Wir lieben Lebensmittel

Leinsamenbrot

Köstlich und hausgemacht mit einer Extra-Portion gesunder Omega-3-Fettsäuren: Backen Sie ein duftendes Leinsamenbrot!

  • Zubereitungszeit: 25 Min
  • Fertig in: 2 Stunden 50 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
12 Portionen

Für das Brot:

  • 100 g Leinsamen
  • 250 g Weizenmehl
  • 250 g Vollkorn-Weizenmehl
  • 1 Würfel Hefe, frisch
  • 2 TL Honig
  • 2,5 TL Salz

Außerdem:

  • etwas Butter zum Einfetten
  • etwas Paniermehl

Zubereitung

1. Die Leinsamen mit 500 ml kochendem Wasser übergießen, umrühren und zugedeckt 60 Minuten quellen lassen.

2. Die Mehle in einer großen Rührschüssel mischen, die Hefe an eine Seite am Schüsselrand bröckeln, den Honig über die Hefe verteilen. Die gequollenen lauwarmen Leinsamen mit der Flüssigkeit darüber geben und mit der Hefe, dem Honig und etwas Mehl verrühren.

3. Die Schüssel mit einem Tuch zudecken und etwa 15 Minuten an einen warmen Ort stellen. Dann das restliche Mehl und das Salz mit den Knethaken des Handrührgerätes oder einer Küchenmaschine unter den Vorteig kneten. Den Teig zugedeckt etwa 15 Minuten ruhen lassen.

4. Den Teig noch einmal gründlich kneten, bis er geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst. Eine Brotform oder Kuchenform einfetten und mit Paniermehl bestäuben. Den Teig in die Form geben und mit einem Tuch abdecken und nochmals 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

5. Den Boden und die Seitenwände des kalten Backofens mit Wasser besprühen.

6. Die Brotbackform auf den Backrost stellen und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

7. Aus dem Ofen nehmen und auf ein Kuchengitter stellen und abkühlen lassen.

Im Backfieber? Probieren sie auch unsere Brot-Rezepte , wie zum Beispiel für leckeres Dinkelbrot oder andere Rezepte mit Dinkel, englische Scones und entdecken Sie auch unseren Kardamom-Hefezopf und schnelle Quarkbrötchen!

  • Je Portion: 787 kJ, 188 kcal, 29 g Kohlenhydrate, 7 g Eiweiß, 5 g Fett, 2 mg Cholesterin, 5 g Ballaststoffe

Leinsamenbrot-Rezept – frisch aus dem Ofen

Beeindrucken Sie Ihre Freunde mit selbst gebackenem Brot! Appetitlich portionsweise serviert in feuerfesten Gläsern, ist dieses leckere Leinsamenbrot das ideale Mitbringsel, etwa wenn Sie zu einem Brunch oder Grillfest eingeladen sind.

Das steckt drin – Leinsamenbrot-Rezept

Dieses herzhafte Leinsamenbrot enthält neben Weizen- und Vollkorn-Weizenmehl lediglich Hefe, etwas Honig, Salz – und reichlich Leinsamen. Die kleinen braunen Körner sind die Samen der Flachs-Pflanze, auch Gemeiner Lein genannt. Leinsamen oder Leinsaat schmeckt leicht nussig und das enthaltene Fett, Leinöl, enthält reichlich gesunde Omega-3-Fettsäuren. Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollen gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Entzündungen schützen und das Immunsystem stärken. Außerdem haben Leinsamen eine verdauungsfördernde Wirkung. Dafür ist es allerdings sehr wichtig, dass Sie reichlich Flüssigkeit zu sich nehmen. Besonders wirksam sind Leinsamen, wenn sie aufgebrochen, also geschrotet sind.

Leinsamenbrot- und andere Back-Rezepte

Brot selbst backen? Das ist viel einfacher, als Sie vielleicht denken. Der Vorteil: Wenn Sie Ihr Brot selbst herstellen, können Sie Ihr Brot perfekt auf Ihre individuellen Ernährungsvorlieben abstimmen und wissen genau, welche Zutaten in diesem Grundnahrungsmittel enthalten sind. Wenn Sie sich beispielsweise an der Low-Carb-Ernährung orientieren und weniger Kohlenhydrate zu sich nehmen möchten, wählen Sie einfach Varianten, die weniger Kohlenhydrate aufweisen und stattdessen mehr auf Eiweiß setzen. In unseren zahlreichen Brot-Rezepten finden Sie außergewöhnliche Backideen für jeden Anlass. Probieren Sie zum Beispiel unser köstliches Quarkbrot oder backen Sie glutenfrei und kosten Sie unser veganes Chia-Brot.