Wir lieben Lebensmittel

Spargel-Auflauf

Sorgen Sie mit unserem Spargelauflauf für Abwechslung auf dem Teller: Mit unserem Rezept bereiten Sie Spargel mal ohne Schinken und Sauce Hollandaise zu.

  • Zubereitungszeit: 15 Min
  • Fertig in: 35 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen
  • 600 g Frühkartoffeln
  • 600 g Spargel
  • 1 Stiel Petersilie
  • 100 g Gouda, gerieben
  • 1 Prise Salz, Pfeffer
  • 50 g Weizenmehl (Type 405)
  • 600 ml Milch
  • 50 g Butter

Zubereitung

1. Für den Auflauf die Kartoffeln in ausreichend Wasser ca. 15 Minuten kochen, auskühlen lassen, pellen und in mundgerechte Stücke schneiden.

2. Den Spargel ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden und für 5 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Die Petersilie währenddessen fein hacken. Die Kartoffeln, die Petersilie und den Spargel anschließend in einer Rührschüssel gut miteinander vermischen und in eine große (oder 4 kleine) Auflaufform(en) geben.

3. Den Ofen auf 165° Umluft (oder 185° Ober-und Unterhitze) vorheizen. Die Butter bei geringer Hitze in einem Topf schmelzen. Das Mehl hineingeben und kurz mit anschwitzen. Die kalte Milch mit dem Schneebesen einrühren und unter ständigen Rühren aufkochen bis eine cremige Béchamelsoße entstanden ist.

4. Die Auflaufform mit der Béchamelsoße gleichmäßig ausfüllen und den geriebenen Käse darüber streuen. Für 20 Minuten goldbraun backen und mit etwas Petersilie garnieren.


Tipp: Stöbern Sie auf unserer Themenseite nach weiteren leckeren Spargel Rezepten und vielen cleveren Zubereitungstipps!

  • Je Portion: 1729 kJ, 413 kcal, 45 g Kohlenhydrate, 19 g Eiweiß, 16 g Fett, 0,1 mg Cholesterin, 7,1 g Ballaststoffe

Spargelauflauf-Rezept: leckeres Stangengemüse mit Käsekruste

Spargel mit Schinken, Kartoffeln und Sauce hollandaise gehört zu den beliebtesten Gerichten im Frühjahr. Möchten Sie das feine Gemüse mal etwas außergewöhnlicher zubereiten, dann backen Sie es als Spargelauflauf mit knusprigem Käse im Ofe

Königsgemüse für Feinschmecker – Spargelauflauf-Rezept

Spargel gilt als König unter den Gemüsesorten und von April bis Juni stehen die weißen, violetten oder grünen Stangen auf dem Speiseplan – meist gekocht mit Schinken, Kartoffeln und der cremigen Sauce hollandaise. Das Edelgemüse lässt sich aber auch braten, frittieren oder backen. Unser Spargelauflauf vereint die weiße Sorte mit Kartoffeln und Béchamelsoße unter einer knusprigen Haube aus würzigem Gouda – ein ideales Gericht, wenn Sie vegetarisch essen möchten. Viele unserer Auflauf-Rezepte lassen sich beliebig mit Spargel ergänzen. Oder Sie bereiten unser Spargelauflauf-Rezept mit Lachs, Hackfleisch oder Nudeln statt Kartoffeln zu. Lecker schmeckt auch unser Spargelgratin mit Schinken: Die Stangen werden hier mit einer aromatischen Orangen-Käse-Sauce überbacken und mit im Spargelsud gegarten Gnocchi serviert. Tipps: Für einen Low-Carb-Spargelauflauf lassen Sie einfach die kohlenhydratreichen Zutaten weg und verwenden stattdessen mehr Spargel und andere Gemüsesorten. Gut kombinierbar sind zum Beispiel Blattspinat, Tomaten und Zucchini. Fleischliebhabern empfehlen wir unser Rezept für gratinierten Spargel mit Schweinemedaillons.

Spargelauflauf-Rezept: Spargelsorten unterscheiden & kochen

Für unseren Spargelauflauf können Sie sowohl weiße als auch grüne oder violette Stangen verwenden. Je mehr Sonnenlicht der Spargel ausgesetzt ist, desto mehr verändert sich die Farbe: Weißer Spargel bleibt bis zum Stechen komplett in der Erde. Violetter bricht bereits heraus und verfärbt sich deshalb an den Spitzen. Die grünen Stangen wachsen überwiegend über der Erde und bilden Chlorophyll, was ihnen Farbe und einen intensiveren Geschmack verleiht. Schälen müssen Sie übrigens nur die hellen Sorten, bei grünem Spargel genügt in der Regel das großzügige Abschneiden der Enden.

Stangengemüse kochen – Spargelauflauf-Rezept

Garen Sie das Königsgemüse möglichst schonend in ganz wenig Salzwasser: So werden die wertvollen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in den Stangen nicht ausgeschwemmt. Eine Prise Zucker neutralisiert übrigens die eventuell vorhandenen Bitterstoffe des grünen Spargels. Am besten verwenden Sie einen Spargeltopf, in dem die Stangen aufrecht stehend gedünstet werden. Auch im Dampfgarer erfolgt die Zubereitung besonders nährstoffschonend.