Wir lieben Lebensmittel

Kräuterspätzle mit Kasseler

  • Zubereitungszeit: 80 Min
  • Fertig in: 80 Min
  • Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll

Zutaten

Zutaten für:
6 Portionen

Für das Kasseler:

  • 2 Zwiebeln, rot
  • 1 EL Rapsöl, kalt gepresst
  • 600 g Kasselerrücken
  • 150 ml Weißwein, trocken
  • 2 EL Aprikosenfruchtaufstrich
  • 1 TL Senf, scharf
  • Pfeffer
  • 1 Msp. Piment, gemahlen
  • 40 g Walnüsse
  • 1 TL Zitronenmelisse
  • 50 ml Fleischfond
  • 0,5 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 EL Sahne
  • 1 TL Senf, scharf
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Kräuterspätzle:

  • 15 g Kräuter, tiefgefrorene
  • 1 EL Rapsöl, kalt gepresst
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Spätzlemehl (Weizendunst)
  • 2 Eier
  • Salz

Für das Sauerkraut:

  • 1 kg Sauerkraut

Zubereitung

Kasseler:

1. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Die Zwiebeln vierteln. Öl in der Pfanne erhitzen (1 Wassertropfen sollte darin brutzeln) und das Kasseler rundherum goldbraun anbraten. Die Zwiebeln dazugeben und kurz mitbraten. 75 ml Wein angießen.

2. Den Bräter auf die mittlere Schiene des Backofens setzen und das Ganze 15 Minuten braten.

3. Den Aprikosenaufstrich mit Senf und den Gewürzen vermischen und ein Drittel dieser Masse auf das Fleisch streichen. Weitere 30 Minuten braten. Walnüsse grob hacken, Zitronenmelisse in feine Streifen schneiden.

4. Diese Zutaten mit der restlichen Aprikosen-Senfmischung verrühren und die Oberseite des Kasselers gleichmäßig damit bestreichen. Weitere 10 Minuten bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) goldbraun und knusprig braten.

5. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und zugedeckt nachziehen lassen. Den Bratenfond mit Fleischfond und dem restlichen Wein aufgießen und die Flüssigkeit einige Minuten einkochen lassen. Das Johannisbrotkernmehl mit dem Sieb einstreuen und die Soße eindicken lassen, vom Herd ziehen und die übrigen Zutaten zugeben und abschmecken, jedoch nicht mehr kochen.

Kräuterspätzle:

1. Sehr fein geschnittene frische Kräuter oder tiefgekühlte Kräuter mit dem Öl verrühren. Langsam 60 ml Wasser zugeben.

2. Mehl mit einem feinen Sieb sieben. Mehl, Spätzlemehl, Eier und Salz in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührer oder Schneebesen verrühren. Langsam die Kräutermischung zugeben. Dem Teig noch so viel Wasser zugeben, bis dieser Blasen wirft und sich von der Schüssel löst. Den Teig mit Salz nochmals abschmecken.

3. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und einen weiteren Topf mit heißem Wasser bereitstellen. Eine hohe Schüssel mit kaltem Wasser zum Befeuchten des Messers bereitstellen. Kochwasser salzen.

4. Den Teig portionsweise auf ein nasses Spätzlebrett geben und mit einem breiten nassen Messer mit glatter Klinge schmale Teigstreifen in das kochende Wasser schaben. Messer zwischendurch immer wieder anfeuchten, damit der Teig nicht daran kleben bleibt.

5. Sobald die Spätzle an die Oberfläche kommen, sofort mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in dem bereitgestellten heißen Wasser schwenken, gut abtropfen lassen und auf eine vorgewärmte Platte geben.

Sauerkraut:

Das Sauerkraut nach Packungsanleitung garen.

Probieren Sie auch unser Kassler-Rezept!

Entdecken Sie weitere Rezepte mit Spätzle!

  • Je Portion: 2558 kJ, 611 kcal, 60 g Kohlenhydrate, 35 g Eiweiß, 22 g Fett

Mix-Teller-Rezept

Dieses Rezept entspricht dem EDEKA Mix-Teller-Schema - für den richtigen Mix an Lebensmitteln und eine ausgewogene Ernährung zum Sattessen.

So funktioniert das Mix-Teller-Konzept