Wir lieben Lebensmittel

Senfgurken

Was tun mit der üppigen Gurkenernte? Verarbeiten Sie die Kürbisgewächse zur haltbaren Konserve. Entdecken Sie unser Rezept für würzige Senfgurken!

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Fertig in: 1 Stunde 0 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
5 Gläser
  • 2 kg Gurken
  • 3 EL Salz
  • 100 g Frühlingszwiebeln
  • 120 g Paprika, rot
  • 120 g Paprika, gelb
  • 2 EL Senfkörner
  • 250 ml Weinessig, weiß
  • 250 g Zucker

Zubereitung

1. Die Gurken sorgfältig schälen, der Länge nach halbieren. Mit einem Löffel die Kerne herauslösen und die Gurken in ca. 5-6 cm lange Stücke schneiden. Die Stücke in eine Schüssel geben, mit 2 EL Salz bestreuen und mit Wasser übergießen, so dass sie gerade bedeckt sind. 24 Stunden an einem kühlen Platz zugedeckt durchziehen lassen.

2. Die Gurkenstücke in einem Durchschlag abgießen und sehr gut abtropfen lassen.

3. Die Frühlingszwiebeln putzen und klein schneiden. Die Paprikaschoten waschen, halbieren, vom Stielansatz, Samen und weißen Trennwänden befreien. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Die Gurken mit den Zwiebelstücken, den Paprikawürfeln und den Senfkörnern in vorbereitete Einmachgläser schichten.

4. Den Essig und 500 ml Wasser mischen, mit restlichem Salz und dem Zucker aufkochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Den Sud über die Gurken gießen. Die Gläser vorschriftsmäßig verschließen und die Gurken bei 90 Grad 30 Minuten einkochen.

  • Je Glas: 1310 kJ, 313 kcal, 64 g Kohlenhydrate, 5 g Eiweiß, 3 g Fett, 0 mg Cholesterin, 6 g Ballaststoffe

Senfgurken – leicht zubereitet, pfiffig verwendet

Ohne Senfgurken würde vielen Speisen der letzte Schliff fehlen. So erhalten belegte Brote durch das würzige Gemüse einen knackigen Biss und aus dem restlichen Gurkenwasser lässt sich eine feine Remoulade zubereiten.

Senfgurken-Rezept: Das sollten Sie beim Einlegen beachten

Gemüse mit Essig haltbar zu machen, hat eine lange Tradition. Mit der beliebten Konservierungsmethode lässt sich die Ernte aus dem eigenen Garten oder ein größerer Einkauf aus dem Supermarkt vor dem Verderben schützen. Der Klassiker beim Einlegen sind Gurken: Ob als Senfgurken, Gewürzgurken, Salzgurken oder Gurken Spreewälder Art, die Kürbisgewächse lassen sich schnell zu einer leckeren Sauerkonserve verarbeiten und auf Vorrat lagern. Als Zutaten genügen für das einfache Senfgurken-Rezept neben Essig Salz, etwas Zucker und natürlich Senfkörner. Fertiger Senf aus dem Glas oder der Tube eignet sich nicht zum Einmachen. Je nach Geschmacksvorlieben können Sie dem Einlegesud noch Zwiebeln und Gewürze wie Dill und Lorbeer hinzufügen. Im Rezept für scharfe Einlegegurken sorgt Meerrettich für die feurige Note. Spreewaldgurken erhalten ihr Aroma durch Zitronenmelisse, Kirsch- und Weinblätter oder Basilikum. Senfgurken ziehen etwa 24 Stunden in dem Sud, mit dem sie abschließend zusammen mit dem Essig-Wasser-Gemisch eingemacht werden.


Das wichtigste Utensil, wenn Sie Gurken selbst einlegen möchten, sind die richtigen Gläser. Verwenden Sie nur einwandfrei saubere Einmachgläser mit Gummi oder Schraubverschluss und verschließen Sie die Gefäße sofort nach dem Einfüllen. Wenn Sie in puncto Haltbarkeit ganz sicher sein möchten, können Sie die verschlossenen Gläser in einem großen Topf einkochen – dadurch entsteht im Behälter ein Vakuum und das Gemüse wird besonders gut konserviert.



Ein Rezept für Senfgurken, viele Verwendungsarten

Haben Sie Ihr persönliches Lieblings-Rezept für Senfgurken gefunden, steht Ihnen eine große Bandbreite an Verwendungsmöglichkeiten für das leckere Sauergemüse offen. In der warmen Küche verleihen die eingelegten Gürkchen einem Kartoffel-Matjesauflauf zusätzlichen Pfiff, in der kalten Küche ist ein Matjesbrot-Rezept ohne die würzigen Geschmacksgeber nur halb so lecker. Generell passen Fisch und Senfgurken perfekt zusammen. In Heringssalaten kommen die Sauergurken gerne mit Apfel zum Einsatz und zu gebackenem Fisch aus dem Ofen gesellen sie sich zu Petersilienkartoffeln.


Das Gurkenwasser lässt sich übrigens wunderbar als würzige Zutat für eine Remoulade oder feine Fischsoße verwenden. Überhaupt ist es zum Wegschütten viel zu schade, vor allem, wenn Sie einen hochwertigen Weinessig verwendet haben. In vielen Rezepten lässt sich das Gurkenwasser statt Essig verwenden – probieren Sie es einmal aus!


Tipp: Senfgurken sind ein Hochgenuss auf deftigen Wurstbroten, verfeinern Fleischsalate, Wildgerichte und Gulasch oder schmecken pur als Beilage auf dem Partybuffet.