Wir lieben Lebensmittel

Schwarzwurzelsalat

Die Schwarzwurzel ist eine der nährstoffreichsten Gemüsearten. Unser Schwarzwurzelsalat-Rezept eröffnet Ihnen ungeahnte Geschmacksmomente.

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Fertig in: 45 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für den Salat:

  • 500 g Schwarzwurzeln
  • Salz
  • 1 EL Essig
  • 150 g Cocktailtomaten, gemischt
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Rucola
  • 50 g Portulak

Für das Dressing:

  • 3 EL Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Kürbiskernöl
  • 1 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung

1. Die Schwarzwurzeln unter fließendem kaltem Wasser gründlich abbürsten. Die braunschwarze Schale mit einem Sparschäler oder einem scharfen Messer von dem Ende zur Spitze dünn entfernen. Die Wurzeln in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Sofort in kochendem Salzwasser mit Essig legen und 15-20 Minuten garen. Herausnehmen, kalt abschrecken und abkühlen lassen.

2. Kirschtomaten vom Stielansatz befreien und quer halbieren. Rucola und Portulak verlesen, Stiele entfernen, waschen und gut abtropfen lassen. Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden.

3. Für das Dressing Essig mit Salz, Pfeffer und Zucker in eine Schüssel geben und solange rühren, bis das Salz sich gelöst hat, Sonnenblumenöl und Kürbis Kernöl unterrühren, Schnittlauch einstreuen.

4. Salatzutaten auf 4 Tellern anrichten und mit dem Dressing beträufeln.

Beilagentipp:

Dazu passen GUT&GÜNSTIG Steinofenbrötchen zum Aufbacken.

  • Je Portion: 515 kJ, 123 kcal, 5 g Kohlenhydrate, 3 g Eiweiß, 10 g Fett, 0 mg Cholesterin, 25 g Ballaststoffe

Schwarzwurzelsalat: Der Spargel des Winters

Unscheinbar von außen, verbirgt sich unter der Schwarzwurzelschale eine kulinarische Überraschung. Von September bis März erhältlich, ist sie eine gute Alternative zu Spargel. Unser Schwarzwurzelsalat-Rezept passt perfekt in den Herbst.

Nährstoffreiches Wintergemüse: Schwarzwurzelsalat-Rezept

Die Schwarzwurzel enthält nach der Erbse und der Bohne von allen Gemüsesorten die meisten Nährstoffe – hauptsächlich Kalzium, Kalium, Eisen, Kupfer und Mangan. Außerdem steckt in der Wurzel mit der holzigen Schale reichlich Inulin, ein löslicher Ballaststoff, der sich positiv auf die Darmflora und den Fettstoffwechsel auswirken kann. In Geschmack und Aussehen dem Spargel ähnlich, hat sie ein süßliches und nussiges Aroma. Während Ersterer im Frühjahr geerntet wird, hat die Schwarzwurzel vom frühen Herbst bis in den späten Winter hinein Saison. Einmal gekauft, halten sich frische Schwarzwurzeln im Gemüsefach des Kühlschranks etwa eine Woche.

Die klassische Zubereitungsart des Wurzelgemüses ist wohl das Kochen in Sahnesoße. Mit etwas Essig oder Zitronensaft angemacht, lassen sich abgekochte Schwarzwurzeln aber auch wunderbar zu einem Salat anrichten. Die Säure verhindert dabei, dass sich das Gemüse dunkel verfärbt. Der klassische Schwarzwurzelsalat kommt meist mit wenigen Zutaten wie ein paar Gewürzen und Kräutern aus, wobei aber auch ausgefallenere Varianten mit Joghurt, Schinken, Ananas oder Mandarinen möglich sind. In unserem Schwarzwurzelsalat-Rezept wird das Gemüse mit Kirschtomaten, Frühlingszwiebeln, Rucola und Portulak kombiniert – viel Spaß beim Ausprobieren!

Schwarzwurzelsalat-Rezept – alternative Zubereitungsarten

Wenn Sie die Schwarzwurzeln warm auf den Tisch bringen möchten, gibt es dafür ebenfalls viele Möglichkeiten: Wie wäre es zum Beispiel mit einem Schwarzwurzel-Curry oder einem Schwarzwurzel-Risotto? Das Curry wird mit Kokosmilch zubereitet und vor dem Servieren mit Koriandergrün bestreut, wodurch die Schwarzwurzeln eine exotische Note annehmen. Dieses Gericht kommt im Übrigen völlig ohne tierische Zutaten aus und eignet sich daher auch, wenn sich ein Familienmitglied oder ein Gast vegan ernährt. Unser würziges Schwarzwurzel-Risotto ist in einer halben Stunde fertig und bietet sich vor allem dann an, wenn es schnell gehen soll. Fans der italienischen Küche werden an den Spaghetti mit Schwarzwurzeln ihre Freude haben, denn hier wird der nussige Geschmack der Schwarzwurzeln mit fein geriebenem Grana-Padano-Käse unterstrichen. Tipp: Tragen Sie beim Schälen und Putzen der Schwarzwurzeln am besten Handschuhe und eine Schürze, denn der austretende, klebrige Milchsaft kann Hände und Textilien verfärben. Wer sich die Mühe ersparen möchte, verwendet tiefgefrorenes, bereits geschältes und blanchiertes Gemüse oder Schwarzwurzeln aus dem Glas.