Wir lieben Lebensmittel

Quarkbrötchen

Mit unseren Quarkbrötchen begeistern wir Sie für das Brötchenbacken! Im Handumdrehen stellen Sie mit unserem Rezept duftendes Frischgebäck her.

  • Zubereitungszeit: 15 Min
  • Fertig in: 12 Stunden 35 min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
12 Stück
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Eier
  • 150 g Butter
  • 2 EL Zucker
  • 250 g Quark
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sesamsamen, hell
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 EL Blaumohn

Zubereitung

Für die Quarkbrötchen: 12 Stück

1. Das Mehl mit dem Backpulver, den Eiern, der Butter, dem Zucker, dem Quark und dem Salz erst verrühren, dann zu einem glatten Teig verkneten. Zudecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen

2. Am nächsten Morgen den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze (Umluft 155°C) vorheizen.

3. Den Teig mit bemehlten Händen nochmals kurz durchkneten. In 12 gleichgroße Portionen teilen, diese zu runden Brötchen formen.

4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Brötchen darauf setzen und jedes Brötchen zweimal schräg einschneiden

5. Das Eigelb mit 2 EL Wasser verquirlen, die Brötchen damit bestreichen. Je 4 Brötchen mit dem Sesam, dem Leinsamen beziehungsweise dem Mohn bestreuen. Im Backofen etwa 20 Minuten goldbraun backen.

Entdecken Sie weitere Rezepte, zum Beispiel englische Scones und unsere sommerlichen Picknick-Rezepte!

Probieren Sie auch unsere vielfältigen Eiweiß-Rezepte!

  • Je Stück: 1248 kJ, 298 kcal, 33 g Kohlenhydrate, 9 g Eiweiß, 15 g Fett

Quarkbrötchen-Rezept – leicht und locker

Schon beim Bäcker ist die Auswahl groß. Wie Sie Brötchen schnell und einfach selber backen können, zeigen wir Ihnen mit unserem Quarkbrötchen-Rezept. Lassen Sie sich von unseren Rezeptideen mit Quark inspirieren!

Quarkbrötchen-Rezept: lockere Krume, knusprige Kruste

Wenn Sie am Wochenende Ihre Brötchen selber backen, ersparen Sie sich vor dem Frühstück nicht nur den Weg zum Bäcker, sondern haben auch die volle Kontrolle darüber, woraus Ihre Brötchen bestehen: Der Teig für unsere Quarkbrötchen lässt sich ganz einfach am Vorabend vorbereiten, sodass Sie morgens dann nur noch zwölf Brötchen daraus formen müssen. Mit Mohn, Sesam und Leinsamen bestreut, brauchen sie dann nur 20 Minuten im Ofen, bis sie die gewünschte Bräune erreicht haben. Dank dem Quark werden die Brötchen schön luftig. Unser Quarkbrot aus dem Glas ist eine schöne Rezeptidee, wenn Sie Ihren Gästen zum Frühstück oder Brunch kleine Brote anbieten möchten.


Tipp: Eine lockere Krume durch Quark erhalten Sie auch bei unseren Quark-Rosinen-Bällchen, die sich als kleine Leckerei zum Nachmittagskaffee anbieten.


Süße Varianten unseres Quarkbrötchen-Rezepts

Überzeugen Sie sich selbst davon, wie viel Spaß das Brötchen-selber-Backen macht und versuchen Sie sich auch an unseren süßen Varianten – wie den Cranberry-Brötchen oder Mini-Apfelbrötchen. Erstere werden frittiert und in einer Zimt-und-Zucker-Mischung gewendet, womit sie besonders gut in die Karnevalszeit passen. Letztere bestehen aus einem Hefeteig mit Dinkelmehl, der wunderbar mit dem Quark und den Apfelstücken harmoniert.


Tipp: Im Rahmen einer Low-Carb-Ernährung können Sie auf die sogenannten Cloud-Breads – "Wolken-Brötchen" – zurückgreifen, bei denen es sich um eiweißreiche Quarkbrötchen ohne Kohlenhydrate aus Mehlen handelt. Hierbei wird eine Masse aus Eigelb, Quark und Backpulver unter Eischnee gehoben und anschließend zu Brötchen geformt. Die Backzeit beträgt etwa 20 Minuten. Sie können die mehlfreien Brötchen ebenso mit Vanille, Zimt oder Stevia wie auch mit Salz, Kräutern oder Saaten veredeln. Auf einem Backblech verstrichen, eignet sich der "Cloud-Bread"-Teig auch als kohlenhydratarmer Pizzaboden.