Wir lieben Lebensmittel

Vegane Müsliriegel

Unsere Riegel sind fruchtig, aromatisch und voller Ballaststoffe – die perfekten Snacks für jeden Tag: Probieren Sie unser veganes Müsliriegel-Rezept aus!

  • Zubereitungszeit: 25 Min
  • Fertig in: 55 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
14 Stück
  • 30 g Dinkelflocken
  • 20 g Chiasamen
  • 50 g Kokosraspeln
  • 1 Msp. Zimt
  • 30 g Cashewkerne
  • 30 g Cranberries, getrocknete
  • 50 g Aprikosen, getrocknet
  • 50 g vegane Margarine
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 20 g Agavendicksaft
  • 125 g vegane Sahne

Zubereitung

1. Dinkelflocken, Chia-Samen, Kokosflocken und Zimt in eine Schüssel geben. Cashewkerne fein hacken. Cranberries und Aprikosen klein würfeln. Beides in die Schüssel geben und alles mischen.

2. Margarine, Rohrohrzucker und Agavendicksaft in einen Topf geben und unter Rühren hellbraun karamellisieren.

3. Vegane Sahne und Müsli-Mischung zufügen und unter Rühren köcheln lassen, bis eine gebundene Masse entstanden ist.

4. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen.

5. Eine Form (oder einen Backrahmen) von 21 x 14 cm mit Backpapier auslegen.

6. Die Müslimasse darauf geben und glatt streichen. In den Ofen stellen und 15-20 Minuten goldgelb backen, evtl. abdecken.

7. Form aus dem Ofen nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Müsli aus der Form heben und in 3 x 7 cm große Riegel schneiden, vollständig auskühlen lassen.

Entdecken Sie weitere vegane Rezepte,z. B dieses Rezept für Chia Pudding.

Probieren Sie auch das leckere Bircher Müsli-Rezept - Veganer tauschen den Naturjoghurt einfach gegen Sojajoghurt aus.

Probieren Sie auch unser Gebrannte-Mandeln-Rezept!

  • Je Stück: 628 kJ, 150 kcal, 15 g Kohlenhydrate, 2 g Eiweiß, 8 g Fett, 0 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Vegane Müsliriegel: Energiequelle für den ganzen Tag

Fruchtig und süß und dazu eine Energiequelle, die den Hunger stillt, wenn Sie einen aktiven Tag vor sich haben. Mit unserem Rezept können Sie vegane Müsliriegel ohne großen Aufwand selbst zubereiten.

Snack mit Mehrwert – Vegane-Müsliriegel-Rezept

Unsere veganen Müsliriegel sind ein gutes Beispiel dafür, dass Gerichte und Snacks ohne tierische Produkte lecker und nahrhaft sein können. Die sättigenden Riegel punkten vor allem mit Ballaststoffen und Kohlenhydraten, die in Trockenobst und Dinkelflocken enthalten sind. Diese garantieren ein längeres Sättigungsgefühl als einfache Zucker, da die sogenannten komplexen Zucker langsamer verstoffwechselt werden und ihre Bestandteile länger brauchen, um ins Blut zu gelangen, wodurch die Energie auch über eine längere Zeit freigesetzt werden kann.


Tipp: Sie können die Riegel auch ohne Zugabe von Rohrzucker backen. So erhalten Sie weniger süße Snacks. Oder Sie geben anstelle des Zuckers eine größere Menge Trockenobst und Agavendicksaft in die Masse. Wenn Sie sich komplett vegan ernähren möchten, sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung achten. Unsere veganen Rezepte bieten Ihnen tolle Ideen für Frühstück, Mittag- und Abendessen.


Vegane-Müsliriegel-Rezept: Süße Zwischenmahlzeit

Wenn Sie veganes Gebäck zubereiten möchten, können Sie entweder mit oder ohne Ersatzprodukte für tierische Lebensmittel backen. Neben Riegeln mit Müsli gelingen Ihnen so auch Kuchen und Torten, die eine etwas komplexere Teigstruktur haben. Probieren Sie zum Beispiel unsere veganen Vanille-Muffins oder backen Sie einen fruchtigen veganen Nuss-Apfelkuchen. Den leckeren Kuchen können Sie in kleine Stücke geschnitten auch wie eine Art Amarettini zum Kaffee reichen.


Vegane Rezepte mit Obst und Beeren

Sie können beim Backen ohne Milch und ohne Eiu mit vielen verschiedenen Früchten experimentieren. Ersetzen und ergänzen Sie die Zutaten für unser veganes Müsliriegel-Rezept zum Beispiel durch Bananen oder Datteln. Auch unser veganer Beeren-Crumble mit selbst gemachtem Kokos-Heidelbeer-Eis lässt sich nach Belieben variieren. Geben Sie beispielsweise einfach Pfirsiche, Mirabellen, zerdrückte Bananen oder Pflaumen mit in Ihren Crumble.


Übrigens: Obst und Beeren sind in der veganen Küche nicht nur wegen ihrer natürlichen Süße empfehlenswert. Eine reife, zerdrückte Banane kann auch als Ersatz für Ei dienen und einem Kuchen die gewünschte Konsistenz geben.