Wir lieben Lebensmittel

Kartoffel-Focaccia

Genießen Sie traditionelles italienisches Gebäck: Backen Sie feine italienische Hefefladen mit unseren Focaccia-Rezepten einfach selbst!

  • Zubereitungszeit: 90 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
5 Portionen
  • 500 g Kartoffeln, festkochend
  • 180 g Tomaten, getrocknet, eingelegt
  • 0,25 Würfel Hefe, frisch
  • 300 g Weizenmehl
  • Salz
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • 300 g Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl, nativ extra
  • 1 Zitrone, unbehandelt
  • 1 Bund Petersilie, glatt
  • 100 g Schmand
  • 100 g Vollmilchjoghurt
  • Pfeffer
  • 50 g Käse, gerieben
  • Meersalz, grob

Zubereitung

1. Kartoffeln schälen und 2⁄3 grob reiben. Restliche Kartoffeln in kaltes Wasser legen. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und das Öl auffangen. Hefe zerbröseln. Mit Mehl, Salz, Kräutern der Provence, geriebenen Kartoffeln und 2 EL Tomaten-Öl zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmem Ort 45 Minuten gehen lassen.

2. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180) vorheizen. Zwiebeln pellen und in Ringe schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelringe 5 Minuten anbraten. Zitronenschale fein abreiben, Saft auspressen. Petersilie abzupfen und fein hacken. Schmand, Joghurt, Zitronensaft, Zitronenschale und 2⁄3 der Petersilie mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Backblech mit Backpapier auslegen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und ausrollen. Rest Kartoffeln in Scheiben schneiden und darauf verteilen. Tomaten, Käse und Röstzwiebeln darauf verteilen. Im heißen Ofen 40–45 Minuten backen. Herausnehmen und mit der restlichen Petersilie und etwas grobem Meersalz bestreuen. Mit dem Kräuterdip servieren.

Kartoffelliebhaber? Entdecken Sie weitere Kartoffelrezepte !

Probieren Sie auch unser Rezept für Lángos aus!

  • Je Portion: 2763 kJ, 660 kcal, 79 g Kohlenhydrate, 17 g Eiweiß, 20 g Fett

Focaccia-Rezept – vielseitiges Hefegebäck aus dem Ofen

Ob als Sandwich belegt, zum Frühstück serviert oder zu Hauptgerichten gereicht: Das ligurische Hefegebäck Focaccia wird im Ofen gebacken und ist ein würziges Fladenbrot für jeden Anlass.

Focaccia-Rezept – auf den Teig kommt es an

Der Teig für eine klassische Focaccia ist ein einfacher Hefeteig, der aus den Grundzutaten Mehl, Wasser, Salz und frische Hefe zubereitet wird. Viele italienische Focaccia-Rezepte unterscheiden sich in der Zubereitungsart stark voneinander. So hat fast jede italienische Region ihre „eigene“ Focaccia. Durch besondere Zutaten wird der Hefeteig zu einer Spezialität, die überall anders schmeckt: In der Toskana wird dem Hefeteig Malz zugesetzt. Hier können Sie die Focaccia auch eine Nummer kleiner als Focaccine probieren. In Bari wird der Focaccia-Teig mit Tomaten und Knoblauch gespickt, in Rom, Bologna und Parma als belegter Fladen serviert und in Kampanien wird der Teig zu einem Ring geformt. Dort wird er als sogenannter Tortano verkauft. Wo auch immer Sie in Italien sind, Sie sollten unbedingt eine Focaccia probieren – oder noch besser zuhause selber backen. Neben den typisch mediterran-aromatischen Zutaten wie Olive, Rosmarin, Basilikum, Thymian und getrocknete Tomate, die auch bei einem Pizzabrot Verwendung finden, können Sie Ihren Focaccia-Teig auch mit Kartoffeln zubereiten. Die geriebenen Kartoffeln werden hierfür vor dem Backen in den Teig eingearbeitet und gemeinsam mit Oliven- oder Tomatenöl zu einem Teig vermengt. Nach dem Backen wird die Focaccia herzhaft belegt.


Hefegebäck lecker belegen – Focaccia-Rezept

Der Belag einer Focaccia ist, ähnlich den Zubereitungsarten des Teiges, von regionalen Unterschieden geprägt: Im Nordwesten der Toskana werden für eine Focaccia häufig Zwiebeln und Sardellen verwendet, in der Region Emilia-Romana wird sie mit Tomaten belegt und in der Lombardei und Venedig werden die Hefegebäcke als süße „Fugassa“ oder „Filascetta“ verkauft. Sie können Ihre Focaccia aber ebenso gut mit Schinken, Käse, frischem oder gegrilltem Gemüse oder mit Fleisch servieren. Auch als Focaccia mit Rucola oder mit gerösteten Pilzen, Spargel, würzigem Käse, Speck, getrockneten Tomaten und grünem Salat belegt, lässt sich das Hefegebäck kalt und warm genießen. Tipps: Um die Focaccia unterwegs kalt zu essen, können Sie das Gebäck auch wie ein Sandwich belegen. Veganer wählen eine Focaccia mit Tofu. Dazu wird der Tofu mit Paprika und Zwiebeln vermengt, mit Salz, Pfeffer und Oregano gewürzt und auf der noch lauwarmen und fertig gebackenen Focaccia verteilt.