Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Rösti - Rezept

zur Rezeptsuche Bereiten Sie knusprige Rösti als Beilage oder Hauptgericht zu. Bei EDEKA finden Sie Rezepte für die schweizerdeutsche Kartoffel-Spezialität aus der Pfanne.
Zutaten für: 4 Portionen

Für das Quittenmus:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 800 g Quitten
  • 180 g Rohrohrzucker
  • 1 Stange Zitronengras
  • 100 g Zwiebeln
  • 10 g Ingwer
  • 1 Chilischote
  • 100 g Lauch
  • Salz GUT&GÜNSTIG Jodsalz
  • 50 ml Apfelessig
  • 1 TL Koriander, gemahlen

Für die Kartoffelrösti:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 100 g Shiitake
  • 60 g Frühlingszwiebeln
  • 100 g Paprika, rot
  • 1 EL Pflanzenöl EDEKA Bio Natives Sonnenblumenöl
  • 750 g Kartoffeln, festkochend
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Ei
  • 60 g Haferflocken
  • 1 EL Petersilie EDEKA Bio Petersilie
  • 3 EL Pflanzenöl

1. Von den Quitten sorgfältig mit einem Küchentuch den feinen, haarigen Flaum abreiben. Quitten schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch klein schneiden. Quitten mit dem angedrückten Zitronengras in einen Topf geben.

2. Zwiebel und Ingwer schälen und beides fein würfeln. Chili von Stielansatz, Samen und Scheidewänden befreien und fein hacken. Lauch putzen, längs halbieren, gründlich waschen und klein schneiden.

3. Vorbereitetes Gemüse zu den Quitten geben, salzen, 400 ml Wasser, Essig und Koriander zugeben, aufkochen und bei reduzierter Hitze zugedeckt etwa 45 Minuten köcheln lassen, dabei öfters umrühren, evtl. noch etwas Wasser nachgießen. Zitronengras entfernen.

4. Quitten in einen Mixer geben und fein pürieren. Nochmals abschmecken und auskühlen lassen.

5. Für die Rösti die Shiitake-Pilze von den harten Stielen befreien und die Hüte in kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Paprikaschote halbieren, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, das Fruchtfleisch fein würfeln.

6. Öl in einer Pfanne erhitzen Pilze, Frühlingszwiebeln und Paprikawürfel darin 3-4 Minuten braten und beiseite stellen.

7. Kartoffeln schälen und grob in eine Schüssel reiben. Salz, Pfeffer, Ei, Haferflocken, Shiitake-Mischung und gehackte Petersilie unterrühren.

8. In einer großen beschichteten Pfanne das Öl erhitzen. Den Kartoffelteig nochmals durchrühren und pro Rösti etwa 2 EL Teig ins heiße Fett geben und etwas flach drücken (etwa 10-12 cm Durchmesser). Die Kartoffelrösti bei mittlerer Hitze so lange braten, bis die Unterseite goldbraun ist. Rösti wenden und auf der zweiten Seite ebenfalls goldbraun braten.

9. Fertige Rösti auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und auf einem Blech im vorgeheizten Ofen bei 50 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 30 Grad) warm halten, bis alle Rösti gebraten sind.

10. Rösti mit dem Quittenmus anrichten und servieren.


Rösti-Rezept: köstliche Kartoffel-Spezialität aus der Pfanne

Ob Bratkartoffeln, Kartoffelpuffer oder Kartoffel-Omelett: Aus der Knollenfrucht werden in der deutschen Küche seit jeher deftige Pfannengerichte zubereitet. Im schweizerdeutschen Raum kommen traditionell Rösti auf den Tisch. Die Fladen bestehen aus geriebenen rohen oder gekochten Kartoffeln und dienen als Beilage zu Gerichten mit Fisch und Fleisch oder als Hauptspeise mit süßer wie herzhafter Garnitur. So wird ein Zürcher Geschnetzeltes klassischerweise mit Rösti serviert. Die krosse Spezialität aus der Knollenfrucht fungiert als Sättigungsbeilage für einen großen Salatteller und auch ein gebeizter Lachs mit Rösti ist ein Hochgenuss. In vielen Rezepten rücken die Rösti in den Mittelpunkt und das völlig zu Recht: Da Rösti im Gegensatz zu Kartoffelpuffern nicht mit Mehl und Ei gebunden werden, kommt das Kartoffelaroma voll zur Geltung. Dadurch lassen Sie sich wunderbar solo mit Speck und Käse verfeinert oder mit Fruchtpürees, Apfelmus und Kompott genießen. Auch für die Resteverwertung sind Rösti ideal – die geriebenen Kartoffeln lassen sich mit praktisch allem braten, was vom letzten Kochen übrig ist. In ihrem Rezept für Reste-Rösti verwendet unsere Food-Bloggerin Kathi Zucchini, Möhren und Frühlingszwiebeln als Zutaten für ein leckeres Essen.

Die richtigen Kartoffeln und Gewürze für Ihr Rösti-Rezept

Bilden rohe Kartoffeln oder vorgekochte die Grundlage für ein Rösti? An dieser Frage scheiden sich die Geister. In der Schweizer Küche sind beide Formen verbreitet, auch Mischungen sind üblich. Wie Sie es handhaben möchten, richtet sich nach Ihrem persönlichen Geschmack. Wenn die Rösti viel Sauce aufnehmen sollen, sind sie mit vorgekochten Kartoffeln zubereitet saugfähiger. Sollen die Kartoffelfladen dagegen möglichst kross werden, eignen sich rohe Knollen besser. Berner Rösti sind im Hinblick auf den Knusperfaktor übrigens das Nonplusultra: Sie werden nach dem Backen in der Pfanne mit Milch übergossen und erst dann fertig gebraten. Bei der Kartoffelsorte gilt ebenfalls: Gut ist, was Ihnen schmeckt. Grundlegendes zu den verschiedenen Sorten erfahren Sie in unserem Ernährungsspecial Kartoffeln . Dort geben wir Ihnen auch einige Tipps zur Verarbeitung und Lagerung der Knollenfrucht. Ein Rösti muss nicht ausschließlich aus Kartoffeln bestehen, lecker schmecken auch Mischungen mit anderen stärkehaltigen Gemüsesorten. Probieren Sie unser Rezept für Topinambur-Rösti aus: Die süßlich schmeckende Knollenfrucht bildet mit dem Kartoffelaroma ein köstliches Gespann. Zum Würzen Ihres Rösti reichen bereits Salz und Pfeffer, zum Verfeinern können Sie Muskat, Thymian, Petersilie und Zitronensaft verwenden.

Ingwer schälen:

Nehmen Sie einen Teelöffel oder einen Sparschäler und schaben Sie die Schale des Ingwers ganz einfach ab.

EDEKA zuhause Vierkant-Reibe:

  • Mit 4 verschiedenen Reibeflächen, z.B. für Rohkostsalat
  • Rostfreier Edelstahl
  • Stabiler Griff
  • Antirutsch-Umrandung

Kartoffel-Rösti-Rezept: knuspriger Gaumenschmaus

Einfache Hausmannskost schmeckt oft am besten: Pfannengerichte mit Kartoffeln etwa finden fast immer begeisterte Abnehmer. Knusprige Rösti mit herzhafter oder süßer Beilage rangieren in der Beliebtheitsskala ganz weit oben.

Rezeptinformationen

Zutaten für: 4 Portionen
Zubereitungszeit: 80 Min
Fertig in: 80 Min
Je Portion : 2692 kJ, 643 kcal, 106 g Kohlenhydrate, 10 g Eiweiß, 19 g Fett, 52 mg Cholesterin, 18 g Ballaststoffe

Schwierigkeitsgrad: mittel

Kategorien: Vegetarisch/ Nudeln, Kartoffeln & Reis/ Herbst/ Winter/ asiatisch/ mittlerer Preis/ Ballaststoffreich/ Cholesterinarm

Bewertung

(6) Bewertung abgeben
X

Wie gefällt Ihnen dieses Rezept? Sie können bis zu fünf Sterne vergeben. Jede Bewertung geht direkt in die Gesamtwertung mit ein. Tipp: Wer’s mehrmals kocht, kann natürlich auch mehrmals abstimmen!

Jetzt bewerten

Einkaufsliste