Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Lavendelcreme

Lavendelcreme

Feine Creme mit dem Duft nach Lavendel und einem Apfel-Johannisbeer-Kompott abgerundet.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Apfelkompott:
  • 350 g Apfel

  • 1 EL Zitronensaft

  • 100 g Johannisbeere, rot

  • 50 Rohrohrzucker

  • 100 ml Apfelsaft

  • 1 kleiner Rosmarinzweig

  • 25 g Pistazie, gehackt

Für die Creme:
  • 200 ml Milch

  • 0.5 TL Lavendelblüte

  • 2 Eigelb

  • 50 g Rohrohrzucker

  • 30 ml Rote-Bete-Saft

  • 3 Blatt Gelatine, weiß

  • 250 ml Sahne

Zubereitung

  1. 1

    Für das Kompott die Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und die Viertel in kleine Würfel schneiden. Apfelwürfel mit Zitronensaft beträufeln. Johannisbeeren von den Rispen zupfen. In einem Topf Zucker karamellisieren lassen. Mit dem Apfelsaft ablöschen. Apfelwürfel mit dem Rosmarinzweig zugeben, 2 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Johannisbeeren zufügen und eine weitere Minute garen. Rosmarinzweig entfernen, Pistazien untermischen und abkühlen lassen.

  2. 2

    Für die Creme Milch mit Lavendelblüten aufkochen. Vom Herd nehmen und ziehen lassen. Eigelbe mit dem Zucker in einer Rührschüssel verrühren. Die Eigelb-Zucker-Masse mit dem Schneebesen cremig, aber nicht schaumig rühren, da die Creme sonst zuviel Luft enthält. Die noch heiße Lavendelmilch nach und nach mit einem Schöpflöffel zur Eigelb-Zucker-Masse gießen, dabei ständig rühren. Die Creme in einen Topf umfüllen. Unter ständigem Rühren vorsichtig erhitzen und die Creme „zur Rose“ abziehen. Das heißt, sie so lange erhitzen, bis die Creme leicht angedickt auf dem Kochlöffel liegen bleibt. Sie darf aber nicht kochen. Die Creme durch ein feines Sieb passieren. Rote Bete Saft unterrühren.

  3. 3

    Die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine unter die warme Creme rühren, bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat.

  4. 4

    Die Creme auf Eiswasser kalt rühren. Dabei keinesfalls schlagen, sondern nur rühren, denn die Creme soll nicht schaumig werden.

  5. 5

    Wenn die Creme genügend ausgekühlt und leicht dickflüssig ist, die geschlagene Sahne mit einem Schneebesen unterziehen.

  6. 6

    1/3 des Apfelkompotts auf vier Gläser verteilen. Nun die Hälfte der Creme auf das Apfelkompott geben, darauf wieder 1/3 Kompott und dann die restliche Creme geben. Mit dem restlichen Kompott garnieren.

  7. 7
    Variationstipp

    Wer den Geschmack von Lavendel nicht mag, kann diesen durch das Mark 1/2 Vanilleschote ersetzen.

  8. 8
    Variationstipp

    Lust auf noch mehr Desserts? Probieren Sie auch unser Bayerische-Creme-Rezept!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1951kJ 23%

    Energie

  • 466kcal 23%

    Kalorien

  • 48g 18%

    Kohlenhydrate

  • 27g 39%

    Fett

  • 7g 14%

    Eiweiß

Ähnliche Rezepte