Wir lieben Lebensmittel

Mini-Gugelhupf

Backen Sie mit wenigen Zutaten kleine Kuchen mit Limetten, Zimt oder Schokoflocken. Unsere Mini-Gugelhupf-Rezepte verraten Ihnen, wie es geht.

  • Zubereitungszeit: 20 Min
  • Fertig in: 1 Stunde 15 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
16 Portionen

Für den Teig:

  • 250 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125 ml Milch
  • 150 g Früchte, kandiert

Außerdem:

  • Puderzucker
  • Butter zum Einfetten
  • Paniermehl

Zubereitung

1. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und verrühren. Die kandierten Früchte in kleine Würfel schneiden

2. Die Butter schaumig rühren, Zucker, Vanillemark, die Eier und das Salz dazugeben und gut verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver esslöffelweise unterrühren. Zwischendurch immer wieder Milch zugießen. Die kandierten Früchte unter den Teig ziehen.

3. Die Napfkuchenformen ausfetten, mit Semmelbrösel ausstreuen und den Teig auf beide Formen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 170 Grad) 50-60 Minuten backen. Die beiden Kuchen etwas abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen, vollständig auskühlen lassen.

4. Zum Schluss die beiden Gugelhupfe mit Puderzucker besieben.

Entdecken Sie auch dieses Rezept für Zitronenkuchen in der Gugelhupfform und unseren saftigen Schokoladenkuchen!

Backformtipp:

Verwenden Sie für die Mini-Gugelhupfe am besten 2 Formen mit einem Durchmesser von 18 cm.

  • Je Portion: 1319 kJ, 315 kcal, 39 g Kohlenhydrate, 5 g Eiweiß, 15 g Fett, 52 mg Cholesterin, 0 g Ballaststoffe

Mini-Gugelhupf-Rezept: Mit Limetten oder Schokoflocken

Verfeinern Sie Ihre kleinen Kuchen dank unserer Mini-Gugelhupf-Rezepte ganz nach Ihrem Geschmack. Verwenden Sie Trockenfrüchte oder Schokoflocken, kombinieren Sie Apfel mit Zimt oder kandierte Mango und Papaya mit einer Limetten-Glasur.

Mini-Gugelhupf-Rezept: Trockenfrüchte statt Rosinen

Einen traditionellen Gugelhupf bereiten Sie mit unserem Rezept ganz einfach zu: mit Mehl, Eiern, Butter, Mandeln, Zucker und Hefe. Häufig auch Rosinen. Es bedarf nicht vieler Zutaten. Ebenso unkompliziert backen Sie unseren Mini-Gugelhupf, bei dem Sie den Geschmack durch die Zugabe von Trockenfrüchten anstelle der Rosinen sogar noch verfeinern können.

Ursprünglich wurde der Kuchen übrigens nicht wie heute in einer Metall-, Keramik-, Glas- oder Silikonform zubereitet. Früher wurde ein runder Napf oder Kessel verwendet, weshalb der Gugelhupf in Deutschland – abgesehen von Süddeutschland – auch als Napf- oder Topfkuchen bezeichnet wird. Möchten Sie Ihrem Mini-Gugelhupf eine andere Geschmacksnote verleihen, backen Sie einfach unseren Mini-Schokogugelhupf, bei dem Sie Schokostreusel unter den Teig heben.

Egal, für welche Zubereitungsart Sie sich entscheiden, in gut einer Stunde ist Ihr Kuchen fertig.


Weihnachtliche und sommerliche Mini-Gugelhupf-Rezepte

Wenn Sie nach einem Rezept für einen kleinen Kuchen suchen, das sich perfekt für den Sommer eignet, dann backen Sie unseren Mini-Limettenkuchen! Dabei kombinieren Sie kandierte Mango- und Papaya-Stückchen mit einer süß-sauren Limetten-Zucker-Glasur und verleihen dem kleinen Kuchen so ein fruchtiges Aroma.

Weihnachtlich hingegen wird es mit dem Apfel-Zimt-Gugelhupf von Bloggerin Kathi. Auf der Basis von Vollkornweizenmehl backen Sie mit unserem Rezept 25 Mini-Gugelhupfe, die sich perfekt für das Buffet der nächsten Weihnachtsfeier oder Party eignen.


Ein weiterer Vorteil des Mini-Gugelhupfs: Je kleiner der Kuchen ist, desto weniger Backzeit benötigt er.