Wir lieben Lebensmittel

Zitronenkuchen

Fruchtig, süß und lecker: Probieren Sie unser Rezept für köstlichen Zitronenkuchen mit karamellisierte Zitronenzeste und geriebene Tonkabohne aus und genießen Sie diesen Rührteig-Klassiker.

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Fertig in: 1 Stunde 15 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
8 Portionen

Für den Gugelhupf oder 8 kleine Förmchen:

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 4 Ei
  • 0,5 Stück Tonkabohne, gerieben
  • 2 Bio-Zitronen
  • 50 g Stärke

Außerdem:

  • Fett und Mehl für die Form

Karamellisierte Zitronenzeste

  • 1 Bio-Zitrone
  • 250 g Zucker
  • 3 EL Orangensaft

Zubereitung

Zubereitung Kuchen:

1. Butter und Zucker schaumig schlagen und dann den Zitronensaft und Abrieb dazugeben. Jetzt nacheinander die Eier zugeben, danach die restlichen Zutaten. Zum Schluss die Tonkabohne mit einer feinen Reibe zum Teig geben.

2. Eine Kuchenform fetten und mit Mehl bestäuben und Teig in einem vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Ober und Unterhitze) ca. 30 min backen.

3. Je nach Form und Größe der Backform kann die Backzeit variieren. Zum Testen mit einem Holzstab in den Teig stechen. Wenn etwas Teig am Stab hängen bleibt ist der Kuchen noch nicht fertig.

Zubereitung Zesten:

4. Für die karamellisierten Zesten von einer Zitrone Zesten reißen.

5. 25 g Zucker in einem Topf karamellisieren und mit 3 El Orangensaft ablöschen. 2 min leicht köcheln lassen, danach kaltstellen.

Zitrone mal anders: Entdecken Sie Kathis leckeres Rezept für frische Zitronenlimonade!


Noch mehr Lust auf Kuchen? Probieren Sie unsere Rezepte für Russischen Zupfkuchen, saftige Frischkäsetorte, Sandkuchen und gekühlten Raw Cake mit Avocado aus!

Keine Zeit zum Kochen? Hier finden Sie unsere Blitzrezepte, die Ihnen eine Menge Zeit sparen!

Entdecken Sie auch unsere Kochtipps, Foodporn-Rezepte und weitere leckere und ausgefallene Gerichte in unseren Genussmomente-Videos!

  • Je Portion: 1424 kJ, 340 kcal, 38 g Kohlenhydrate, 4 g Eiweiß, 19 g Fett, 118 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Zitronenkuchen – der saftige Kuchenklassiker

Der Kuchen aus lockerem Rührteig schmeckt großen und kleinen Kuchenliebhabern und ist, dank des beigefügten Zitronensaftes, besonders frisch und saftig.

Karamellisierte Zitronenzesten und Tonkabohne machen diese Variante zu etwas ganz Besonderem.

Zitronenkuchen: einfach, schnell und lecker

Zitronenkuchen gehört, neben Mamorkuchen, Käsekuchen oder traditionellen Blechkuchen, zu den Klassikern auf der Kuchentafel und ist nicht nur einfach gemacht, sondern auch unglaublich lecker.


Da für den Teig nur wenige Zutaten gebraucht werden, eignet sich der Kuchen toll, wenn sich wieder einmal kurzfristige Besuch zum Nachmittagskaffee anmeldet. Alles was Sie brauchen ist Butter, Zucker, Mehl, Eier und natürlich Zitronen, um den köstlichen Rührkuchen zu backen.


Die abgeriebene Schale und der Saft der Zitrone geben dem Kuchen seinen fruchtigen, süß-säuerlichen Geschmack. Beim Backen sollten Sie allerdings darauf achten, Bio oder unbehandelte Zitronen zu verwenden, denn bei konventionell angebauten Zitronen können sich Rückstände von Pflanzenschutzmitteln oder Dünger an der Schale befinden, die sich durch einfaches Waschen nicht so einfach entfernen lassen.


Übrigens: Wenn Sie keine Zitronen zuhause haben, lässt sich Zitronenkuchen auch mit Limetten oder Orangen zubereiten.

Sie möchten Ihren Gästen lieber ein süßes Getränk servieren? Dann ist vielleicht unser Eierpunsch-Rezept ein Tipp.


Zitronenkuchen – vielfältiger Kuchengenuss

Zum klassischen Zitronenkuchen gehört auch immer ein leckeres Topping. Zuckerguss, Puderzucker oder karamellisierte Zitronenzesten – hier sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie einfach alle Topping-Varianten aus und finden Sie heraus, was Ihnen am besten schmeckt.


Auch die Zutaten für den saftigen Rührkuchen lassen sich leicht variieren. Testen Sie doch einmal unser Rezept für Joghurt-Zitronen-Kuchen. Cremiger Joghurt macht diese Variante besonders fluffig und kann ganz einfach auch durch Buttermilch oder Saure Sahne ersetzt werden.


Mit ein bisschen Aufwand wird aus dem einfachen Rührteig-Klassiker ein Kuchen für besondere Anlässe. Egal ob zum runden Geburtstag, zur legeren Gartenhochzeit oder auf der festlichen Ostertafel – dieser Zitronen-Fondant-Kuchen aus Biskuit gefüllt mit sahniger Zitronencreme und umhüllt von köstlichem Fondant, wird auf jeden Fall zum Highlight Ihrer nächsten Feier.


Unser Tipp: Am besten wird der Zitronenkuchen, wenn Sie ihn über Nacht durchziehen lassen. Dann ist er besonders saftig.