Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Freude am Essen trotz Unverträglichkeiten und Krankheiten

Bauchschmerzen nach dem Milchkaffee oder Unwohlgefühl von der Pizza - Unverträglichkeiten und Krankheiten können uns den Genuss beim Essen nachhaltig verderben und uns im Alltag einschränken. Wir geben Tipps, wie Sie mit den häufigsten Unverträglichkeiten und Krankheiten im Ernährungsbereich am besten umgehen können!

Gemüse, Nüsse, Lachs, Fett und Gewürze auf dunklem Untergrund
Unverträglichkeiten und Krankheiten
Bild
Mit Fruktoseintoleranz leben? Diese vier Fragen sollten Sie sich stellen
Die 4 wichtigsten Fragen

Bei einer Fruktoseintoleranz kann unser Körper keinen oder kaum Fruchtzucker bzw. Fruktose aufnehmen. Die Intoleranz bzw. Unverträglichkeit kann verschiedene Gründe haben, sodass Fruktose nicht ausreichend abgebaut wird und in den Dickdarm gelangt, wo sich Gase bilden, die zu Beschwerden führen. Wir verraten Ihnen, wie Sie damit umgehen können und welche Lebensmittel besonders viel Fruktose enthalten.

Unverträglichkeiten und Krankheiten
Bild
Laktoseintoleranz und ein Leben ohne Milch. Wir erklären, was zu beachten ist

Wer eine Laktoseintoleranz hat, kann Milchzucker nicht verdauen. Finden Sie heraus, wie Sie einen Selbsttest durchführen und entdecken Sie Alternativen!

Ohne Milch leben
Unverträglichkeiten und Krankheiten
Bild
Glutenunverträglichkeit - Lebensmittelalternativen für mehr Auswahl

Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie kann verschiedene Symptome haben, von Darmschmerzen bis hin zu Stimmungsschwankungen. Wir erklären Alternativen für glutenfreies Essen.

Erfahren Sie mehr
Unverträglichkeiten und Krankheiten
Bild
Hashimoto - das hat es mit der Schilddrüsenerkrankung auf sich
Mehr erfahren

Die Autoimmunkrankheit Hashimoto bleibt oft unentdeckt. Dabei leiden viele Menschen an der chronischen Schilddrüsenentzündung. Krankheiten wie Hashimoto können eine Änderung des Ernährungsplans hervorrufen bzw. bedingen. Wir erklären Ihnen welche entzündungshemmenden Lebensmittel bei einer Hashimoto-Erkrankung Symptome lindern können und was Gluten mit Hashimoto zu tun hat.

Unverträglichkeiten und Krankheiten
Bild
Mit Freude an gesunder Ernährung gegen Adipositas vorgehen

Gesunde Ernährung zur Bekämpfung von Adipositas bzw. Übergewicht. Aber was heißt das genau, und welche Lebensmittel sollten Sie verstärkt essen?

Mehr zu Adipositas
Unverträglichkeiten und Krankheiten
Bild
Viel Trinken nicht vergessen! - Tipps bei Obstipation und Verstopfungen

Viele Menschen leiden unter Verstopfungen. Werden diese chronisch, sollten Sie aktiv werden. Wir geben Tipps zur Vorbeugung und was Sie bei akuten Beschwerden tun können!

Mehr zu Obstipation
Unverträglichkeiten und Krankheiten
Bild
Das Reizdarmsyndrom - Ursachen, Symptome und Ernährung

Die Ursachen und Symptome eines Reizdarms sind sehr individuell und kaum erforscht. Man kann aber bei der richtigen Ernährung gut mit RDS leben.

Mehr erfahren

Unverträglichkeiten - was bedeutet das?

Allgemein wird in der Ernährung zwischen Unverträglichkeiten und Allergien unterschieden. Bei einer Allergie ist das Immunsystem betroffen, während eine Unverträglichkeit andere Ursachen hat. So ist das Problem bei einer Laktoseintoleranz, einer Unverträglichkeit von Milchzucker, der Mangel eines Enzyms, welches Laktose normalerweise spaltet und weiterverarbeitet. Intoleranzen beschreiben selten die komplette Unverträglichkeit eines Stoffs. Im Falle einer Fruktoseintoleranz verträgt der Körper beispielsweise meist eine bestimmt Menge Fruchtzucker, bevor es zu Problemen kommt.

Eine Ausnahme ist die Zöliakie. Trotz ihres Namens handelt es sich weder um eine klassische Unverträglichkeit noch um eine Allergie. Zöliakie ist eine chronische Entzündung der Darmschleimhaut, ausgelöst durch das Klebereiweiß Gluten. Der Stoff findet sich in vielen Getreidesorten.

So erkennen Sie eine Lebensmittelunverträglichkeit

Unverträglichkeiten können ganz verschiedene Ausprägungen haben. Häufig hängen sie mit unserer Verdauung zusammen. Sie äußern sich zum Beispiel in Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen oder Verstopfungen. Aber auch wiederkehrende Migräne oder Ausschläge können auf eine Unverträglichkeit hindeuten. In der Regel kann Ihnen ein Selbsttest Auskunft über Intoleranzen geben. Streichen Sie gezielt für eine Weile Gluten, Laktose, Fruchtzucker und Histamin aus Ihrer Ernährung. Wenn Sie die Stoffe nach und nach wiedereinführen, werden Sie feststellen, worauf Ihr Körper negativ reagiert. Auch ein Test beim Arzt ist bei vielen Unverträglichkeiten möglich.

Behandeln Sie Krankheiten richtig - und beziehen Sie auch eine Umstellung Ihrer Ernährung ein

Neben Unverträglichkeiten, die Sie meist durch die Reduktion oder das Streichen eines Lebensmittels in den Griff bekommen können, gibt es auch Krankheiten, die Sie in Ihrer Ernährung einschränken. Ein Beispiel dafür ist Diabetes, auch als Zuckerkrankheit bekannt. Aber auch Adipositas, ein Reizdarmsyndrom (RDS) oder Bluthochdruck können zu einer bestimmten Diät führen. Denn eine bedarfsgerechte und angepasste spezielle Ernährung kann Linderung vieler Symptome bewirken. Zur Behandlung einer dieser Krankheiten, sollten Sie einen Arzt einbeziehen. Dieser kann Ihnen bei der Erstellung eines passenden Ernährungsplans für eine gesunde Ernährung helfen. Oft sind auch Behandlungen und Medikamente aus der Homöopathie eine Option, um Krankheiten zu heilen oder zu kontrollieren. Bei Krankheiten wie Diabetes Typ 2 ist eine Umstellung der Ernährung sowie medizinische Maßnahmen notwendig.