Wir lieben Lebensmittel

Maisklößchen mit Pilzragout

Maisklößchen mit Pilzragout in Roquefortsauce

  • Zubereitungszeit: 15 Min
  • Fertig in: 30 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
2 Portionen
  • 175 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Maisgrieß (Polenta)
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten
  • 1 großes Ei, davon das Eigelb
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz

Für die Pilze

  • 225 g Champignons
  • 1 EL Maiskeimöl
  • 1 kleiner Lauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • 1 TL Dinkelvollkornmehl
  • 0,5 Tasse Gemüsebrühe
  • 0,5 Tasse Wasser, lauwarm
  • 50 g Roquefort (Blauschimmelkäse)
  • 1 kleine Karotte
  • 1 EL Riesling

Zubereitung

Maisklößchen

1.) Gemüsebrühe aufkochen, Maisgrieß hineingeben, verrühren und 10 Minuten abkühlen lassen. Die übrigen Zutaten dazugeben.

2.) Salzwasser aufkochen.

3.) Mit einem Teelöffel etwa 15 Klößchen (bei Zubereitung für 2 Personen) abstechen und auf mit kaltem Wasser abgespülte Teller legen. Die Klößchen nacheinander in das sprudelnde Wasser geben und leise simmernd etwa 3-4 Minuten garen, bis die Klößchen an die Oberfläche kommen.

4.) Auf einem Sieb kurz abtropfen lassen und dann in eine angewärmte Schüssel legen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren.

Tip: Stellen Sie die bereits gegarten Klößchen bei 60 Grad mit Umluft in den Backofen.

Pilzragout

1.) Pilze säubern, möglichst nicht waschen, braune Stellen wegschneiden, in mundgerechte Stücke schneiden und in Öl goldbraun anbraten.

2.) Lauch waschen, in feine Streifen schneiden, zu den Pilzen geben und glasig dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken und mit dem Mehl bestäuben.

3.) Mit Brühe und Milch ablöschen, gewürfelten Roquefort dazugeben, schmelzen und eindicken lassen.

4.) Grob geraspelte Karotte/n und Riesling einrühren, abschmecken und servieren.

  • Je Portion: 2127 kJ, 508 kcal, 61 g Kohlenhydrate, 21 g Eiweiß, 19 g Fett, 90 mg Cholesterin

Mix-Teller-Rezept

Das Rezept entspricht dem EDEKA-Mix-Teller

So funktioniert das Mix-Teller-Konzept