Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Kinderernährung - so geht's

Für Kinder kochen – so macht gesunde Ernährung allen Spaß

Gesunde Ernährung kann und soll Spaß machen, besonders wenn man sie Kindern erklären möchte. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie ihre Kinder an neue Lebensmittel heranführen und wie Sie das Kochen für Ihre Kinder in den Alltag integrieren!

Kochen für Kinder kann nicht früh genug beginnen

Mit kleinen Bildern macht gesunde Ernährung Spaß

Die Erziehung von Kindern zu einer gesunden Ernährung können Sie gar nicht früh genug starten. Sind Kinder an Gemüse wie etwa Blumenkohl oder Brokkoli gewöhnt, essen sie diese oftmals lieber als wenn man zu spät mit der Erziehung im Bereich Ernährung beginnt. Eine gesunde Banane wird dann genauso gern ausgewählt wie ein süßes Stück Schokolade.

Kinder können gesunde Ernährung lernen. Dafür brauchen Sie gute Vorbilder und einen häufig wiederkehrenden Kontakt mit gesunden Lebensmitteln. Wer Kindern Ernährung erklären möchte, wählt am besten eher die emotionalen Worte „Essen“ und „lecker“ als die rationalen Begriffe „Ernährung“ und „gesund“. Apfel, Karotte und Co. werden vor allem dann gern vernascht, wenn sie lecker, schön und mit Liebe zubereitet sind bzw. angeboten werden. Wenn eher ungeliebte Lebensmittel gut für „starke Piraten“, „schnelle Gazellen“ oder „schlaue Füchse“ sind, treffen sie bei Kindern den Nerv. Werden Sie kreativ mit humorvollen Namen und dekorierten Tellern beim Kochen für die Kinder und „jubeln Sie ihnen das Gemüse unter“. Dann stimmt auch der wichtige Nährstoffmix für die Kleinen.

Rezepte für Kinder

Gemeinsam Kochen mit Kindern
Kinder beim Kochen einzubinden macht groß und klein Spaß

Sobald Kinder auf der Welt sind, steht die Frage im Raum: Was koche ich heute? Das Kochen von gesunden und vielseitigen Mahlzeiten für Kinder wird zur täglichen Herausforderung. Wenn es um das Kochen für Kinder geht, dann sollten es am besten schnelle Gerichte sein. Denn kaum ein Kind mag es, lange auf seine Mahlzeit zu warten. Ein Nudelsalat ist zum Beispiel schnell zubereitet und auch Frikadellen brauchen nicht lange bis sie auf dem Teller sind. Es ist nicht schwer, zum Kochen für Kinder gesunde Rezepte zu finden, die gleichzeitig lecker sind. Ein Anhaltspunkt für die Zusammensetzung der Mahlzeiten ist der EDEKA Mix-Teller. Dieser bietet auch eine wichtige Orientierung für die Kinderernährung auf Basis der EDEKA Ernährungspyramide.

Süß, aber ohne Zucker

Melone als Snack für Kinder
Früchte sind tolle Dessertalternativen

Beim Kochen für Kinder geht es vor allem darum, dass es den Kleinen schmeckt. Auch wenn ihnen der Gaumen nach etwas Süßem wie Pfannkuchen mit Zucker, Waffeln oder Milchreis steht, haben Eltern die Verantwortung, das Lieblingsessen vom Nachwuchs möglichst mit wenig Zucker zuzubereiten bzw. die Kinder keine zu großen Mengen von den süßen Gerichten essen zu lassen. Verbote sollte es jedoch nicht geben, denn Verbotenes wird meistens erst recht interessant. Es gibt viele Kuchen- und Muffin-Rezepte, die mit weniger Zucker auskommen als im Rezept angegeben. Oft können auch süße Früchte wie Bananen oder Trockenfrüchte wie Pflaumen die Zuckermenge wesentlich reduzieren. Ob Zucker oder Honig verwendet wird, ist letztendlich Geschmackssache. Die gesunden Zusatzstoffe im Honig machen nur einen verschwindend kleinen Anteil aus, im Prinzip ist Honig auch nur Wasser und Zucker (vor allem Trauben- und Fruchtzucker) und ermöglicht kein zuckerfreies Backen. Unser Tipp: Probieren Sie doch einmal Bananenpfannkuchen oder wählen Sie die herzhafte Alternative mit Gemüse. So werden Lieblingsgerichte nicht langweilig!

Achtgeben sollten Sie vor allem beim Kochen für Kinder, die von einer Lebensmittel-Allergie betroffen sind. Wenn eine klare Diagnose vom Arzt vorliegt, sollte das jeweilige Lebensmittel je nach Empfehlung stark reduziert oder gänzlich gemieden werden, z.B. glutenfrei ohne Getreide, laktosefrei ohne Milchzucker oder fruktosefrei ohne Fruchtzucker aus Obst und Gemüse. Denken Sie daran, auch bei Freunden Ihrer Kinder, die zu Besuch kommen. Ein kurzer Anruf bei den Eltern kann hier Sicherheit geben.

Ernährung für die Kleinsten und die Größeren!

Mit Kindern backen ist wichtig
Beim Kochen helfen? Das macht Kindern Spaß

Ab dem ersten Lebensjahr können Kinder bei den normalen Familienmahlzeiten mitessen. Manches müssen die Eltern vielleicht etwas zerkleinern. Außerdem sollten Sie beim Kochen für Kinder möglichst auf exotische und starke Gewürze verzichten. Legen Sie doch einen Teil des Gerichts zur Seite und bereiten Sie den Rest für die Erwachsenen zu – so muss niemand Einbußen machen. Leckere Rezepte für die ganze Familie können zum Beispiel selbstgemachte Fischstäbchen sein oder eine Quiche mit Quark, für die jeder seinen liebsten Belag aussucht.

Größere Kinder – auch schon im Kindergarten – können auch selbst beim Kochen mithelfen. Das Kochen mit Kindern ist für die Kleinen außerdem ein tolles Übungsfeld für Motorik, Abschätzen, Rechnen und soziales Miteinander. Kinder ahmen ihre Eltern gern nach und so sind Sie Vorbild für die Ernährungsgewohnheiten der Kinder. Vermeiden Sie hektische Snacks zwischendurch und nehmen Sie sich Zeit fürs Kochen sowie einge gemeinsame Mahlzeit. Bei dieser Gelegenheit können Sie sich auch mit Kindern ab dem Schulalter über ihren Tag austauschen.