Wir lieben Lebensmittel

Lachs auf Zedernholz

Genießen Sie zarten Lachs vom Grill einmal anders mit unserem einfachen Rezept für Lachs auf Zedernholz mit exotischem Gurken-Mango-Salat.

  • Zubereitungszeit: 1 Std 30 min
  • Fertig in: 1 Stunde 30 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
6 Portionen

Für den Lachs:

  • 1 Liter Grapefruitsaft
  • 1 Lachsseite mit Haut (ca. 1 kg)
  • Salz
  • 0,5 Bund Zitronenthymian

Für den Salat:

  • 40 g Cashewkerne
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 kleine Chilischote, rot
  • 1 Bund Koriander
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • Saft von ½ Limette
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Mango
  • 1 Salatgurke

Außerdem:

  • 1 Räucherplanke aus Zedernholz
  • Kugelgrill

Zubereitung

1. Zedernholz eine Stunde in Wasser legen. Grapefruitsaft in einem Topf ca. 1 ½ Stunden auf ein Viertel der Menge dickflüssig einkochen. Grill auf 250 Grad vorheizen. Zedernholz abtrocknen und für 15 Minuten auf den Grill legen. Grill schließen.

2. Lachs waschen, trocken tupfen und auf das heiße Zedernholz legen. Den Deckel vom Grill schließen und Lachs ca. 15 Minuten grillen.

3. Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen. Knoblauch schälen. Chili halbieren, entkernen. Alles hacken. Korianderblättchen abzupfen. Mit Cashewkernen, Knoblauch, Chili, Olivenöl, Honig und Limettensaft in einem hohen Gefäß pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mango schälen, Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln. Gurke waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Mit Mango und Koriander-Dressing vermischen.

4. Grapefruitsirup kurz erhitzen. Lachs damit einpinseln. Mit Salz würzen, die Thymianblättchen darauf verteilen. Mit dem Salat servieren.

Entdecken Sie auch unser Rezept für Lachsnudelnund leckere Thunfisch-Rezepte.

  • Je Portion: 2596 kJ, 620 kcal, 22 g Kohlenhydrate, 36 g Eiweiß, 43 g Fett, 74 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Rezept für Lachs auf Zedernholz: Raffinierter Grill-Genuss

Genießen Sie Fisch vom Grill einmal anders mit unserem sommerlichen Rezept für Lachs auf Zedernholz. Die besondere Gar-Methode schenkt dem Fleisch intensives Rauch-Aroma und macht es besonders zart und saftig - probieren Sie selbst!

Rezept für Lachs auf Zedernholz mit Gurken-Mango-Salat

Im Kugelgrill auf Zedernholz gegarter Lachs zeichnet sich durch ein intensives Rauch-Aroma aus, das in unserem Rezept von einer Marinade mit Grapefruitsaft ergänzt wird. Servieren Sie den saftigen Fisch mit einem exotischen Gurken-Mango-Salat, der frische fruchtige Noten und eine feine Schärfe aus Chili und Koriander gekonnt miteinander verbindet. Das Ergebnis aller Komponenten ist ein sommerliches Gericht, das sich durch einen spannenden kräftigen Aroma-Mix auszeichnet.


Rezept für Lachs auf Zedernholz: So einfach geht's

So köstlich das Ergebnis ausfällt, so einfach ist die Prozedur. Auf einem Zedernholzbrett gegrillter Fisch macht stets Eindruck und tatsächlich nur wenig Arbeit. Achten Sie nur darauf, die Räucherplanke vor dem Gebrauch eine Stunde in Wasser einzuweichen.

Wie in unserem Rezept für Lachs auf Zedernholz angegeben, legen Sie anschließend das Holz auf den Kugelgrill und heizen es kurz auf, ehe Sie den Fisch darauf platzieren. Nur ca. 15 min später ist das helle Fleisch saftig gegart und mit dem kräftigen Rauch-Aroma des Zedernholzes veredelt.


Tipp: Der Lachs ist gar, wenn sich die einzelnen Lamellen des Fleisches leicht verschieben lassen.

Der beliebte Fisch ist aber natürlich nicht nur im Sommer vom Grill ein Genuss. Probieren Sie außerhalb der Barbecue-Saison unsere Rezepte für in der Pfanne gebratenen Lachs mit Ofengemüse, sowie kräftigen Krauteintopf mit Lachs – besonders zu empfehlen an kalten Tagen.


Rezept für Lachs auf Zedernholz: Verschiedene Lachs-Arten

Ob geräuchert, gebeizt, gebraten, gegrillt oder roh: Unser Rezept für Lachs auf Zedernholz ist nur ein Beispiel, denn Lachs gilt hierzulande als beliebtester Speisefisch und findet in unterschiedlichsten Formen und Kombinationen in zahlreichen Lachs-Rezepten Verwendung. Lachs zu würzen geht ganz einfach. Säubern Sie den Fisch und beträufeln ihn vor dem Braten mit Zitronensaft und streuen etwas Salz und Pfeffer darauf. Sie können Ihren Lachs marinieren, indem Sie ihn in Olivenöl einlegen, das mit Salz, Kräutern und etwas Zucker vermischt wurde.

Wenn Sie im Laden vor der Tiefkühltruhe stehen, haben Sie die Wahl zwischen Wildlachs und Zuchtlachs. Beim Kauf von Wildlachs sollten Sie darauf achten, dass der Fisch aus nachhaltiger Fischerei stammt. Das erkennen Sie z.B. am MSC-Siegel (Marine Stewardship Council) auf der Verpackung. Wilder Lachs ist nämlich vom Aussterben bedroht. Zuchtlachs stammt aus Aquakulturen in Europa, z.B. aus Norwegen. Er schmeckt etwas weniger intensiv als Wildlachs. Frischer Lachs – und allgemein frischer Fisch – ist wiederum aromatischer im Geschmack als tiefgefrorener. Er muss aber innerhalb eines Tages verzehrt werden, da er schnell verdirbt.