Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Zwiebelrostbraten - Rezept

zur Rezeptsuche
Zutaten für:

Für den Rostbraten:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 2 Rumpsteaks
  • Pfeffer, grob
  • Salz
  • 1 große Zwiebel, rot
  • 1 TL Rapsöl

Für die Soße:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 1 kleine Schalotte
  • 1 EL Rapsöl
  • 4 Cocktailtomaten
  • 200 ml Rinderfond
  • 125 ml Spätburgunder
  • Pfefferkörner, bunt
  • Salz
  • 1 Prise Zucker

Für die Kürbis-Kräuterspätzle:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 150 g Hokkaido-Kürbis
  • 150 g Weizenmehl (Typ 1050)
  • 1 Ei
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 Handvoll Kräuter, frische

Für das feinwürzige Weinsauerkraut:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 0,5 Schalotte
  • 0,5 Apfel
  • 1 TL Rapsöl, kalt gepresst
  • 400 g Sauerkraut
  • 125 ml Riesling
  • 1 Wacholderbeere
  • 1 Lorbeerblatt
  • Pfeffer
  • Salz

Für den Zwiebelrostbraten mit Rotweinsoße:

1. Rumpsteaks mit Pfeffer würzen und in Rapsöl anbraten. Achten Sie darauf, dass das Öl nicht zu heiß ist. Geben Sie deshalb gleich zu Beginn einen Tropfen Wasser mit ins Öl, wenn dieser anfängt zu brutzeln, das Fleisch ins Öl legen und auf jeder Seite 3 bis 4 Minuten anbraten.

2. Währenddessen die Zwiebel/n in Ringe schneiden.

3. Rumpsteaks auf einen angewärmten Teller geben, salzen und zugedeckt 5 Minuten nachziehen lassen.

4. Zwischenzeitlich Schalotte/n in der gleichen Pfanne in Öl goldbraun anbraten.

5. Tomaten halbieren und zu Schalotte/n geben. Mit Fond und Wein ablöschen und ca.10 Minuten leise köcheln lassen.

6. Die Soße pürieren und mit den übrigen Zutaten abschmecken.

7. Rumpsteak mit Zwiebeln, Soße, Wein-Sauerkraut und den Spätzle servieren.

Für die Kürbis-Kräuterspätzle:

1. Kürbisfleisch ohne zu schälen grob würfeln und mit 3 TL (bei Zubereitung für 2 Portionen) Wasser ca. 10 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze garen.

2. Anschließend das Kürbisfleissch durch die Spätzlepresse drücken oder pürieren. Zusammen mit den übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethacken des Handrührgeräts verkneten.

3. 2 Liter Salzwasser zum Kochen bringen. Jeweils 5 TL Spätzlemasse in die Presse geben und den Teig in das kochende Wasser drücken.

4. Sobald die Spätzle an der Oberfläche schwimmen mit dem Schaumlöffel abheben und in ein Sieb geben. Diesen Vorgang wiederholen bis die Spätzlemasse aufgebraucht ist.

Für das feinwürzige Weinsauerkraut:

1. Schalotte fein schneiden, Apfel entkernen und mit der Schale fein würfeln. Rapsöl in den Topf geben und erwärmen.

2. Apfelwürfel und Zwiebeln darin binnen 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Sauerkraut in 5 cm breite Abschnitte schneiden. 1 Handvoll Sauerkraut zurück behalten.

3. Das Sauerkraut zu den Zwiebeln geben weitere 5 Minuten anbraten, mit Riesling ablöschen und weitere 20 Minuten mit den Wacholderbeeren und den Lorbeerblättern garen. Lorbeerblätter und Wacholderbeeren entfernen.

4. Das ungekochte Sauerkraut unterheben und gründlich verrühren und mit den übrigen Zutaten abschmecken.


Mix-Teller-Rezept

Das Rezept entspricht dem EDEKA-Mix-Teller.

So funktioniert das Mix-Teller-Konzept

Damit die Spätzle warm bleiben, das Sieb auf den Gartopf stellen und zudecken, bis die übrigen Zutaten fertig gestellt sind.

Spätzle vom Brettschaben. Dieser Spätzleteig kann auch vom Brett geschabt werden.

Das Messer, das Sie dazu verwenden, zwischendurch immer wieder in kaltes Wasser tauchen.

Spätzlepresse

Rezeptinformationen

Zutaten für: 2 Portionen
Zubereitungszeit: 25 Min
Fertig in: 40 Min
Je Portion : 3320 kJ, 793 kcal, 65 g Kohlenhydrate, 64 g Eiweiß, 20 g Fett, 246 mg Cholesterin

Schwierigkeitsgrad: mittel

Kategorien: Fleisch & Geflügel/ Herbst/ Winter/ exotisch/ deutsch/ mittlerer Preis/ Festlich/ Geburtstag/ Mittagessen/ Laktosefrei

Bewertung

(0) Bewertung abgeben
X

Wie gefällt Ihnen dieses Rezept? Sie können bis zu fünf Sterne vergeben. Jede Bewertung geht direkt in die Gesamtwertung mit ein. Tipp: Wer’s mehrmals kocht, kann natürlich auch mehrmals abstimmen!

Jetzt bewerten

Einkaufsliste