Wir lieben Lebensmittel

Mini-Pizzen

Kleine Häppchen sind auf Partys und als Snack zwischendurch beliebt. Mini-Pizzen lassen sich mit verschiedenen Zutaten belegen – ein Rezept, viele Ideen!

  • Zubereitungszeit: 60 Min
  • Fertig in: 1 Stunde 15 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
24 Portionen

Für den Teig:

  • 300 g Weizenmehl
  • 20 g Hefe, frisch
  • 2 EL Olivenöl, kalt gepresst
  • 0,5 TL Salz

Für die Tomatensauce:

  • 500 g Tomaten
  • 100 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl, kalt gepresst
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Belag:

  • 1 kleine Zucchini
  • 0,5 Paprika, gelb
  • 1 kleine Karotte
  • 24 Oliven
  • 100 g Tomaten, gewürfelt
  • 200 g Mozzarella, gerieben
  • 0,5 EL Petersilie
  • 0,5 EL Thymianblätter

Zubereitung

1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe im Wasser auflösen, in die Mulde geben und dabei etwas Mehl vom Rand mit untermischen. Diesen Vorteig mit Mehl bestäuben, die Schüssel mit einem Küchentuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis die Oberfläche Risse zeigt. Öl und Salz zum Vorteig geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und erneut zugedeckt gehen lassen, bis er das Doppelte seines Volumen erreicht hat.

2. In der Zwischenzeit für die Sauce die Tomaten blanchieren, häuten, vierteln, die Samen entfernen und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Das Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Das Tomatenmark einrühren, die Tomaten zufügen und die Sauce bei mittlerer Hitze etwas einkochen lassen. Abschmecken und abkühlen lassen.

3. Zwei Bleche mit Dauerbackfolie belegen.

4. Den Teig noch einmal durchkneten, auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dick ausrollen und Kreise von 8 cm Durchmesser ausstechen. Die Teigkreise auf die Bleche legen, an einigen Stellen mit einer Gabel einstechen und 10 Minuten gehen lassen.

5. Für den Belag die Zucchini der länge nach halbieren und in dünne Scheiben, Paprika in kleine Würfel schneiden. Karotte in Stiffte raspeln und kurz blanchieren. Kräuter waschen und klein hacken.

6. Die Fladen mit der Sauce bestreichen, Kräuter drüberstreuen,mit dem Gemüse belegen und dem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) ca. 15 Minuten backen.

  • Je Portion: 398 kJ, 95 kcal, 11 g Kohlenhydrate, 4 g Eiweiß, 4 g Fett, 0 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Mini-Pizza-Rezept: klein, aber fein

Als Fingerfood für den Kindergeburtstag, schnelles Abendessen oder Snack für das Picknick: Mini-Pizzen sind bestens geeignet, um aus einem Teig verschiedene Leckereien zu zaubern. Wir stellen Ihnen pfiffige Ideen vor.

Mini-Pizza-Rezept – kreatives Backen mit Hefeteig

Pizza gehört zu den beliebtesten Gerichten, aber jeder mag sie anders. Reichen dem einen Tomaten und Käse, mag es der andere reichhaltig mit Salami, Champignons, Thunfisch oder Schinken. Bringen Sie die Geschmäcker in der Familie mal wieder nicht unter einen Hut, backen Sie mini statt maxi, wenn Sie Ihre Pizza selber machen. Der Teig ist der gleiche, nur dass Sie kleine Pizzen ausstechen und unterschiedlich belegen, statt ein ganzes Blech mit den gleichen Zutaten zu versehen.
Auch für eine Single-Mahlzeit ist unsere Mini-Pizza eine gute Wahl: Die kompakten Fladen passen problemlos in einen kleinen Pizza-Ofen, so dass Sie keinen großen Backofen benötigen. Als Party-Rezepte eignen sich neben Mini-Pizzen auch Pizzaschnecken, Pizzabrötchen und Pizzamuffins. Für Letztere lässt sich einfach ein Teig mit Backpulver statt Hefe verwenden. Das ist bei Zeitmangel praktisch, da der Teig nicht gehen muss. Eine weitere Möglichkeit, das Partybuffet um leckere Häppchen aus dem Ofen zu bereichern, ist das Backen mit Blätterteig.


Mini-Pizza-Rezept – würziger Belag und Auberginen-Boden

Auf die Tomatensoße darf von der Artischocke bis zur Wurst alles, was schmeckt. Eine beliebte vegetarische Variante ist Pizza mit Champignons, aber auch Paprika, Zucchini, Karotten und Oliven passen hervorragend auf die Backspezialität. Raffiniert gibt sich die Pizza mit Salsiccia, einer sehr pikanten Wurst aus Italien. Sogar eine Low-Carb-Mini-Pizza lässt sich einfach realisieren. Der Boden besteht hierbei nicht aus Teig, sondern aus kohlenhydratarmer Aubergine. Dazu schneiden Sie die Eierfrucht in fingerdicke Scheiben, lassen diese mit Salz bestreut auf Küchenpapier etwas liegen, bis ein Großteil des Wassers aus dem Gemüse ausgetreten ist, und backen sie dann mit Olivenöl versehen etwa 15 bis 20 Minuten – bis sie bissfest sind. Danach belegen, fertig!

Für eine vegane Variante streichen Sie aus unserem Mini-Pizza-Rezept einfach den Mozzarella. Er lässt sich bei Bedarf durch veganen Streukäse, Hefeflocken oder Nüsse ersetzen.
Vegetariern ist ausserdem unser Lahmacun-Rezept ans Herz zu legen!