Wir lieben Lebensmittel

Surf & Turf

Meeresfrüchte und Steak sind eine köstliche Kombination. Kochen Sie unser Surf-and-Turf-Rezept und genießen Sie das Beste von Land und Meer!

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Fertig in: 45 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen
  • 400 g Rinderfilet
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g King Prawns
  • 600 g Tomaten
  • 3 EL Rum, braun
  • 80 g Zwiebel
  • 150 g Mascarpone
  • einige Tropfen Tabasco
  • 2 EL Kräuter, frische

Zubereitung

1. Das Rinderfilet in 8kleine Steaks à 60 g schneiden und mit etwas Olivenöl einreiben.

2. 1EL von dem Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Steaks auf jeder Seite etwa 1-2 Minuten scharf anbraten, in eine flache Gratinierform legen, salzen und pfeffern. Den Knoblauch zerdrücken. Im Restöl die Riesen-Garnelen mit dem Knoblauch kurz rundherum anbraten, salzen, pfeffern, und neben die Steak legen.

3. Den Backofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 200 Grad) vorheizen. Die Tomaten waschen, Stielansatz entfernen. 3 Stück davon in dicke Scheiben schneiden, je 2 Scheiben auf die Filets legen. Die übrigen Tomaten halbieren und zu den Steaks in die Form legen. Den Bratenfond in der Pfanne mit 3 EL Rum oder Wasser loskochen und über die Steaks träufeln.

4. Die Zwiebel pellen und fein hacken. Unter die Mascarpone rühren, mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen, die gehackten Kräuter untermischen. Kräutermascarpone auf den Tomaten verteilen.

5. Im Backofen etwa 15 Minuten gratinieren, bis die Oberfläche leicht braun wird.

Entdecken Sie auch dieses Rezept für Cordon-Bleu mit Pasta und unser köstliches Saltimbocca-Rezept!


Lust auf Sonntagsbraten? Probieren Sie unser Rezept für Rinderschmorbraten und Ossobuco aus! Oder lieber Köstlichkeiten aus dem Meer? Bei unseren Meeresfrüchte-Rezepten und diesen köstlichen Rezepten mit Garnelen werden Sie fündig!

Beilagentipp:

Dazu schmecken z.B. Pommes frites, Ofenkartoffeln oder Salzkartoffeln. Reichen Sie dazu einen frischen Blattsalat.

  • Je Portion: 2022 kJ, 483 kcal, 7 g Kohlenhydrate, 41 g Eiweiß, 29 g Fett, 176 mg Cholesterin, 2 g Ballaststoffe

Surf-and-Turf-Rezept: Hochgenuss für Feinschmecker

Genießen Sie mit Garnelen und saftigem Rindersteak zwei kulinarische Highlights. Bei dem beliebten Gericht Surf-and-Turf kommt das Beste aus zwei Welten auf Ihren Esstisch – zur Freude aller Feinschmecker.

Surf-and-Turf-Rezept: Steaks und Garnelen

Garnelen, auch unter der spanischen Bezeichnung Gambas bekannt, sind eine Delikatesse, die zu verschiedenen Gerichten ausgezeichnet passt. Dabei überzeugen sie nicht nur durch ihren charakteristischen Geschmack, sie sind auch mit ihrem hohen Gehalt an Eiweiß, ungesättigten Fettsäuren, Jod, Fluor und Vitamin D wichtig für eine ausgewogene Ernährung. Ein weiterer Vorteil: Sie lassen sich einfach und schnell zubereiten. Ob vom Grill, mit Knoblauch gebraten oder als Bestandteil einer leckeren Paella mit Meeresfrüchten, Garnelen bereichern die feine Küche durch ihr einzigartiges Aroma und wertvolle Inhaltsstoffe.


Zu einer deftigen Delikatesse werden die Garnelen in Kombination mit einem saftigen Steak. Nordamerikanische Steakhäuser haben bereits in den 1960er-Jahren diese ungewöhnliche Zusammenstellung von Meerestieren und Fleisch für sich entdeckt und das Gericht als Surf-and-Turf bekannt gemacht. Heute gibt es Surf-and-Turf-Rezepte je nach Vorlieben in unterschiedlichen Varianten. Gemeinsam ist allen Surf 'n' Turf-Gerichten die unverwechselbare Verbindung aus Rindfleisch und Meeresfrüchten wie Hummer, Garnelen oder Langusten.



Klassiker der Steakhäuser: Surf and Turf


Scharf angebratenes, saftiges Rinderfilet entwickelt zusammen mit den Garnelen beim gemeinsamen Garen im Backofen ein ausgezeichnetes Aroma. Unterstützt durch die Frische von Kräutermascarpone, Tomaten und einem Schuss Rum lässt sich mit diesem Surf-and-Turf-Rezept eine absolute Delikatesse zubereiten. Das leicht rauchige Aroma des Rums verstärkt dabei die Röstaromen, die beim Anbraten entstehen und sorgt für eine weitere Geschmackskomponente.


Wenn Sie Gefallen an der Verbindung aus Meerestier und Fleisch gefunden haben, werden Sie auch in der traditionellen norddeutschen Küche fündig. So gehen zum Beispiel beim Labskaus gepökeltes Schweinefleisch, gepökelte Rinderbrust und Matjes-Filet eine herzhafte Symbiose ein, die das Gericht zu etwas ganz Besonderem macht. Probieren Sie es aus! Falls Sie zwar die klassische Steakhaus-Küche lieben, nicht aber Fisch oder Krustentiere, setzen Sie auf Fleisch pur: Ein Rib-Eye-Steak mit Pommes ist immer ein Hochgenuss für Fleischliebhaber.