Wir lieben Lebensmittel

Romanesco-Salat

Bereiten Sie mit unserem Rezept knackiges Gemüse zu: Romanesco, die grüne Variante des weißen Blumenkohls, bringt Farbe, Biss und Aroma in Ihren Salat!

  • Zubereitungszeit: 35 Min
  • Fertig in: 35 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für den Romanescosalat:

  • 800 g Romanesco
  • Salz
  • 1 Handvoll Brunnenkresse

Für das Dressing:

  • 2,5 EL Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zitrone, unbehandelt
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 5,5 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Pfefferbeere, rot

Zubereitung

1. Den Romanesco in kleine gleichmäßige Röschen teilen. Von der Zitrone wie unten beschrieben Zesten herstellen.

2. Romanesco-Röschen in kochendem, leicht gesalzenem Wasser bissfest garen (4 EL Kochwasser für das Dressing beiseite stellenn). Herausnehmen und im Eiswasser abschrecken, dann sehr gut abtropfen lassen, eventuell Röschen halbieren.

3. Brunnenkresse verlesen, waschen und gut abtropfen lassen.

4. Die Zutaten für das Dressing mit dem Kochwasser in einer Schüssel gut verrühren. Romanesco zugeben und 20 Minuten ziehen lassen. Nochmals abschmecken, Brunnenkresse untermischen und servieren.

Entdecken Sie weitere Salat-Rezepte, wie dieses Rotkraut-Rezept.

  • Je Portion: 900 kJ, 215 kcal, 5 g Kohlenhydrate, 5 g Eiweiß, 19 g Fett, 0 mg Cholesterin, 6 g Ballaststoffe

Romanesco-Salat-Rezept – Genuss mit dem grünen Blumenkohl

Mit seiner sattgrünen Farbe, der dekorativen Röschenform und seinem zarten Nussaroma bereichert Romanesco leckere Gerichte um eine köstliche Zutat oder bildet gar ihren Hauptbestandteil – wie in unserem Romanesco-Salat-Rezept.

Romanesco-Salat-Rezept: aromatischer Kohlgenuss

Romanesco ist eine spezielle Züchtung des Blumenkohls. Seine Farbe erhält das Gemüse wie der grüne Spargel durch Sonnenlicht. Die Röschen haben einen milden, leicht nussigen Geschmack und ergeben mit einem Essig-Öl-Dressing einen leckeren Salat. Neben Mahlzeiten, deren einziger Bestandteil Romanesco ist, können Sie das grüne Gemüse mit weiteren Zutaten mischen und zum Beispiel unseren Blumenkohl-Romanesco-Salat mit deftiger Kabanossi zubereiten. Tipp: Da Romanesco zu fast allen Gemüsesorten passt, können Sie bunte Salatkreationen beispielsweise mit Tomaten, Gurken, Paprika, Karotten und Erbsen sowie Parmaschinken oder Mozzarella zusammenstellen und so einen leckeren Salat mit Romanesco zubereiten.

Romanesco zubereiten – am besten blanchieren

Wichtig bei der Zubereitung des Gemüses ist in jedem Fall, dass Sie den Kohl gründlich waschen – in den feinen Blütenständen setzen sich gerne einmal Erdreste fest. Danach kochen Sie das Gemüse für einige Minuten und tauchen es anschließend kurz in Eiswasser. Durch das Blanchieren bleiben die Nährstoffe weitgehend erhalten. Bei längerem Kochen leidet der Vitamingehalt, gleichzeitig tritt der Kohlgeschmack in den Vordergrund. Da Romanesco roh weniger gut bekömmlich ist, sollten Sie für Salate oder ähnliche Gerichte, in denen Sie das Gemüse ungekocht verwenden möchten, am besten nur auf sehr junge, zarte Köpfe zurückgreifen. Und schneiden oder hobeln Sie das Gemüse in dünne Streifen.

Rezepte mit Romanesco – gekocht & gebacken

Romanesco eignet sich prinzipiell als Ersatzzutat für alle Gerichte, in denen Blumenkohl oder Brokkoli Verwendung findet. In unserem Romanesco-Auflauf-Rezept werden die grünen Röschen gemeinsam mit Nudeln zubereitet und mit Käse überbacken. Auch in Aufläufen mit Kartoffeln oder Spargel lässt sich Romanesco bestens einsetzen. Probieren Sie doch einmal unsere Romanesco-Spargel-Tartes. Die kleinen Pizzen sind auch sehr gut als Party-Häppchen geeignet. Als Vorspeise empfiehlt sich neben Romanesco-Salat auch eine cremige Gemüsesuppe wie unsere Romanesco-Suppe: Das Gericht wird durch den Geschmack des feinen Lachskaviars veredelt, der auf gebackenen Brotscheiben zu der Suppe gereicht wird – ideal als Auftakt eines festlichen Menüs.