Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Käse-Kirsch-Torte - Rezept

zur Rezeptsuche Erfreuen Sie Ihre Gäste mit einer eleganten Käsetorte. Die hübsche Dekoration macht sie perfekt für Ostern, aber auch sonst ist sie ein Genuss.
Zutaten für: 16 Portionen

Für den Biskuitteig:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 3 Eier
  • 90 g Zucker GUT&GÜNSTIG Feiner Zucker
  • 90 g Weizenmehl EDEKA Bio Weizenmehl
  • 1 EL Speisestärke
  • 20 g Margarine

Für den Mürbeteig:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 150 g Weizenmehl
  • 100 g Margarine
  • 50 g Zucker
  • 1 Msp. Salz GUT&GÜNSTIG Jodsalz
  • 2 EL Kirschkonfitüre

Für die Kirschen:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 1 Glas Schattenmorellen EDEKA Schattenmorellen
  • 40 g Zucker
  • 2 geh. TL Speisestärke

Für die Käsecreme:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 3 Eigelbe
  • 120 g Zucker
  • 0,5 unbehandelte Zitrone, davon die abgeriebene Schale
  • 1 Msp. Salz
  • 180 ml Milch
  • 8 Blatt Gelatine, weiß
  • 375 g Quark, fettarm EDEKA Bio Speisequark Magerstufe 250g
  • 375 ml Sahne EDEKA Bio Frische Schlagsahne

Für die Dekoration:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 250 ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 60 g Mandeln, gehobelt EDEKA Mandeln, gehobelt
  • 25 g Pistazien, gehackt EDEKA Pistazien, gehackt
  • 30 g Schokolade, zartbitter
  • einige Zuckereier, bunt

1. Für den Biskuit die Eier und den Zucker in eine Metallschüssel geben und im Wasserbad schaumig aufschlagen, bis sich der Zucker auflöst. Die Masse soll dabei warm, aber keinesfalls heiß werden. In 5-8 Minuten kalt schlagen. Erst in schnellen, kreisenden, dann in langsamen Bewegungen weiter schlagen, bis die Masse cremig ist. Das Mehl und die Speisestärke auf Papier sieben, langsam in die Masse einrieseln lassen und gleichmäßig unterheben. Die Margarine separat in einem kleinen Topf bei etwa 40°C schmelzen. In einem dünnen Strahl in die Masse laufen lassen und langsam unterziehen. Den Springformboden (26 cm Durchmesser) mit Pergamentpapier auslegen. Den Teig einfüllen und glattstreichen. 20-25 Minuten bei 190°C Ober-/Unterhitze (Umluft 170°C) im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Den Biskuitboden mit einem Messer vom Rand lösen, das Papier abziehen.

2. Für den Mürbeteigboden das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Margarine in Stücken darin verteilen, den Zucker und das Salz hineingeben. Mit einer Gabel oder den Fingern die Zutaten zerdrücken und vermischen. Dabei vorsichtig etwas Mehl einarbeiten. Mit einer Palette oder einem großen Messer von außen zur Mitte schieben, bis die Zutaten grob vermengt sind. Palette oder Messer mit beiden Händen fassen und die vermischten Zutaten zu feinen Krümeln hacken. Nun rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Zur Kugel formen, in Folie hüllen und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem runden Boden von 26 cm ausrollen, auf ein Backblech legen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft 160° C) im vorgeheizten Backofen nach Sicht hellbraun backen, das dauert ca. 8-10 Minuten. Auskühlen lassen und den Mürbeteigboden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen. Den Boden mit der Kirschkonfitüre bestreichen. Den Biskuitboden darauflegen und leicht andrücken.

3. Die Sauerkirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen, Saft dabei auffangen. 125 ml Kirschsaft mit Zucker aufkochen, mit der angerührten Stärke binden. Einige Male kräftig aufkochen lassen. Die Kirschen dazugeben und vorsichtig umrühren, damit sie nicht zerdrückt werden. Nochmals aufkochen. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

4. Für die Füllung Eigelbe, Zucker, Zitronenschale und Salz in einen Topf geben und die Milch zugießen. Die Zutaten vermischen, dann auf dem Herd bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren langsam erhitzen, bis die Creme angedickt auf dem Kochlöffel liegen bleibt (Vorsicht: Die Creme darf nicht kochen). Die in kaltem Wasser eingeweichte und gut ausgedrückte Gelatine zugeben und darin auflösen. Anschließend die Creme durch ein feinmaschiges Sieb seihen.

5. Den Quark in eine entsprechend große Schüssel geben. Die Creme in zwei bis drei Portionen zugeben, damit sie sich mühelos unterrühren lässt. Sie muss noch etwas warm sein, weil sie durch den kalten Quark schnell abkühlt. Nun die steifgeschlagene Sahne unterziehen. 1/3 der Creme gleichmäßig auf dem Biskuitboden verteilen. Nun die abgekühlten Kirschen darauf geben. Die restliche Creme einfüllen und glattstreichen, in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen (ca. 6 Std.).

6. Den Tortenring entfernen.

7. Für die Garnierung die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen, die Torte damit rundherum einstreichen. Die Oberfläche mit einem Garnierkamm verzieren.

8. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett golden rösten und auskühlen lassen. Den Rand mit den Mandelblättchen bestreuen.

9. Die Pistazien ganz fein hacken. Die Oberfläche der Torte damit gleichmäßig bestreuen. Darauf ein kleines Nest mit Sahne spritzen und die bunten Zuckereier hineinlegen. Schokolade schmelzen lassen und auf Backpapier ein kleines Gitter zeichnen, abkühlen lassen, vorsichtig lösen und dekorativ in die Sahne stecken.

Entdecken Sie unsere weiteren Backrezepte, wie dieses Eierlikörkuchen, Maulwurfkuchen, Fantakuchen, Schwarzwälder Kirschtorte, Selterskuchen oder unser Kalter-Hund-Rezept!


Lust auf mehr Käserezepte? Probieren Sie unser Allgäuer Käsespätzle Rezept!


Käsetorte: So gelingt das Schichtwerk garantiert

Es ist nicht schwierig, die Käsetorte nach unserem Rezept nachzubacken, wenn Sie ein paar Tricks und Kniffe beachten: Stellen Sie alle Zutaten bereit, bevor Sie mit der Zubereitung beginnen. Backen Sie zuerst den Biskuitboden, damit er auskühlen kann, bevor Sie ihn später auf den Mürbeteigboden geben. Beginnen Sie mit der Herstellung des Mürbeteigs, sobald der Biskuit im Ofen ist. Wichtig: Der Mürbeteig muss einige Zeit in den Kühlschrank, bevor Sie ihn weiterverarbeiten können. Auch die Kirschmasse, mit der die Torte gefüllt wird, sollte genug Zeit zum Auskühlen haben.
Und so gelingt die Creme mit Gelatine, unter die später Quark und Sahne gerührt werden: Achten Sie darauf, dass sie noch warm ist, wenn Sie sie weiterverarbeiten, weil sie durch die Zugabe des Quarks schnell abkühlt. Planen Sie für das Kühlen und Festwerden der fertigen Torte mindestens sechs Stunden im Kühlschrank ein. Das Garnieren mit sehr steifer Sahne, die rundum auf die Torte gestrichen wird, sollten Sie erst kurz vor dem Servieren erledigen. Geben Sie obenauf noch etwas Pistazienkerne und verzieren Sie die Torte an der Seite mit Mandelsplittern. Als österliche Deko ist noch ein kleines Sahne-Nest mit Zuckereiern vorgesehen. Das können Sie aber natürlich auch weglassen, wenn es nicht zur Jahreszeit passt. Viel Freude beim Nachmachen! 

Käsekuchen und Cheesecake: Das sind die Unterschiede

Lecker sind sie beide: Käsekuchen und die amerikanische Variante Cheesecake. Wichtigster Unterschied: Der deutsche Käsekuchen wird traditionell mit Quark zubereitet, in einen amerikanischen Cheesecake gehört dagegen Frischkäse. Dadurch wird er noch etwas cremiger. Übrigens zählt Cheesecake in Amerika zu den Desserts, zum Nachmittagskaffee wie bei uns wird er nicht gereicht.
Ein weiterer Unterschied: Der Boden ist kein Biskuit- oder Mürbeteig, sondern wird aus Kekskrümeln und Butter geformt und dann gebacken. Welcher Variante Sie letztlich den Vorzug geben, ist Geschmackssache. Entscheiden Sie selbst, was Sie lieber mögen. Oder genießen Sie einfach beide! Zum Beispiel diesen leckeren Zitronen-Käsekuchen oder unseren köstlichen New-York-Cheesecake.

EDEKA zuhause Tortenring:

· Bringt jede Torte in Form!

· Aus rostfreiem, matt poliertem Edelstahl 18/10

· Stufenlos verstellbar von Ø ca. 16 bis 30 cm

· Extra hoch ca. 9 cm

· Mit innen liegender Skalierung

· Praktische Einstellgriffe

· Spülmaschinengeeignet

Käsetorte-Rezept – fruchtige Torte, einfach zubereitet

Schicht für Schicht ein Genuss: Bei dieser Torte werden ein knuspriger Mürbeteig, ein lockerer Biskuitboden, Quarkcreme-Schichten, Kirschen und obendrauf eine mit Pistazien verzierte Sahnehaube zum köstlichen Gesamtkunstwerk.

Rezeptinformationen

Zutaten für: 16 Portionen
Zubereitungszeit: 120 Min
Fertig in: 480 Min
Je Portion : 1637 kJ, 391 kcal, 38 g Kohlenhydrate, 9 g Eiweiß, 23 g Fett, 125 mg Cholesterin, 0 g Ballaststoffe

Schwierigkeitsgrad: mittel

Kategorien: Gebäck & Kuchen/ Frühling/ Sommer/ Herbst/ Winter/ deutsch/ mittlerer Preis/ Festlich/ Ostern

Bewertung

(4) Bewertung abgeben
X

Wie gefällt Ihnen dieses Rezept? Sie können bis zu fünf Sterne vergeben. Jede Bewertung geht direkt in die Gesamtwertung mit ein. Tipp: Wer’s mehrmals kocht, kann natürlich auch mehrmals abstimmen!

Jetzt bewerten

Einkaufsliste