Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Chicoréesalat mit Lachs

Chicoréesalat mit Lachs

Kombiniert mit fein gesalzenem Lachs oder Bündnerfleisch, knackigen Sprossen oder Nüssen und süßen Zitrusfrüchten wird das Blattgemüse in unserem Chicoréesalat-Rezept zum Gaumenschmaus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 4 Chicorée

  • 50 g Sprossen

  • 3 Clementine

  • 2 Schalotte

  • 1 EL Rapsöl, kalt gepresst

  • 4 Dattel

  • 2 EL Weinessig

  • Salz

  • Pfeffer

  • 150 g Räucherlachs

  • 4 Scheiben Vollkorntoast

Zubereitung

  1. 1

    Chicoréestauden in feine Streifen schneiden und mit den Sprossen vermischen. Zwei Clementinen gründlich schälen und die Spalten zum Chicorée geben. Die übrige Clementine halbieren und den Saft auspressen.

  2. 2

    Schalotten in feine Würfelchen schneiden und in Öl anbraten. Datteln entsteinen und ebenfalls fein würfeln, zu den Schalotten geben, mit Essig und Clementinensaft ablöschen und wenige Minuten ziehen lassen.

  3. 3

    Diese Masse zum Chicorée geben, gründlich vermischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Auf Tellern anrichten. Lachs in Streifen schneiden und darüber verteilen. Dazu das getoastete Vollkorntoastbrot servieren.

  4. 4

    Entdecken Sie auch unser Rezept für Lachsnudeln und dieses Rezept für Salat mit Räucherlachs!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 921kJ 11%

    Energie

  • 220kcal 11%

    Kalorien

  • 27g 10%

    Kohlenhydrate

  • 7g 10%

    Fett

  • 12g 24%

    Eiweiß

Chicoréesalat-Rezept mit Clementinen und Räucherlachs

Chicorée-Blattsprossen wachsen aus der Zichorienwurzel – einer Rübe, die von Oktober bis Mai Saison hat. Nach der Ernte werden diese stehend in einem Kühllager in Kisten gesetzt und benötigen etwa 24 Tage, um das Gemüse auszubilden. Da Chicorée kein Sonnenlicht verträgt, wächst er im Dunkeln und wird für den Verkauf in Lichtschutzpapier verpackt. Chicorée lässt sich ganz schnell und einfach zubereiten, bei bitterstoffarmen Sorten brauchen Sie nicht einmal den Strunk zu entfernen. Milder schmecken beispielsweise die roten Sorten, die mit gelbem Chicorée in unserem Rezept für bunten Chicorée-Salat Verwendung finden. Während die Knospenblätter bei uns und in den USA meist roh verzehrt werden, sind sie in Frankreich, Belgien und den Niederlanden in gedünsteter Form beliebt. Mit unserem Chicoréesalat-Rezept können Sie die Stauden als Rohkost genießen. Diese werden dafür in Streifen geschnitten und mit Sprossen und Clementinenspalten vermischt. Der Clementinensaft und fein gewürfelte Datteln unterstreichen den süßen Kontrast zum leicht bitteren Gemüse. Angerichtet mit geräuchertem Lachs und Vollkorntoastscheiben entsteht eine ausgewogene Mahlzeit.

Mit Orangen und Fenchel: alternative Chicoréesalat-Rezepte

Chicorée schmeckt nicht nur markant, sondern ist auch eine leichte Zutat. Auf 100 Gramm rohen Chicorée entfallen nur etwa 17 Kilokalorien – perfekt also für einen leichten Salat. Den meisten Chicoréesalat-Rezepten verhelfen süße und salzige Komponenten zur Vollendung, da sie die Blattsprossen geschmacklich optimal umschmeicheln. Dies funktioniert nicht nur mit Räucherlachs und Clementinen – für eine Variante mit Bündnerfleisch, Orangen und gerösteten Walnusskernen empfehlen wir unser Avocado-Chicorée-Salat-Rezept! Bevorzugen Sie eine vegetarische Kreation, ist unser Fenchel-Chicorée-Salat eine gute Wahl. Das Gemüse wird hier in einem Leinöl-Orangen-Joghurt-Dressing mariniert. In Kombination mit Walnussbaguette-Scheiben ergibt der Salat eine leckere und leichte Mahlzeit.

Tipps: Chicorée schmeckt frisch am besten. Eingewickelt in Küchenpapier hält er sich im Gemüsefach des Kühlschranks maximal eine Woche. Entfernen Sie jedoch immer grüne Stellen, da diese sehr bitter sind!

Ähnliche Rezepte