Wir lieben Lebensmittel

Pastinakensuppe

Mit unserem Pastinakensuppe-Rezept können Sie das Wurzelgemüse neu entdecken, das zu Unrecht lange Zeit in Vergessenheit geraten war!

  • Zubereitungszeit: 60 Min
  • Fertig in: 60 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
1 Portion

Für die Pastinakensuppe:

  • 1 kg Pastinaken
  • 2,5 Schalotten, fein gewürfelt
  • 1 EL Senf
  • 1 Liter Brühe
  • 4 Birnen
  • 200 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Zweige Rosmarin

Für die Pastinaken-Chips:

  • 200 g Pastinaken
  • Olivenöl
  • etwas glatte Petersilie
  • etwas Meerrettich, frisch gerieben
  • Spritzer Zitronensaft
  • Salz

Zubereitung

1. Die Pastinaken schälen und zusammen mit den Schalotten in einem Topf anschwitzen. Mit der Brühe ablöschen, Senf dazu geben und ca. 30 Minuten kochen lassen. Birnen schälen und entkernen. Zum Rest geben und weitere 5-10 Minuten kochen. Sahne dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe fein mixen und dann den Rosmarin dazugeben. Ca. 1 Minute ziehen lassen und durch ein feines Sieb passieren.

2. Für das krosse Pastinaken-Topping die übrigen Pastinaken mit dem Sparschäler in dünne Streifen schneiden. In Olivenöl knusprig rösten und anschließend mit Salz würzen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Fein geschnittene Petersilie und frisch geriebenen Meerrettich dazugeben. Evtl. einen Spritzer Zitrone dazugeben, damit der Meerrettich nicht braun wird.

3. Zum Servieren die Suppe mit einem Mixer aufschäumen. Nun 2-3 EL von dem Pastinaken-Kräutermeerrettich dazugeben.

Probieren Sie auch dieses Rezept für Ofensuppe aus!

Keine Zeit zum Kochen? Hier finden Sie unsere Blitzrezepte, die Ihnen eine Menge Zeit sparen!

Entdecken Sie auch unsere Kochtipps, Foodporn-Rezepte und weitere leckere und ausgefallene Gerichte in unseren Genussmomente-Videos!

  • Je Portion: 9642 kJ, 2303 kcal, 232 g Kohlenhydrate, 33 g Eiweiß, 138 g Fett, 209 mg Cholesterin, 52 g Ballaststoffe

Pastinakensuppe-Rezept mit Birne und knusprigem Topping

Unser Pastinakensuppe-Rezept versüßt Ihnen dunkle Herbst- und Winterabende und ist perfekt, wenn Sie Ihren Gästen mit etwas Besonderem aufwarten möchten.

Pastinakensuppe-Rezept: Wurzelgemüse mit feinem Geschmack

Mit der Kultivierung der Kartoffel verlor die Pastinake hierzulande an Bedeutung, während sie in Frankreich, den USA und Großbritannien weiterhin regelmäßig auf den Tisch kam. Nun erlebt das Wurzelgemüse in Deutschland ein Comeback.
Die Pastinake ist eine Kreuzung aus der Karotte und der Petersilie und hat einen süßlich-würzigen, leicht nussigen Geschmack. Sie eignet sich hervorragend für Pürees und Suppen und lässt sich einfach verarbeiten. Alles, was Sie beispielsweise bei unserem Rezept für die Pastinaken-Möhren-Cremesuppe tun müssen, ist das Schälen, Schneiden, Kochen und anschließende Pürieren des Gemüses. Die Suppe aus Pastinaken, Möhren, Kartoffeln und Brühe wird dann nur noch mit Sahne verfeinert. Etwas Salz und Petersilie runden das winterliche Gericht ab, das nur 30 Minuten Zubereitungszeit in Anspruch nimmt.
In Stifte geschnitten, kann die Pastinake auch gebraten, geschmort oder gebacken werden und dann zum Beispiel als Beilage zu Fleischgerichten dienen. Aufgrund ihrer Süße und ihrer guten Verträglichkeit ist sie zudem als Babynahrung geeignet. Junge Pastinaken bieten sich an, um sie geraspelt in Rohkostsalaten zu verwenden.

Pastinakensuppe-Rezept – vitalstoffreich und raffiniert

Pastinaken sind nicht nur lecker, sondern auch in ernährungsphysiologischer Hinsicht wertvoll: Sie enthalten reichlich Vitamin C, Folsäure, Kalium und das Spurenelement Mangan. Lassen Sie sich also von unseren Pastinaken-Rezepten inspirieren und bereiten Sie das Wintergemüse in der Zeit zwischen November und März häufiger zu!
Mit unserem Pastinakensuppe-Rezept können Sie in Erfahrung bringen, warum dieses Wurzelgemüse unter Sterneköchen als Delikatesse gilt: Perfekt harmonierende Zutaten wie Schalotten und Birnen bringen den würzig-süßlichen Geschmack der Wurzel besonders gut zum Tragen. Gekocht in Gemüsebrühe, abgeschmeckt mit Pfeffer und verfeinert mit Sahne und Rosmarin, ist bereits der Duft einmalig, der sich aus dem Topf in der Küche verbreitet. Als Krönung werden Pastinaken-Chips als Topping hergestellt – ganz einfach, indem das Gemüse mit dem Sparschäler in dünne Streifen geschnitten und in Olivenöl geröstet wird. Vor dem Servieren wird die Suppe mit dem Mixer aufgeschäumt und mit einem Pastinaken-Kräuter-Meerrettich versehen. So raffiniert abgeschmeckt und angerichtet, zählt die Pastinakensuppe nach unserem Rezept zu jenen Koch-Ideen, die Sie sich für einen Abend mit Gästen merken sollten.