Wir lieben Lebensmittel

Mandelbrot

Unser weiches und aromatisches Mandelbrot können Sie sowohl süß als auch herzhaft genießen. Lassen Sie sich von dem feinen Geschmack begeistern.

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Fertig in: 200 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
20 Portionen
  • 150 g Mandeln, geschält
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 EL Salz
  • 150 g Quark
  • 1 Würfel Hefe, frisch
  • 1 EL Zucker
  • 40 g Butter

Zubereitung

1. Von den Mandeln 100 g fein mahlen, den Rest grob hacken. Die gemahlenen Mandeln in einer Pfanne ohne Fett unter ständigem Rühren golden rösten. Abkühlen lassen und mit dem Mehl mischen. Diese Mischung in eine Schüssel geben, Salz und Quark hinzufügen.

2. Die Hefe mit dem Zucker und 200 ml lauwarmen Wasser zum Mehl geben und alles zu einem festen Teig kneten. Zugedeckt an eine warmen zugfreien Ort 90 Minuten gehen lassen.

3. Die Butter erhitzen und die gehackten Mandeln darin goldbraun rösten, etwas abkühlen lassen, dann unter den Teig kneten. Den Teig zugedeckt weitere 30 Minuten ruhen lassen.

4. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) vorheizen.

5. Den Teig zu einem ovalen Laib formen, auf das Backblech legen und quer viermal einritzen.

6. Das Brot im Backofen 50 Minuten backen. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, diese mit Backpapier abdecken. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Im Backfieber? Probieren sie auch diese Brot-Rezepte , Rezepte mit Dinkel und unser Rezept für Dinkelbrot!

Oder entdecken Sie gleich diese Rezepte für Kardamom-Hefezopf, Haferflockenkuchen oder Zupfbrot!

Entdecken Sie auch Kathis leckeres Rezept für knusprig gebrannte Mandeln!

  • Je Portion: 662 kJ, 158 kcal, 19 g Kohlenhydrate, 6 g Eiweiß, 7 g Fett, 4 mg Cholesterin, 0 g Ballaststoffe

Aromatisches Mandelbrot mit Quark

Mit feiner Mandelnote ist dieses Gebäck perfekt für ein schnelles Frühstück, einen festlichen Brunch oder als Alternative zum Sonntagskuchen geeignet. Das Brot mit gerösteten Mandelstückchen können Sie mit unterschiedlichem Belag servieren.

Mandelbrot-Rezept: lockeres Low-Carb-Brot selber backen

Durch den Zusatz von Mandeln hat dieses Brot einen entscheidenden ernährungsphysiologischen Vorteil gegenüber anderen Gebäcksorten: Der Anteil an Kohlenhydraten wird dadurch gesenkt und ihre Qualität aufgewertet. Der Großteil der in Mandeln enthaltenen Kohlenhydrate sind Ballaststoffe, die sich positiv auf den Verdauungsprozess auswirken können.

Mandelbrot ohne Weizenmehl zubereiten

Wenn Sie möchten, dass Ihr Mandelbrot den Low-Carb-Prinzipien entspricht, können Sie dieses ohne Mehl zubereiten. Ersetzen Sie dafür einfach das Weizenmehl durch Mandelmehl oder gemahlene Mandeln. Um die Konsistenz des Teigs während des Backens etwas aufzulockern, sollten Sie dann anstatt Hefe Backpulver verwenden. Das Brot wird gegebenenfalls eine etwas andere Struktur und Festigkeit haben, aber einen ähnlichen Geschmack wie bei unserem Mandelbrot-Rezept behalten. Tipp: Einen besonderen Geschmack erhält ihr Mandelgebäck, wenn Sie verschiedene Gemüse- oder Obstsorten in den Teig geben oder als Füllung verwenden: Unser Kürbis-Mandel-Kuchen-Rezept bietet zur Kürbiszeit eine leckere Abwechslung auf der Kuchentafel und wenn Sie gerne richtig süß essen, sollten Sie unbedingt unseren Kirsch-Mandelkuchen probieren.

Alternativen zum Mandelbrot

Mandeln gehören zu den Zutaten in der Küche, die Sie beim Kochen und Backen universell einsetzen können. Ihre süßlich-nussige Note kann sowohl herzhafte als auch süße Speisen verfeinern. Ob gemahlen, gestiftelt oder gehobelt: Sie passen fast zu jedem Kuchen, Brot oder Auflauf. Eine ganze Mandel oder ein paar Mandelblättchen können zudem als natürliche Dekoration für Ihr Dessert dienen. Auch mit etwas Zitronenaroma, das den Mandelgeschmack dezent unterstreicht, können Sie leckere Nachspeisen und Gebäcke wie unsere Mandel-Pinien-Makronen kreieren. Als eine edle Variante von Kuchen auf Mürbeteig-Basis bieten sich feine Mandel-Mürbeteig-Küchlein mit lockerem Baiser ebenfalls als Nachtisch an. Tipp: Ähnlich wie beim Mandelbrot können Sie bei zahlreichen Plätzchen-Rezepten einen Teil des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzen und schon haben Sie aromatische Mandel-Plätzchen. Auch Lebkuchen können Sie neu interpretieren, wenn Sie zum Teig – neben Gewürzen und Sukkade – gemahlene Mandeln hinzufügen und so schmackhafte Mandel-Lebkuchen herstellen.