Wir lieben Lebensmittel

Tortellinisalat

Verwandeln Sie Tortellini vom Mittagessen mit unserem Rezept in einen köstlichen Salat oder bereiten Sie den Buffetklassiker für die nächste Party zu!

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für den Salat:

  • 500 g Tortellini mit Ricottafüllung
  • 300 g Tomaten
  • 100 g Oliven
  • 100 g Mini-Mozzarella-Kugeln
  • 1 Bund Rucola
  • Basilikum-Blättchen
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 TL Senf, mittelscharf
  • 6 EL Balsamico Bianco
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g Parmesan

Zubereitung

1. Die Tortellini nach Packungsanleitung zubereiten, abschrecken und in eine Salatschüssel geben. Die Tomaten vierteln, entstrunken, achteln und zusammen mit den Oliven und dem Mozzarella zu den Tortellini geben.

2. Den Rucola sowie die Basilikumblätter waschen, grob zerrupfen und ebenfalls zu den Tortellini in die Schüssel geben.

3. In einer separaten Rührschüssel Olivenöl, Senf, Balsamico sowie eine gute Prise Salz und Pfeffer zu einem Dressing miteinander verquirlen.

4. Das Dressing über die Tortellini geben und mit einem Salatbesteck alle Zutaten vorsichtig miteinander vermischen.

5. Beim Servieren noch den Parmesan drüber reiben und genießen.

Probieren Sie unsere Teigtaschen-Rezepte, wie dieses Pelmeni-Rezept!


Lust auf Pasta-Salat? Entdecken Sie unser Spaghettisalat-Rezeptoder Tortelloni mit Pangasius!

Frisch und lecker: Unsere Salate zum Grillen!

  • Je Portion: 2788 kJ, 666 kcal, 83 g Kohlenhydrate, 27 g Eiweiß, 25 g Fett, 113 mg Cholesterin, 5 g Ballaststoffe

Reste lecker verwerten: Tortellinisalat

Nudelsalate sind nicht nur auf Partys, Picknicks oder zum Grillen ein Dauerbrenner – sie eignen sich auch gut, um Pastareste vom letzten Essen auf köstliche Art zu verwerten. Lassen Sie sich von unserem Tortellinisalat-Rezept inspirieren!

Tortellinisalat-Rezepte: schnelle Küche für feine Genüsse

Nudelsalate sind zusammen mit Kartoffelsalat die unangefochtenen Beilagenklassiker auf dem Partybuffet. Dank der vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten lassen sich immer wieder neue Kreationen gestalten. Beim Nudelsalat sorgen allein die zahlreichen Nudelsorten für Abwechslung. Vom Nudelsalat mit Räucherlachs mit wendelförmiger Pasta über den klassischen italienischen Nudelsalat mit Penne Rigate bis hin zu Salaten mit gefüllten Nudeln wie Ravioli und Tortellini präsentieren sich die köstlichen Mischungen auch rein optisch in vielen Facetten. Ebenso flexibel lassen sich die übrigen Zutaten auswählen. Von A wie Ananas bis zu Z wie Zwiebel reicht die Bandbreite passender Begleiter für die Pasta. Ein Tortellinisalat-Rezept kommt dabei mit weniger Zutaten aus, da hier bereits die Nudelfüllung für Geschmack sorgt. Wenn Sie die Variante mit Fleisch wählen, genügen bereits etwas Gurke, Tomate, Kräuter und Mayonnaise, um den Salat abzurunden. Zu Grillfleisch passen am besten die vegetarischen Sorten der Pasta-Täschchen mit Spinat-Ricotta- oder Käse-Inhalt.


Tortellinisalate mit Fleisch, Käse oder Eiern als Hauptgericht

Möchten Sie die übrig gebliebenen Tortellini vom Mittag- oder Abendessen in eine vollwertige, kalte Mahlzeit verwandeln, eignen sich Schinken, Speck, Hähnchen, Thunfisch, Eier, Mozzarella und Parmesan besonders gut als Ergänzung. Als Gemüse passen Erbsen besonders gut zu Tortellinisalaten mit Mayonnaise- oder Joghurtdressing, während Rucola und Tomaten perfekt zu klaren Soßen mit Essig und Senf schmecken.

Tipps zu Haltbarkeit und Zubereitung Ihres Tortellinisalats

Soll Ihr Tortellinisalat als Snack für die Mittagspause am nächsten Tag dienen oder als Picknickspeise, ist die Haltbarkeit ein wichtiger Punkt. Falls die Kühlkette länger unterbrochen ist, wählen Sie besser ein Tortellinisalat-Rezept ohne Mayonnaise – die rohen Eier in diesem Dressing machen den Salat leicht verderblich. Durchgehend gekühlt, sollte der Nudelsalat spätestens am nächsten Tag verzehrt werden. Mit Essig und Öl angemachte Varianten halten sich im Kühlschrank maximal drei Tage.

So bereiten Sie einen Tortelliniteig selbst zu

Haben Sie Pasta schon einmal selbst gemacht? Falls nicht, probieren Sie es doch für Ihr Tortellinisalat-Rezept aus und verwenden Sie individuelle Füllungen. Wie Sie den Teig zubereiten, erfahren Sie in unserem Rezept für Ravioli mit Pesto. Die Tortellini formen Sie einfach, indem Sie eckige Teigstücke füllen, zu einem Dreieck umklappen, einrollen und die Enden um einen Finger wickeln. Den Inhalt können Sie nach Lust und Laune zusammenstellen. Sehr lecker schmecken zum Beispiel Füllungen mit Pilzen und Käse, Roter Bete oder anderem Gemüse.