Wir lieben Lebensmittel

Safranrisotto

Unser Safranrisotto ist ein cremig-würziges Gericht nach südtiroler Art, das mit Weißwein und Parmesan verfeinert wird.

  • Zubereitungszeit: 40 Min
  • Fertig in: 40 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für das Risotto:

  • 100 g Zwiebeln
  • 3 EL Olivenöl, kalt gepresst
  • 400 g Risottoreis (Arborio, Vialone,etc.)
  • 200 ml Weißwein, trocken
  • 1 Liter Kalbsfond
  • 0,1 g Safranfäden
  • Salz
  • Pfeffer
  • 20 g Hartkäse, gerieben

Zum Garnieren:

  • 20 g Hartkäse, gerieben

Zubereitung

1. Zwiebel schälen und fein würfeln.

2. In einen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin unter gelegentlichem Rühren farblos anschwitzen.

3. Den Reis bei mittlerer Hitze auf einmal dazu schütten, sofort umrühren, der Reis darf nicht am Boden ansetzen.

4. Den Reis unter ständigem Rühren glasig werden lassen. Weder Zwiebel noch Reis dürfen Farbe nehmen.

5. Mit dem Weißwein ablöschen. Bei mittlerer Hitze weiterrühren, bis der Reis die Flüssigkeit weitgehend absorbiert hat. Etwas heißen Kalbsfond angießen, Safran unterrühren. Erst wenn die Flüssigkeit weitgehend aufgesogen ist, Fond nachgießen.

6. Den Risotto in 12-15 Minuten fertig kochen. Salzen und pfeffern.

7. Risotto anrichten und mit dem restlichen Käse bestreut servieren.

Entdecken Sie weitere Risotto-Rezepte, zum Beispiel unsere leckeren Risotto mit Pfifferlingen!

  • Je Portion: 2299 kJ, 549 kcal, 78 g Kohlenhydrate, 14 g Eiweiß, 15 g Fett, 8 mg Cholesterin, 2 g Ballaststoffe

Safranrisotto-Rezept: mit Weißwein und Parmesan verfeinert

Für unser Safranrisotto-Rezept benötigen Sie nur wenige Zutaten und es ist in 40 Minuten gekocht. Genießen Sie das Risotto pur, zu Salat oder zu Fisch!

Safran: in Handarbeit gewonnenes, edles Gewürz

Safran ist ein ganz besonderes Gewürz: Es verleiht Gerichten eine intensiv goldgelbe Farbe, einen aromatischen Duft und einen bitter-scharfen Geschmack. In Handarbeit aus den Blütennarben einer Krokusart gewonnen, zählt Safran zu den teuersten Gewürzen der Welt – es ist in ziegelroten Fäden oder als Pulver erhältlich. Safran eignet sich hervorragend zum Verfeinern von Reis – so zum Beispiel bei dem spanischen Nationalgericht Paella, das erst durch den Safran seine leuchtend gelbe Farbe erhält! Neben dem Safran benötigen Sie für die Zubereitung unseres Safranrisotto nur wenige Zutaten wie Risotto-Reis, Zwiebeln und Kalbsfond. Kochen Sie nach unserem Rezept ein köstliches Gericht, das mit Weisswein und Parmesan-Käse verfeinert wird.

Wie wäre es mit einem frischen Salat zum Safranrisotto?

Sie möchten das Safranrisotto noch erweitern? Dann probieren Sie einmal unser Rezept für jungen Pflücksalat mit Safran aus. Hier kommt zum Risotto noch würzige Chorizo-Wurst sowie ein frischer Pflücksalat mit Rucola und einem leichten Balsamico-Orangen-Dressing hinzu. Diese Kombination eignet sich gut als Zwischenmahlzeit oder Sommergericht.

Safranrisotto zu Lachs

Neben der Veredelung von Risottos eignet sich Safran auch gut für Fischgerichte. Wie wäre es zum Beispiel mit unseren saftigen Lachsschnitten mit Safran? Hier wird der gebratene Lachs auf würziges Blattspinat-Bärlauch-Gemüse gebettet und von einer sahnigen Weisswein-Soße begleitet. Dazu passt Reis in jeglicher Form, verwenden Sie zum Beispiel duftenden Basmati-Reis oder vollwertigen Natur- oder Parboild-Reis - ganz nach Ihrem Geschmack!

Safran im vegetarischen Dip

Sie haben nicht viel Zeit und möchten Safran als Snack ausprobieren? Dann bereiten Sie  unseren Knoblauch-Safran-Dip zu, der nur 15 Minuten Zeit in Anspruch nimmt. Dieser vegetarische Dip auf Basis von eingeweichten Vollkornsandwichscheiben wird mit Knoblauch und Chili gewürzt, wodurch sich das einzigartige Aroma des Safrans entfalten kann. Geniessen Sie ihn auf getoasteten Vollkornsandwichscheiben mit gekochtem Ei oder reichen Sie ihn als pikanten Begleiter für eine Rohkostplatte.