Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Held gesucht

Im Rahmen des Gewinnspiels "Held gesucht" haben wir Heldinnen und Helden im Südwesten gesucht, die während der letzten schwierigen Monate Großartiges geleistet haben.

Zu gewinnen gab es 1 Jahr gratis einkaufen* (*75 EUR pro Woche) bei EDEKA Südwest!

Uns haben zahlreiche rührende und beeindruckende Heldengeschichten erreicht – von Herzen DANKE an alle, die ihren persönlichen Helden nominiert haben.

Das Los hat entschieden und die glückliche Gewinnerin ist Cornelia Eberwein! Sowohl ihre Geschichte als auch die von weiteren wundervollen „Heldentaten“ wollten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Hier sehen Sie Frau Eberwein bei der Gewinnübergabe in Balingen

Wir sagen noch einmal: herzlichen Glückwunsch!

Heldin Cornelia Eberwein und ihr Engagement für die Dorfgemeinschaft

Heldin Conny überbrückte ihre Kurzarbeit am Stuttgarter Flughafen, indem sie für ihr Heimatdorf Weilheim Corona-Schutzmasken nähte. Einzeln verpackt in Boxen konnte sich vor ihrem Haus jeder beim Vorbeigehen kostenlos eine Maske mitnehmen. So wurden aus über 600 Stunden Arbeit 2500 Masken, die nicht nur für Kinder, Frauen und Männer kostenlos bereitgestellt, sondern auch an Arztpraxen und soziale Einrichtungen verteilt wurden. Zusätzlich versorgte Conny ihre Mitbürger mit Lebensmitteln aus den Supermärkten, ging einkaufen für ältere Dorfbewohner und stellte alles coronakonform vor den Haustüren ab. Mittlerweile hilft Conny im Impfzentrum, denn am Flughafen ist immer noch Kurzarbeit angesagt und Langeweile ist so gar nicht Connys Ding. Wir finden, sie hat den Gewinn mehr als verdient!

Weitere wundervolle Heldengeschichten haben wir hier für Sie:

Heldin Liselore Breitenreicher erledigt Einkäufe und besorgt Impftermine

Lissy ist seit Beginn der Pandemie für andere da: Sie organisiert Einkaufsdienste und Impftermine für Senioren, Bastelgeschenke für Bewohner von Altenheimen und gründete darüber hinaus „Schriesheim HILFT“, wo sich Bedürftige Hilfe jeglicher Art suchen können. Während der Pandemie konnte Lissy schon mehr als 200 Corona-Impftermine für ältere Mitbürger vermitteln, inklusive Fahrdienst, wenn dieser benötigt wird. Außerhalb der Pandemie setzt sich Lissy seit Jahren u. a. für die Organisation „Ein Kiwi gegen Krebs“, den Einzelhandel und die Gastronomie ein. Wir sagen Danke!

Held David Fritsch läuft für Spenden

Held David hat zu Beginn des Jahres beschlossen, eine Lauf-Challenge mit seiner Herzensangelegenheit, der sozialen Kinderhilfe, zu kombinieren. Für jeden gelaufenen Kilometer plante er, 50 Cent an die Kinderkrebshilfe Freiburg, das Kinder- und Jugendhospiz Offenburg und Home for Hope in Ghana zu spenden. In der Hoffnung, ein bis zwei Unterstützer zu finden, postete er sein Vorhaben auf Instagram und gab damit die Möglichkeit, für seine gelaufenen Kilometer zu spenden, selbst mitzulaufen oder einen freien, einmaligen Betrag beizusteuern. Mittlerweile wird er tatkräftig u. a. von Sportvereinen in den sozialen Medien unterstützt. Heute sind so schon bereits über 10.000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen. Wow! Wir sagen Danke!

Held Paul Gschwender kauft für Risikogruppen ein und EDEKA Schöck zieht mit

Paul Gschwender ist Student und arbeitet nebenher bei EDEKA Schöck in Tübingen. Seit Beginn der Pandemie liefert er kostenlos Lebensmittel an Kunden, die coronabedingt das Haus nicht verlassen können oder wollen. Telefonisch nimmt er so Einkaufswünsche entgegen, die er den Kunden gerne nach Hause bringt. Um ihn zu unterstützen, stellt EDEKA Schöck Paul mittlerweile sogar den Dienst-Lieferwagen zur Verfügung, um alle Einkäufe angenehmer ausliefern zu können. Wir sagen Danke!

Heldin Pia Seidel bereitet Senioren eine Freude

Pia Seidel bereitet anderen gerne eine Freude. So hat sie nach coronabedingter Schließung des städtischen Seniorentreffs in Endingen beschlossen, allen Senioren zur Adventszeit eine Freude zu bereiten und für rund 80 Haushalte kleine Geschenke zu basteln, die sie persönlich vorbeigebracht hat. Da ihr Engagement so gut aufgenommen wurde, überlegte sie sich für Fastnacht und Ostern ähnliche Aktionen, klingelte wieder mit selbst gebastelten Geschenken an über 70 Haustüren und zauberte zahlreichen Senioren in Endingen damit ein Lächeln ins Gesicht. Wir sagen Danke!

Held Richard Roschy gibt Enkeln Online-Unterricht

Held Richard Roschy ist seit 16 Jahren krebskrank – doch das hält ihn nicht davon ab, seinen Enkeln während der Corona-Pandemie Online-Unterricht zu geben. Als ehemaliger Geschichts- und Französisch-Lehrer schickt er regelmäßig per Post oder Mail Arbeitsblätter und Vokabelkärtchen an seine Enkel, um möglichen Wissenslücken, die durch die coronabedingten Schulausfälle entstanden sind, entgegenzuwirken. Darüber hinaus leitet er seit Jahrzehnten den Posaunenchor der Wormser Stadtmission und hält auch durch die Pandemie hinweg stets den Kontakt mit seinen Gruppenmitgliedern aufrecht.

Heldin Dana Sporys unterstützt Flüchtling in der Notbetreuung

Die kleine Dana Sporys besucht die 3. Klasse der Grundschule. Seit Januar 2021 geht sie nun in die Notbetreuung, wie auch ihr Klassenkamerad Ahmed, der aus Syrien stammt. Das Absolvieren des „Füllerführerscheins“ war für die ganze Klasse ein Highlight, denn ab sofort wird im Deutschunterricht ausschließlich damit geschrieben. Nur Ahmed kann sich leider keinen Füller leisten und schreibt weiterhin mit Bleistift. Dana fasste den Entschluss, ihrem Klassenkameraden von ihrem Taschengeld einen Füller zu kaufen, und überraschte Ahmed nach den Osterferien in der Klasse damit. Die Freude war groß! Wir sagen Danke, kleine Heldin!