Wir lieben Lebensmittel

Wurstsalat

Genießen Sie mit einem Wurstsalat ein herzhaft-deftiges Gericht, das zu Nudeln, Kartoffeln und Brot gleichermaßen passt. EDEKA liefert die Rezeptideen.

  • Zubereitungszeit: 20 Min
  • Fertig in: 40 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen
  • 200 g Fusilli (Spiralnudeln)
  • 100 g Emmentaler
  • 300 g Geflügelfleischwurst
  • 70 g Essiggurke
  • 100 g Cocktailtomaten
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Essig
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung

1. Nudeln al dente kochen, abseihen und gut abtropfen lassen.

2. Den Emmentaler und die Geflügelfleischwurst in nicht zu feine Streifen schneiden. Die Essiggurken würfeln, Cocktailtomaten waschen, den Stielansatz entfernen und vierteln.

3. Für das Dressing Salz, Pfeffer, Essig und 1 EL Wasser so lange verrühren bis das Salz sich aufgelöst hat. Dann das Öl unter Rühren dazugeben. Die Sauce über die Salatzutaten gießen und untermischen. Etwa 20 Minuten durchziehen lassen.

4. Zum Schluss die Schnittlauchröllchen zum Salat geben, nochmals abschmecken und servieren.

Lust auf noch mehr Salate? Probieren Sie unsere Rezepte für Farmersalat und Gurkensalat!


Auch lecker: Unsere Rezepte für Senfgurken und Bratkartoffeln.

  • Je Portion: 2202 kJ, 526 kcal, 37 g Kohlenhydrate, 24 g Eiweiß, 31 g Fett, 21 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Wurstsalat-Rezept: Hausmannskost in Hochform

Ihnen steht der Sinn nach etwas Herzhaftem, aber Sie haben weder Zeit noch Lust, lange am Herd zu stehen? Oder Sie planen ein Picknick und sind auf der Suche nach köstlichen Snacks? Dann ist ein Wurstsalat-Rezept genau das Richtige!

Je nach Region unterschiedlich: Wurstsalat-Rezept

Es muss nicht immer das mit Käse oder Wurst belegte Brot zum Abendessen sein. Bereiten Sie aus Lyoner, Fleischwurst, Knacker & Co. sowie weiteren Zutaten wie Zwiebeln, Radieschen, Rettich, Paprika und Gurken doch einmal einen Salat zu. Mit einem Dressing aus Essig, Öl, Pfeffer und Salz schmeckt so ein Wurstsalat im Sommer herrlich erfrischend – perfekt für das Abendbrot im Garten oder auf der Picknickdecke.


Je nach regionaler Küche kommen unterschiedliche Wurstsorten zum Einsatz. In Bayern etwa ist ein Weißwurstsalat-Rezept erste Wahl. Süßer Senf, der sonst auch gern zu den Würsten serviert wird, verleiht dieser Variante ein besonderes Aroma. Ein Schweizer Wurstsalat wird traditionell mit Käse veredelt, für Wurstsalat nach schwäbischer Art wird Schwarzwurst (Blutwurst) verwendet. Und wenn Sie noch Wurzelgemüse vom letzten Kochen übrig haben, dann verwerten Sie die Reste in unserem Rezept für Wurstsalat mit Gemüse. Zur Lyoner gesellen sich hier feine Gemüsestreifen von Karotten und Petersilienwurzeln sowie Lauch und Zwiebeln. Ein Dressing mit Tomatenketchup rundet diese Wurstsalat-Kreation fein ab. Lecker schmecken auch Mais und Bohnen als Zutaten. Da sie als Konserven gut zu lagern sind, können Sie Ihren Wurstsalat damit gut aus dem Vorrat zubereiten.

Das schmeckt zu Ihrem Wurstsalat-Rezept

Einen Wurstsalat können Sie pur genießen oder Sie backen ein frisches Brot dazu – eine besonders genussvolle Kombination. Darüber hinaus lassen sich mit den deftigen Salatkreationen sehr gut vollwertige Mahlzeiten zaubern. Am besten schmeckt Wurstsalat zu Nudeln und Kartoffeln. Der Klassiker ist in dieser Hinsicht das Rezept für Wurstsalat mit Bratkartoffeln.

Damit diese Gerichte nicht zu trocken geraten, sollten Sie ausreichend Dressing zubereiten. Zusätzliche Flüssigkeit liefern Cocktailtomaten und Essig- beziehungsweise Gewürzgurken. Gekochte Eier peppen das Rezept auf, so dass garantiert niemand hungrig vom Tisch aufsteht. Dazu passt ein cremiges Dressing mit Mayonnaise oder Sahne sehr gut. Mit frischen oder tiefgekühlten Kräutern können Sie jedes Wurstsalat-Rezept zusätzlich verfeinern. Schnittlauchröllchen und Petersilienblättchen sehen über den Salat gestreut noch dazu dekorativ aus.


Wenn Sie Wurstsalat übrig haben, zum Beispiel von der letzten Party, können Sie ihn im Kühlschrank gelagert auch noch am nächsten Tag verzehren. Danach könnte der Geschmack leiden. Wenn Sie nicht sicher sind, wie viel Salat Sie machen sollen, bewahren Sie die Zutaten einfach getrennt auf und mischen Sie erst bei Bedarf. Bei einem klassischen Wurstsalat mit Lyoner ist das überhaupt kein Problem. So kommen Ihre Gäste stets in den Genuss eines frisch angemachten Wurstsalats.