Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Jobs bei EDEKA
Rezepte
Vegetarischer Nudelauflauf
Vegetarischer Nudelauflauf
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Waldmeister - aromatisches Kraut

Sein zarter, eigentümlicher Duft verkündet in lichten Wäldern den Frühling. Dann finden wir am Waldboden das frisch-grüne Kraut mit den gefächerten Blättern über mehrere Etagen und den vierkantigen Stängeln. Die Pflanze wird bis zu 30 Zentimeter hoch. Am oberen Ende des Krauts erscheinen die kleinen, weißen, sternförmigen Blüten.

Herkunft

Der Waldmeister wächst in den Laubwäldern der gemäßigten Breiten. Schon im Mittelalter fand das Kraut häufig Verwendung in der Kräutermedizin und als Duftmittel für die Wäsche.

Saison

Im Mai bis Anfang Juni wird das blühende Kraut gesammelt.

Geschmack

Waldmeister verströmt einen süßlich würzigen Geruch, der an frisch gemähte Wiesen erinnert. Er schmeckt leicht bitter. Das Aroma entwickelt sich übrigens erst richtig, wenn das Kraut etwas angewelkt ist.

Verwendung

Der Klassiker im Frühling, die Maibowle, entsteht, wenn ein Bündel Waldmeister kopfüber im Wein zieht. Als schnelle Alternative bietet sich unsere Maibowle mit Waldmeistersirup an. Auch Tees, Desserts, Waldmeistertorte und Eiscreme lassen sich mit dem Kraut aromatisieren. Daneben kann getrockneter Waldmeister auch in Duftkissen eingenäht werden, die im Kleiderschrank die Motten fernhalten.

Aufbewahrung

Das Kraut lässt sich an einem luftigen, schattigen Platz trocknen und kann dann in Dosen aufbewahrt werden. Auch beim Einfrieren bewahrt es sein Aroma prima.

Herkunft

Der Waldmeister wächst in den Laubwäldern der gemäßigten Breiten. Schon im Mittelalter fand das Kraut häufig Verwendung in der Kräutermedizin und als Duftmittel für die Wäsche.

Saison

Im Mai bis Anfang Juni wird das blühende Kraut gesammelt.

Geschmack

Waldmeister verströmt einen süßlich würzigen Geruch, der an frisch gemähte Wiesen erinnert. Er schmeckt leicht bitter. Das Aroma entwickelt sich übrigens erst richtig, wenn das Kraut etwas angewelkt ist.

Verwendung

Der Klassiker im Frühling, die Maibowle, entsteht, wenn ein Bündel Waldmeister kopfüber im Wein zieht. Auch Tees, Desserts und Eiscreme lassen sich mit dem Kraut aromatisieren – besonders einfach in Form von selbst gemachtem Waldmeistersirup. Daneben kann getrockneter Waldmeister auch in Duftkissen eingenäht werden, die im Kleiderschrank die Motten fernhalten.

Aufbewahrung

Das Kraut lässt sich an einem luftigen, schattigen Platz trocknen und kann dann in Dosen aufbewahrt werden. Auch beim Einfrieren bewahrt es sein Aroma prima.

Nährwert/Wirkstoffe

Hauptwirkstoff im Waldmeister und auch für den typischen Geschmack verantwortlich, ist das so genannte Kumarin. Außerdem enthält die Pflanze Gerb- und Bitterstoffe. Da Waldmeister meist als aromatisierende Zutat (und zwar in geringen Mengen) eingesetzt wird, ist er als Nährstofflieferant zu vernachlässigen.

Leckere Rezeptideen mit Waldmeister

Verwandte Begriffe in der Warenkunde