte und genoss, war dies die Geburtsstunde von NutriPur. Bewusste Ernährung fängt bereits beim Frühstück an, und deswegen steht das Sortimentan gefriergetrockneten Früchten, Superfoods und veganen Gummibärchen für »natürlich natürlich«.

Aus Liebe zum Detail – vom Saft bis zum Sirup

Wer in Mitteldeutschland an Fruchtsäfte denkt, dem fällt sofort Libehna ein. Das Unternehmen ist seit 1876 in Raguhn ansässig. Erfahrung seit fast 150 Jahren und Leidenschaft machen Saft und Sirup ganz schön lecker. Von Beginn an wird nur das Beste aus den Rohstoffen extrahiert, um echte Spezialitäten für Getränkeliebhaber zu produzieren. Die Unternehmenskultur wird geprägt durch Tradition und Werte, welche von allen Mitarbeitern täglich gelebt werden. Das garantiert hochwertige Produkte mit einem guten Geschmack.

Die wichtigste Zutat im Rezept heißt »Leidenschaft«

»Unterwegs mit Keks« zum Picknick mit der Familie, beim Wanderausflug oder beim Badespaß am See mit Freunden. Davon träumte Wolfgang Fischer bereits 1992, als er die Firma Wikana und damit die leckeren Wittenberger Kekse vor dem Aus rettete. Viele Hürden wurden ihm in den Weg gestellt, aber mit seiner Idee, den Lieblingskeks des Ostens »Othello Keks« wieder zu produzieren, überwand er diese.
Mit weiteren Keksklassikern wie »dem Butterkeks« und dem »Wikinger Keks« schuf er die Grundlage für den heutigen Erfolg und erfüllte sich seinen Traum.

Die Obstgärten von Oswald Zuegg

1860 begann der Obstanbau bei FamilieZuech (heute Zuegg). Vorwiegend wurden Äpfel angebaut und verkauft. Sogar der Zarenhof in St. Petersburg erhielt die Äpfel von Zuegg.
1890 gründete Maria Zuegg das Unternehmen und 1923 begann die Produktion von Marmeladen und Konfitüren.
Auch heute noch wächst das Obst auf eigenen Plantagen bis zum perfekten Reifegrad. Die Marke »Original Zörbiger« mit leckeren Konfitüren und der bekannte Zuckerrübensirup »Über-Rübe« bereichern seit vielen Jahren die Frühstückstische – nicht nur in Sachsen-Anhalt.
ZUEGG Deutschland GmbH