Wir lieben Lebensmittel

Speckknödel Suppe

Probieren Sie unser Speckknödelsuppe-Rezept – eine Südtiroler Spezialität: schnell zubereitet, wunderbar wärmend, aromatisch und köstlich.

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Fertig in: 45 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für die Knödel:

  • 200 g Brötchen vom Vortag
  • 125 ml Milch
  • 100 g Zwiebeln
  • 100 g Tiroler Speck
  • 10 g Butter
  • 1 EL Petersilie
  • 1 TL Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Ei

Außerdem:

  • 1 Liter Fleischbrühe
  • 2 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung

1. Für die Speckknödel die Brötchen in 5 mm dicke Scheiben schneiden, mit heißer Milch übergießen und 20 Minuten ziehen lassen.

2. Zwiebeln schälen, sehr fein hacken. Speck fein würfeln. In einer Pfanne die Butter zerlassen, die Zwiebel- und Speckwürfel darin anbraten, Kräuter und Gewürze einrühren, etwas abkühlen lassen. Ei sowie die Zwiebel- Speckmischung mit zu den Brötchen geben und alles zu einem Teig verkneten, nochmals 10 Minuten ruhen lassen. Aus dem Teig 12 Knödel formen, in kochendes Salzwasser einlegen, die Hitze reduzieren und die Knödel in 15-20 Minuten gar ziehen lassen.

3. In der Zwischenzeit die Fleischbrühe erhitzen und kräftig abschmecken.

4. Speckknödel mit einer Schaumkelle aus dem Salzwasser heben, gut abtropfen lassen und in die Brühe legen.

5. Speckknödel mit Fleischbrühe in Suppentassen oder Tellern anrichten, mit dem Schnittlauch bestreut servieren.

Probieren Sie auch unser leckeren Rezepte für Brezenknödel und Serviettenknödel.

Lust auf weiter Suppen-Rezepte? Hier geht es zu dem Gerstensuppe-Rezept!

  • Je Portion: 1202 kJ, 287 kcal, 32 g Kohlenhydrate, 16 g Eiweiß, 10 g Fett, 81 mg Cholesterin, 2 g Ballaststoffe

Speckknödel-Suppe nach Südtiroler Art

Die leckere und nahrhafte Suppe entführt Sie in die kulinarische Welt der Alpen. Die unkomplizierte Zubereitung überzeugt auch Hobbyköche, denen im Alltag wenig Zeit zum Kochen bleibt. Genießen Sie das würzige Aroma dieser Speckknödelsuppe.

Das Erfolgsgeheimnis der Speckknödel-Suppe

Die in Südtirol so beliebte Speckknödelsuppe besticht mit ihrem herzhaften Geschmack, der sich aus dem perfekten Zusammenspiel ausgesuchter Zutaten ergibt: Feiner Speck und in Butter angeschwitzte Zwiebel runden den kräftigen Geschmack frischer Fleischbrühe ab. Bei der Zubereitung gilt es, auf die Qualität der einzelnen Produkte zu achten.

Frische Kräuter, zartes Fleisch und delikate Brühe garantieren nicht nur bestes Aroma, sondern ergänzen das Gericht um wertvolle Nährstoffe wie Eiweiß, Magnesium, Kalzium und Vitamine.

Für ein originelles Menü mit Südtiroler Charme können Sie als Vorspeise zur Speckknödelsuppe unseren leckeren Schüttelbrotsalat servieren.


Übrigens: Die Speckknödelsuppe passt zu jeder Jahreszeit, obwohl sie mit ihrer sättigenden Art und wohltuend wärmenden Wirkung in den Herbst- und Wintermonaten am beliebtesten ist. Bei den frischen Klößen darf das Wasser nur leicht kochen, so verhindern Sie, dass die Knödel im Topf zerfallen. Probieren Sie es aus!


Tipps für die Aufbewahrung

Da die Knödel vielfältig verwendbar sind und sich nach der Zubereitung sowohl im Kühlschrank (mindestens 3–4 Tage) als auch im Gefrierfach (3–5 Monate bei –18 Grad) gut aufbewahren lassen, können Sie gleich eine größere Portion zubereiten. Beim Auftauen legen Sie die Knödel am besten in siedendes Salzwasser und lassen sie 10–15 Minuten ziehen. So können Sie bei Bedarf mit den Speckknödeln schnell einen leckeren Knödelsalat zaubern oder sie als Beilage für eine würzige Entenbrust mit Knödelwedges servieren.


Speckknödel-Suppe mal anders zubereiten

Für die Knödel, die durch Eier und ein wenig Milch ihre lockere Konsistenz erhalten, können Sie sowohl Weizen- als auch Roggenbrötchen verwenden. Wenn Sie Vollkorngebäck nehmen, reichern Sie das Gericht mit wertvollen Ballaststoffen an.

Wer es etwas pikanter mag, kann gerne mit Kräutern experimentieren: Ein bisschen Chiligewürz oder eine Prise Kreuzkümmel geben der Suppe einen originellen Geschmack. Für eine Speckknödelsuppe werden traditionell Semmelknödel verwendet, geben Sie statt dem Speck Käse dazu, wird aus Ihrem Speckknödelsuppe-Rezept im Handumdrehen eine Pressknödelsuppe.


Tipp: Besonders lecker wird die Speckknödelsuppe, wenn Sie die Brühe selbst zubereiten. Nehmen Sie dafür frisches Wurzelgemüse und geeignetes Suppenfleisch und lassen Sie die Zutaten mindestens eine Stunde bei mittlerer Hitze köcheln. Für 500 g Gemüse und Fleisch benötigen Sie circa vier Liter Wasser.

Für einen kräftigen Geschmack sollte die Flüssigkeit beim Kochen auf circa 1,5 Liter Brühe reduziert und im Anschluss nach Belieben gewürzt werden – fertig!