Wir lieben Lebensmittel

Ossobuco

Sie lieben die italienische Küche? Dann schmoren Sie eine schmackhafte Kalbshaxe mit Wurzelgemüse nach unserem Ossobuco-Rezept.

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Fertig in: 2 Stunden 30 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
6 Portionen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Karotten
  • 0,5 Staudensellerie
  • 6 Kalbshaxenscheiben, (Ossobuco)
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 EL Mehl
  • 30 g Butter
  • 200 ml Weißwein, trocken
  • 300 ml Rinderfond
  • abgeriebene Schale und Saft von 1 unbehandelten Zitrone
  • 1 Tomaten, in Stücken
  • Thymianblätter
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Tomaten

Zubereitung

1. Den Ofen auf 200°c Ober/Unterhitze vorheizen.

2. Die Zwiebeln, die Karotten sowie den Stauden Sellerie putzen, und in walnussgroße Würfel schneiden.

3. Die Beinscheiben abspülen, abtupfen und in einem heißen Bräter mit etwas Rapsöl kräftig anbraten.

4. Das Fleisch herausnähmen und das Gemüse hinein geben, dieses ebenfalls von allen Seiten gut anbraten. Das Mehl sowie die Butter hinein geben und kurz mit anschwitzen. Mit Weißwein und Rinderfond auffüllen. Den Abrieb und den Saft der Zitrone sowie die gehackten Tomaten hinein geben.

5. Das Fleisch sowie Thymian wieder in den Bräter geben und zugedeckt für eine Stunden im den Backofen geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die 3 Tomaten achteln und in die Soße geben. Für eine weitere halbe Stunde in den Backofen geben.

Probieren Sie auch den Klassiker aus Frankreich: Coq au Vin und dieses Salzbraten-Rezept!

Beilagentipp:

Wahlweise mit Kartoffeln, Reis oder Brot servieren.

  • Je Portion: 1009 kJ, 241 kcal, 5 g Kohlenhydrate, 30 g Eiweiß, 9 g Fett, 95 mg Cholesterin, 3 g Ballaststoffe

Ossobuco-Rezept: Geschmorte Kalbshaxe genießen

Kochen Sie nach unserem Ossobuco-Rezept ein traditionelles Gericht aus der Lombardei: Das Schmorgericht aus Beinscheiben vom Kalb gilt als Klassiker der italienischen Küche – wir zeigen Ihnen, wie es gelingt!

Ossobuco-Rezept – Kalbshaxe mit geschmortem Gemüse

Das beliebte italienische Schmorgericht, das seinen Ursprung in der Lombardei hat, wird aus der Kalbshaxe (hochdeutsch auch: Kalbshachse) zubereitet. Dafür werden dicke Beinscheiben aus der Haxe in Mehl gewendet und gemeinsam mit Gemüse, Salz, Pfeffer, Wein und Fond gegart. Die bekannteste Zubereitungsart ist "Ossobuco alla milanese", das ähnlich wie unsere Schweinehaxe mit Schmorgemüse aus Karotten, Staudensellerie und Zwiebeln zubereitet wird. Klassischerweise werden dazu Reisgerichte wie Risotto oder Pasta gereicht. Auch das sogenannte "Ossobuco con piselli" ist ein sehr beliebtes Gericht aus Italien: Die Kalbshaxe wird hierbei gemeinsam mit Erbsen (piselli) gegart.


Tipp: Wenn Sie ein Ossobuco zubereiten möchten, sollten Sie den dünnen Fettrand Ihrer Kalbshaxenscheiben vor dem Garen mit einem Messer fein einschneiden, so wölbt sich das Fleisch beim Braten nicht übermäßig. Je länger Sie das Fleisch gemeinsam mit dem Schmorgemüse garen, desto aromatischer wird Ihr Ossobuco. Sobald sich das Fleisch leicht vom Knochen lösen lässt und so zart ist, dass es beim Herausnehmen fast schon zerfällt, ist Ihr Ossobuco hervorragend gelungen!


Gute Qualität im Bräter – Ossobuco-Rezept

Bei der Wahl der Zutaten sollten Sie vor allem auf die Qualität des Kalbfleisches achten. Die Kriterien für sehr gute Fleischqualität bei Rind und Kalb setzen sich vor allem aus der Länge der Reifung, der Farbe und der Herkunft des Fleisches zusammen. Kalbfleisch von guter Qualität erkennen Sie daran, dass das Fleisch etwa zwei bis drei Tage abgehangen wurde, eine dunkelrosa Färbung mit wenig Fetteinlagerungen aufweist und die Herkunft über die Etikettierung nahtlos nachgewiesen ist. Kalbfleisch ist von Natur aus zarter als Rindfleisch, das bei guter Qualität vier bis fünf Wochen abgehangen sein sollte. Frisches Rindfleisch sollte zudem ein kräftiges Rot mit einer weißen, feinen Fettmaserung aufweisen. Sollten Sie für Ihr Ossobuco mal kein Kalbfleisch erhalten, können Sie unser Ossobuco-Rezept auch problemlos mit Beinscheiben vom Rind nachkochen.