Wir lieben Lebensmittel

Rhabarbermuffins

Der säuerlich-frische Geschmack von Rhabarber, eingebettet in einen süßen Rührteig mit Vanille: das perfekte Naschrezept für den Frühling!

  • Zubereitungszeit: 25 Min
  • Fertig in: 45 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
10 Gläser

Für die Muffins:

  • 250 g Rhabarber
  • 200 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 2 TL Backpulver
  • 0,5 TL Natron
  • 1 Ei
  • 150 g Zucker
  • 0,5 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Zimt
  • 75 g Butter
  • 200 ml Milch

Außerdem:

  • etwas Butter zum Einfetten
  • etwas Paniermehl
  • etwas Puderzucker

Zubereitung

1. Von den Rhabarberstangen die Blattansätze und die unteren Blattschäfte abschneiden. Die dünne Haut mit den daran sitzenden harten Fäden vollständig abziehen. Rhabarber in kleine Würfel schneiden (sollten 200 g ergeben)

2. Das Mehl in eine Schüssel sieben, Puddingpulver, Backpulver und Natron unter das Mehl mengen.

3. Vanilleschote wie unter Tipps/Kochschule beschriben auskratzen. Das Ei verquirlen. Zucker, Vanillemark, Salz und Zimt einrühren. Die flüssige Butter daruntermischen. Anschließend die Milch unterrühren.

4. Die Mehlmischung mit der Ei-Mischung vermengen und den Rhabarber untermischen.

5. 10 hitzebeständige Gläser à 140 ml Inhalt mit Butter ausstreichen, mit Bröseln ausstreuen und den Teig einfüllen.

6. Die Muffins in dem auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorgeheizten Ofen schieben und 20-25 Minuten backen.

7. Muffins aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stellen und auskühlen lassen.

8. Mit Puderzucker besieben und servieren.

Entdecken Sie weitere Backrezepte mit Rhabarber, wie z.B. dieses Rhabarberkuchen-Rezept , unser Rhabarber-Dessert mit Panna Cotta oder Kathis köstliches Rhabarberkompott! Rezeptidee für den Morgen: Frühstücksmuffins!

  • Je Glas: 1030 kJ, 246 kcal, 37 g Kohlenhydrate, 4 g Eiweiß, 9 g Fett, 43 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Rhabarbermuffins-Rezept: frisch, fruchtig und schnell fertig

Mit seinem säuerlichen Geschmack ist der Rhabarber die ideale Backzutat für alle, die es nicht zu süß mögen. Unsere kleinen Häppchen in Muffinform schmecken an den ersten warmen Tagen im Jahr köstlich zu Kaffee, Tee oder kalten Getränken.

Rhabarbermuffins-Rezept: kleine Kuchen mit Stangengemüse

Eigentlich ein Gemüse, werden die im Frühjahr geernteten Rhabarberstangen gerne zu süßen Köstlichkeiten verarbeitet. Unsere Rhabarber-Rezepte decken dabei die ganze Bandbreite für Naschkatzen ab: Aufläufe, Konfitüren, Pfannkuchen und natürlich Rhabarberkuchen. Die Süßspeisen erhalten durch den reizvollen Kontrast zwischen den säuerlichen Stängeln und zuckerhaltigen Teigen einen erfrischenden Charakter. Unkompliziert und schnell zubereitet, bereichern unsere Rhabarbermuffins die Kaffeetafel oder lassen sich als Snack im Büro verzehren. Unser Rhabarbermuffins-Rezept kommt mit wenigen Zutaten aus: Die klein geschnittenen Rhabarberstangen werden einfach unter den Rührteig aus Mehl, Zucker, Vanillepuddingpulver, Ei, Backtriebmittel, Butter und Milch gerührt. In hitzebeständige Gläschen gefüllt, backen die Muffins höchstens 25 Minuten. Sie können natürlich auch Muffinförmchen verwenden und die Küchlein nach Belieben mit einem Topping versehen. Sommerlich-dekorativ wirken beispielsweise in Scheiben geschnittene Erdbeeren: Unser schnelles-Rhabarbermuffins-Rezept zeigt, wie es geht.

Raffinierte Rezepte für Rhabarbermuffins und -kuchen

Sowohl geschmacklich als auch optisch ist unser Rhabarber-Baiser-Kuchen ein Highlight, das trotz des kunstvollen Aufbaus einfach zuzubereiten ist. Das Geheimnis seiner perfekten Baiserhaube liegt in der sorgfältigen Verarbeitung des Eischnees. Achten Sie beim Trennen der Eier vor allem darauf, dass kein Eigelb ins Eiweiß gelangt. Verwenden Sie zum Schlagen eine saubere, fettfreie Schüssel und lassen Sie den Zucker langsam einrieseln. Die Masse hat die richtige Konsistenz, wenn sie sich mit einem Messer teilen lässt. Einen knackigen Abschluss des Belags bilden Streusel, die Sie mit Zimt verfeinern können. Auch Kokosflocken, Schokolade und Mohn sind leckere Toppings für Rhabarberblech- und -rührkuchen. Tipp: Backen Sie Rhabarbermuffins mit Marzipan oder mit Nüssen. Das feine Nussaroma passt hervorragend zu den sauren Nuancen. Fruchtfans greifen zum Himbeer- oder Erdbeer-Rhabarber: Diese späte Sorte des Stängelgemüses schmeckt weniger sauer und ist sehr zart.